Seit 14:05 Uhr Kompressor
Mittwoch, 28.07.2021
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Tonart | Beitrag vom 19.07.2021

Was bleibt anders?Das Lucerne Festival behält das Streaming-Angebot bei

Michael Haefliger im Gespräch mit Mascha Drosts

Lucerne Festival-Intendant Michael Haefliger (Lucerne Festival / Daniel auf der Mauer)
Intendant Michael Haefliger ist überzeugt, dass der Weg in den Normalzustand in Schritten geschehen muss (Lucerne Festival / Daniel auf der Mauer)

Das Lucerne Festival ist eine der renommiertesten Klassik-Veranstaltungen der Welt. Corona verlangte auch dort nach neuen Ideen. Intendant Michael Haefliger glaubt, die Pandemie werde noch lange nachwirken. Zunächst habe man ins Archiv gegriffen.

Luzern in der Schweiz ist für sein Klassik-Festival bekannt, in dem Orchester aus der ganzen Welt anreisen, um vor tausenden Leuten zu spielen. Pandemiebedingt ist das natürlich nicht so leicht umzusetzen. Deshalb haben Intendant Michael Haefliger und sein Team in neue Technologien investiert: "Wir haben eigene digitale Formate entwickelt, um auch Archivaufnahmen wieder zu zeigen und große Momente unserer Geschichte wieder aufleben zu lassen."

Live hat in Lucerne Priorität

Das Streaming-Angebot bleibe deshalb auch in Zukunft erhalten, auch wenn Live-Auftritte natürlich weiterhin die Priorität seien – wenn auch in diesem Jahr nur mit Einschränkungen.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

So werde nur 1.000 Gästen Einlass gewährt – 50 Prozent der normalen Zuschauerzahl, erklärt Haefliger. Dazu kommt, dass einige Orchester, wie zum Beispiel aus den USA, nicht einreisen können. Und auch bei der Größe der Ensembles müsse man noch Abstriche machen: "Wir hoffen natürlich, dass wir im nächsten Jahr wieder auch mit den größeren Symphonien auftreten können. Aber wir leben in der Realität, und der müssen wir uns anpassen."

Schritt für Schritt in die Normalität

Er glaube auch nicht, dass wir vom Ausnahme- direkt in den Normalzustand zurückkehren würden. Die Situation benötige viel Respekt und der Weg in die Normalität müsse Schritt für Schritt passieren. Deshalb ist er überzeugt, dass Corona auch weiterhin einen Einfluss auf die Programmplanung haben wird.

Ein Vorteil für das Lucerne Festival, das sich fast komplett aus Einnahmen finanziert, ist, dass 85 Prozent des Publikums aus der Schweiz käme und daher nicht von Einreisebestimmungen betroffen ist, wenn es im August losgeht.

Corona hat unser Leben verändert. Wir haben belastende Erfahrungen gemacht, aber auch Entwicklungen erlebt, die wir vielleicht gar nicht zurückdrehen wollen. Daher stellen wir vom 19. bis zum 25. Juli in unserem Programm die Frage: Was bleibt anders? Neben diesem Beitrag gibt es weitere:

Zum Lesen und Hören
Interview: Sabine Schief - Von der Kabarettistin zur Trauerrednerin
Tonart: Das Lucerne-Festival behält das Streamingangebot bei
Interview: Stephan Kühn - Vom Restaurant in die Pflege
Länderreport: Weniger Dienstreisen, mehr Lebensqualität bei den Autobauern

Zum Hören

Studio 9 - der Tag mit ...: Andreas Veiel bemerkt die Schöneit der Berührung [AUDIO]
Studio 9 - der Tag mit...: Nadine Lindner lobt eine neue Raumerfahrung [AUDIO]
Länderreport: Landrätin Ritter-Störr - Neues Bewusstsein beim Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald [AUDIO]
Tonart: Elissa Hiersemann: Keine Interviews mehr im Bett [AUDIO]

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

Rapper Lil Nas X mit neuem VideoProvokateur mit Botschaft
Lil Nas X mit nakten Tänzern im Musikvideo zu „Industry Baby”. (Screenshot / Columbia Records YouTube)

Er ist jung, schwarz, mischt Country mit Hip-Hop und geht offen mit seiner Homosexualität um – Tabubrüche im US-Musikbusiness. In seinem neuen Video "Industry Baby" packt Rapper Lil Nas X erneut ein heißes Eisen an: Afroamerikaner in US-Gefängnissen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur