Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 17.11.2018
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 26.01.2015

Trio Feral Frischer Trio-Jazz aus Brooklyn

Aufzeichnung vom Jazzfest Berlin

Das Piano-Trio-Format von "Trio Feral" verfügt über eine eigene Handschrift.  (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)
Das Piano-Trio-Format von "Trio Feral" verfügt über eine eigene Handschrift. (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)

Das "Trio Feral" aus Brooklyn hatten bislang wohl die wenigsten Jazzfans auf dem Schirm. Selbst in den USA sind die drei Musiker noch ein Geheimtipp. Beim "Jazzfest Berlin" 2014 jedoch war die Band eine der großen Entdeckungen.

Das Piano-Trio-Format wird von dieser Band zwar nicht komplett neu erfunden, aber das "Trio Feral" erzeugt einen hoch attraktiven, energetischen Sound, der ohne Frage über eine eigene Handschrift verfügt und den man in dieser Form nicht alle Tage hört. Musikalische Genres existieren für die drei Musiker um Keyboarder Barney McAll nur als lockere Orientierung, ansonsten wird gespielt, was sich gut anfühlt. Unüberhörbar wurden alle Beteiligten auch stark von Popmusik und elektronischer Musik beeinflusst und sozialisiert.

Jazzfest Berlin 2014
Haus der Berliner Festspiele
Aufzeichnung vom 31.10.2014

Trio Feral:
Barney McAll, Klavier und Keyboards
Jonathan Maron, E-Bass
Bill Campbell, Schlagzeug

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur