Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 20.09.2021
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Breitband | Beitrag vom 07.06.2014

TopicNicht die Welt?

Was Edward Snowdens Enthüllungen verändert haben

Glenn Greenwald und sein Informant Edward Snowden haben die Welt nicht verändert - aber unsere Perspektive auf sie. Nichts ist mehr, wie es scheint, seitdem jeder weiß, wie umfassend wir überwacht werden. Vor einem Jahr wurde das Video hochgeladen, indem sich der blasse 29-Jährige Geheimdienstmitarbeiter der Welt vorstellte. Hat er unser Verhalten verändert, hat er uns verändert?

Das fragen wir heute bei Breitband, und das fragen wir auch den Autoren des Videos, den Enthüllungsjournalisten Glenn Greenwald. Das Interview können Sie in voller Länge hier online hören:


DOWNLOAD MP3 (20:27 | 29,4MB)

Greenwald verwaltet ja die Daten, die Snowden mitbrachte. Deren Echtheit wird noch immer angezweifelt - obwohl man die mit IT-Forensischen Methoden feststellen kann. Der IT-Journalist Peter Welchering erklärt uns wie.

Und die Enthüllungen gehen weiter - auch von anderer Seite. Vodafone gab in dieser Woche bekannt: in einigen Ländern können Geheimdienste - Achtung - Telefongespräche live mithören. Und der Mobilfunkanbieter muss das zulassen.

Recherche: Bastian Brandau

Foto: mw238, CC-BY-SA

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Breitband

Breitband SendungsüberblickObjektiv und überparteilich?
Jörg Thadeusz steht in einem Fernseh-Set und blickt in die Kamera (imago images / J. Krick / Future Image)

Marion Brasch und Jörg Thadeusz moderieren Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen. Beide haben sich aktiv im Wahlkampf eingemischt. Wie politisch dürfen Journalisten werden? Außerdem: Vorratsdatenspeicherung vor dem EuGH und das Videospiel "Svoboda 1945".Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur