Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 04.04.2020
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Fazit / Archiv | Beitrag vom 03.03.2016

TV-Ausstrahlung von "Ida" mit KommentarenPolens neue Regierung greift auch ins Kino ein

Patrick Wellinski im Gespräch mit Andrea Gerk

Podcast abonnieren
Polens Regierung setzt auf starke Kontrolle auch des Kulturlebens. Jetzt hat es Pawel Pawlikowskis Spielfilm "Ida" getroffen. (picture alliance / dpa / Federico Gambarini)
Polens Regierung setzt auf starke Kontrolle auch des Kulturlebens. Jetzt hat es Pawel Pawlikowskis Spielfilm "Ida" getroffen. (picture alliance / dpa / Federico Gambarini)

Die neue national-konservative Regierung in Polen setzt auf eine Wende auch in der Kultur. Nicht nur auf Schriftsteller und Medien versucht sie Einfluss zu nehmen. Jetzt wurde Pawel Pawlikowskis Spielfilm "Ida" Ziel eines Geschichts-Revisionismus unter nationalen Vorzeichen.

Der Spielfilm Ida "Ida" des Regisseurs Pawel Pawlikowski, 2015 als bester ausländischer Film mit einem Oscar prämiert, war bereits in der Vergangenheit als "anti-polnisch" und "geschichtsfälschend" kritisiert worden. Bei seiner Ausstrahlung jetzt im staatlichen Fernsehen wurde er mit "erläuternden" Kommentaren versehen. Wir sprechen darüber mit unser Filmredakteur Patrick Wellinski.

Mehr zum Thema

Filmfestival in Gdynia - Das polnische Kino nach dem Oscar
(Deutschlandradio Kultur, Vollbild, 19.09.2015)

Polnische Filmschau in Berlin - Mutige Konfrontationen
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 26.04.2015)

Lux-Preis - "Ida" soll Europa vereinen
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 17.12.2014)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur