Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 05.12.2020
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Breitband | Beitrag vom 28.02.2015

TopicSchrilles Wettern gen Süden

Deutsche Griechenland-Berichterstattung in der Kritik

Beitrag hören Podcast abonnieren

Rund 90 Prozent der deutschen Berichterstattung über Griechenland ist von Bias (Vorurteilen) geprägt, sagt der österreichische Journalist und Schriftsteller Robert Misik.

Wir sprechen mit ihm aus Anlass der jüngsten Debatten um die Bild-Berichterstattung, die in den letzten Wochen immer schriller wurde. Aber nicht nur Bild will mit Titeln wie "So gut geht's den Pleite-Griechen" oder "Nein - Keine Milliarden für die gierigen Griechen" punkten, auch 'seriöse' Medien schließen sich der schrillen, populistischen Griechenland-Kritik an.

Warum ist die öffentliche Meinung in Deutschland gegenüber Griechenland so negativ?

Bild: Sascha Kohlmann - Athens No.14 - Omonia Square - Flickr - CC-BY-SA

Breitband

Breitband SendungsüberblickDigitale Barrierefreiheit
Ein Mann mit halb geschlossenen Lidern hält ein Smartphone ganz nah an sein Ohr. (picture alliance / dpa / Alibaba )

Untertitel für Filme oder Alt-Texte für Bilder: für Gehörlose oder Blinde eine Möglichkeit, Inhalte im Internet zu konsumieren. Doch barrierefrei ist das Internet noch lange nicht. In der Gamingbranche aber hat Inklusion schon einen höheren Stellenwert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur