Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Tonart

Sendung vom 13.12.2018
Die Musikerin und Jazzsängerin Dotschy Reinhardt, Mitglied der Großfamilie des berühmten Gitarristen Django Reinhardt, aufgenommen am 15.09.2013 in Köln. (picture alliance / dpa)

Dotschy Reinhardt: "Chaplin's Secret"Chaplins geheime Herkunft

Anfang der 90er-Jahre wurde in englischen Zeitungen thematisiert, dass Charlie Chaplin eigentlich ein Sinti oder Roma sei. Chaplin verschwieg dies bis zu seinem Tod. Das macht Dotschy Reinhardt jetzt zum Thema auf ihrem neuen Studioalbum "Chaplin's Secret".

Sendung vom 12.12.2018
Robin Rudel Jazzkeller: Karin Hammar Quartett 28.09.2012 Photo Robin Rudel  Karin Hammar Quartet (Robin Rudel  / imago stock&people)

Neue Jazz-AlbenDrei Bandleaderinnen mit Klasse

Aus England, Island und Schweden kommen drei Bandleaderinnen: Saxophonistin Josephine Davies, Pianistin Sunna Gunnlaugs und Posaunistin Karin Hammar. Alle drei haben sehr persönliche und ausdrucksstarke Alben aufgenommen. Alben, die man gehört haben muss.

Sendung vom 11.12.2018
Sänger Axl Rose hebt den Zeigefinger auf der Bühne, er wollte nicht, dass Trump seine Musik für Wahlkampfaufritte nutzt. (imago / ZUMA Press)

Popjahr 2018Musiker mobilisieren gegen Trump

Ob Neil Young, Adele oder auch Axl Rose, sie waren auch gerichtlich dagegen vorgegangen, als Trump ihre Songs bei Wahlkampfauftritten laufen ließ. Mit Trump als US-Präsidenten hat der Protest in der amerikanischen Popmusik neue Gestalt angenommen.

Sendung vom 10.12.2018
Ein Häftling geht durch einen Gang im Gefängnis in Guantanamo. Darüber sind Noten gelegt. (imago / ZUMA Press / imagebroker / Montage: DLF Kultur)

Musik als Folter in GuantanamoBritney Spears in Dauerschleife

Es ist so unglaublich wie grausam: Vor zehn Jahren wurde bekannt, dass Gefangene in Guantanamo durch Pop-Songs in Endlosschleifen gefoltert wurden. Komponist Genoel von Lilienstern hat das Phänomen der musikalischen Folter in einem Musikstück verarbeitet.

Sendung vom 07.12.2018Sendung vom 06.12.2018
Jeff Tweedy 2017 auf dem Big Ears Festival in den USA.  (imago stock&people)

Jeff Tweedys neues Solo-Album "Warm" Trost in der Musik

Der Tod seines Vaters, die Krebserkrankung seiner Frau – auf seinem neuen Soloalbum versucht Jeff Tweedy Trost in der Musik zu finden. Es ist ein spirituelles Folk-Album, das Hoffnung schenkt und ein wenig wie eine große Umarmung klingt.

Sendung vom 05.12.2018
Stranger Things-Star Finn Wolfhard ist der Leadsänger von "Calpurnia".  (picture alliance / Photoshot)

Rockband CalpurniaEin Hype wie bei den Beatles

Rock'n'Roll is dead? Von wegen! Eine blutjunge Band sorgt zur Zeit für kreischende Teenager und ausverkaufte Konzerte. Und das liegt nicht nur an Netflix-Star Finn Wolfhard. Denn für das Alter der Bandmitglieder ist das Niveau der Songs beachtlich.

In der Innenstadt von Detroit gehen bei Schneefall Personen an einem Graffiti vorbei.  (dpa / picture alliance / Uli Deck)

Waajeed: "From The Dirt""Detroit ist der Bodensatz der USA"

Der amerikanische Electronic-Produzent Waajeed legt mit "From the Dirt" sein Debütalbum vor und das huldigt Gospel, Funk und vor allem seiner Heimatstadt Detroit: "Der Alltag in Detroit ist geprägt von schwarzer Kultur, von Musik, von Soulfood", sagt Waajeed.

Sendung vom 04.12.2018
Zu sehen ist das Public Possession in München. (Around the World in 80 Record Stores by Marcus Barnes)

Neues Pop-BuchIn 80 Plattenläden um die Welt

In "Around the World in 80 Record Stores" stellt Marcus Barnes die besten Plattenläden der Welt vor. Dabei geht's jedoch nicht bloß ums Kaufen. Die Läden sind Treffpunkt und Startrampen für Karrieren. Frauen aber stehen zu selten hinter dem Tresen.

Links sitzt David Moss, mit einer Gitarre in der Hand, rechts sitzt Adam mit seiner Geige im Arm. (Brother Brothers / Justin Camerer)

Brother BrothersZu zweit mit einer Stimme

Ihre Homepage zeigt die Zwillinge Adam und David Moss als Kinder. Die gemeinsamen Wurzeln sind wichtig. Und doch gingen sie musikalisch erst einmal getrennte Wege, um später als Coun­try-​ und Blu­e­grass-Duo "Brother Brothers" zusammenzufinden.

Modularer Synthesizer  (imago/Dirk Sattler)

Modulare Synthesizer Ist das noch Physik oder schon Musik?

Modulare Synthesizer erleben ein Revival. Nicht nur in der elektronischen Musik, auch im Pop kommen die Geräte zum Einsatz. Was die Faszination ausmacht und warum Physik-Kenntnisse beim Spielen hilfreich sind, kann man im „Common Ground“ erfahren.

Liam (l.) und Noel Gallagher von der britischen Rockband Oasis bei einer Pressekonferenz 1999 in London. (picture-alliance / dpa / epa PA Fiona Hanson)

Diskussion in GroßbritannienIst Britpop Schuld am Brexit?

Die Mehrheit der Briten hat für den Brexit gestimmt. Liegt das am Britpop? Die These geht zumindest gerade auf der Insel um. Bands wie Oasis hätten eine Welt von vorgestern beschworen und damit eine Mitverantwortung für die heutige Stimmung im Land.

Sendung vom 03.12.2018
Seite 1/124
Dezember 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

14.12.2018, 11:05 Uhr Tonart
Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Pionier der Rockkritik: Lester Bangs
Von Laf Überland

Das hätte man gehört haben sollen im Jahr 2018 (Pop)
Von Carsten Rochow

Weihnachtsoratorium des 20. Jahrhunderts:
"El Nino" von John Adams
Von Haino Rindler

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Ina Plodroch

Chor der Woche

weitere Beiträge

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur