Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 27.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Aus den Archiven / Archiv | Beitrag vom 28.03.2015

Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (3/10)Von der "Allianz für Deutschland bis zur "Deutschen Biertrinker Union“

Der März 1990 im RIAS und im DDR-Rundfunk

Von Frank Ulbricht und Olaf Kosert

Lothar de Maizière (r.), seit November 1989 Vorsitzender der Ost-CDU - hier neben Klaus Töpfer, Bundesminister für Umwelt der BRD im Februar 1990.  (picture alliance / ZB / Ulrich Hässler)
Lothar de Maizière (r.) ist seit November 1989 Vorsitzender der Ost-CDU - hier neben Klaus Töpfer, Bundesminister für Umwelt der BRD im Februar 1990. (picture alliance / ZB / Ulrich Hässler)

"Wohlstand für alle", "Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört“ und immer wieder das Bild von Helmut Kohl. Die DDR im März 1990. Das Land hängt voller Plakate, es steht vor seiner ersten freien Volkskammerwahl.

Nach den ersten Horchrechnungen folgt ungläubiges Kopfschütteln, bei allen. 48 Prozent bekommt die "Allianz für Deutschland", nur 22 Prozent bleiben der favorisierten SPD. Die Botschaft ist eindeutig: Die Mehrheit der Ostdeutschen will die Einheit, so schnell wie möglich.

Wahlsieger Lothar de Maizière hat verstanden. Seine wichtigste Regierungsaufgabe wird darin bestehen, die DDR abzuschaffen. "Ich denke, dass die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion der nächste wichtige und eindeutige Schritt sein muss", sagt er am Wahlabend.

Reportagen des DDR-Rundfunks und von RIAS Berlin rund um die Volkskammerwahl.

Reihe: Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (3/10)

 

MEHR ZUM THEMA

Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (1/10) - Keiner will die SED - Die DDR im Januar 1990
(Deutschlandradio Kultur, Aus den Archiven, 24.01.2015)

Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (2/10) - Was im Februar 1990 im Radio lief
(Deutschlandradio Kultur, Aus den Archiven, 28.02.2015)

 Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (2/10) |
Was im Februar 1990 im Radio lief
Deutschlandradio Kultur - Aus den Archiven - 28.02.2015

Wende in der DDR | Gefallene Opposition
Deutschlandradio Kultur - Politisches Feuilleton - 05.02.2015

Deutsch-deutsche Vergangenheit | Keiner will die SED
Deutschlandradio Kultur - Aus den Archiven - 24.01.2015

 

Aus den Archiven

Ungarn 1956 Über den Volksaufstand
Panzer in Budapest während des Ungarnaufstandes in Ungarn 1956.  (picture alliance / Imagno / Votava)

Am 23. Oktober vor 65 Jahren begann der ungarische Volksaufstand. Er dauerte bis zum 11. November 1956, als die sowjetischen Streitkräfte den letzten bewaffneten Widerstand in der ungarischen Hauptstadt zerschlugen. Dazwischen: die Hoffnung der Menschen auf echte Freiheit und Demokratie. Mehr

Biografie Lebensansichten einer alten Arbeiterin
Arbeiterinnen verlassen einen Betrieb nach Feierabend. (picture-alliance / akg-images / Cordia Schlegelmilc)

Frieda Klisch, 1905 geboren, 1946 Trümmerfrau, dann Landarbeiterin, Kohlearbeiterin, am Ende die erste Diesellokfahrerin der DDR, erzählt auf eigenwillige Weise und nicht ohne Humor ein Stück Geschichte der proletarischen Klasse seit dem Beginn des Jahrhunderts.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur