The Strokes: "Is This It"

    Helden des Garage Rock

    Nikolai Fraiture steht vor einem grell grünen Scheinwerfer und spielt Gitarre bei einem Auftritt von "The Strokes".
    Nikolai Fraiture ist einer der Gitarristen bei "The Strokes", die 2001in New York begannen, gemeinsam Musik zu machen. © imago / Gonzales Photo / Jarle H. Moe
    Moderation: Carsten Beyer · 01.11.2021
    "Hier kommen die Nirvana der Nullerjahre" hieß es in den USA zu "The Strokes", als sie 2001 ihr Album "Is This It" veröffentlichen. Kurz darauf gings gleich auf Welttournee. Die Jungs ließen ihre direkte Energie aufs Publikum prasseln. Hier das Wiener Konzert.
    Im Jahr 2002: Die große Ära des Techno war vorbei, HipHop und House hatten gerade mal eine kleine Pause eingelegt, und so öffnete sich das Fenster für junge Bands, die sich in ihrer Musik auf die 60er- und 70er-Jahre bezogen, wie The Strokes.
    Sie brachten eine gewisse Coolheit mit, eine Rückbesinnung auf die Ästhetik des Punk und eine Philosophie, in der sich musikalische Größe nicht durch Virtuosität definierten, sondern durch Verknappung und durch rohe Energie.

    Krasses Cover, schroffe Musik

    "Is This It", das erste Album der Strokes, erschien im August 2001. Eine Menge Aufregung gab es damals: Nicht nur wegen des Covers mit nacktem Frauenhintern, auf dem eine in einen Lederhandschuh gehüllte Frauenhand ruht. Es war auch die Musik voller Direktheit und Durchschlagskraft.
    "Hier kommen die Nirvana der Nullerjahre" schrieb damals eine Zeitung in den USA und der britische New Musical Express wählte die Platte direkt auf Platz vier in ihrer Rangliste der 500 besten Alben aller Zeiten. Kurz danach ging die Band auf Welt-Tournee. Man wollte das Momentum natürlich ausnutzen.
    Und die Fans in Europa waren extrem neugierig, die neuen Heilsbringer aus New York leibhaftig kennenzulernen. Nick Valensi und Albert Hammond Junior an den Gitarren, Nikolai Fraiture am Bass, Fabrizio Moretti am Schlagzeug und Julian Casablancas am Mikrofon – diese fünf jungen Musiker waren nicht nur gut aufeinander eingespielt, sie sahen auch alle gut aus, was den Hype nur noch verstärkte.

    Von wegen "nette Jungs"

    Besonders nett zum Publikum waren die Strokes allerdings nicht. Das Konzert in der Wiener Pepsi Music Hall dauerte gerade mal 45 Minuten. Es gab keine Zugaben und Julien Casablancas, der Sänger, wendet sich kaum zwischen den Songs mal an seine Zuhörer.
    Nur an einer Stelle kann man ihn nuscheln hören: "Ich sehe vielleicht aus wie ein Arschloch, aber glaubt mir, wir freuen uns alle sehr, dass ihr gekommen seid."
    Aufzeichnung 9. März 2002 Pepsi Music Hall, Wien
    The Strokes "Is This It" at 20

    The Strokes:
    Julian Casablancas, Gesang
    Nick Valensi, Gitarre
    Albert Hammond Jr., Gitarre
    Nikolai Fraiture, Bassgitarre
    Fabrizio Moretti, Schlagzeug

    Mehr zum Thema