Seit 12:30 Uhr Die Reportage
Sonntag, 20.06.2021
 
Seit 12:30 Uhr Die Reportage

Lesart / Archiv | Beitrag vom 05.09.2019

Terézia Mora über "Auf dem Seil"Die Angst, alles zu verlieren

Moderation: Frank Meyer

Die Schriftstellerin Terézia Mora steht mit einem Mantel bekleidet in einem Wald. Sie wurde 2018 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Ihr neuer Roman heißt "Auf dem Seil". (Antje Berghäuser)
Die Schriftstellerin Terézia Mora wurde 2018 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Ihr neues Werk handelt von Abstieg und Angst. (Antje Berghäuser)

Die Autorin Terézia Mora stellt den letzten Band ihrer Romantrilogie um den Aussteiger Darius Kopp vor. Zehn Jahre habe sie mit ihrer Figur verbracht, sagt sie im Gespräch und sein Schicksal gibt ihr auch persönlich zu denken.

Der Held ihrer Romantrilogie, der IT-Spezialist Darius Kopp, lebt in Berlin in prekären Verhältnissen. Der Reiz, dieses Umfeld zu schildern, bestehe für sie darin, dass sie selbst auch Abstiegsängste habe, so Terézia Mora im Deutschlandfunk Kultur.

"Auf dem Seil" heißt der dritte Band, in dem Darius Kopp nach dem Tod seiner Frau nun unter Männern lebt, die im Müll hausen und die Wohnung nie verlassen. Gemeinsam mit seiner Nichte hält er sich gerade so über Wasser.

Terézia Mora: "Auf dem Seil", Roman (Luchterhand Verlag / Randomhouse)Terézia Mora neues Buch: der Roman "Auf dem Seil" (Luchterhand Verlag / Randomhouse)

Was wäre wenn?

Auch als erfolgreiche Schriftstellerin habe sie nun mal keinen Beamtenjob, sagt Mora. Und natürlich frage sie sich gelegentlich: Was wäre wenn? Als sie klein war, habe sie Märchen gehört, und wenn es hieß, "es war einmal ein armes Kind", dann begannen bei ihr Gedankenspiele: Wie es wohl ist, wenn man nichts hat?

Auch heute überlege sie noch, welches Minimum sie wohl brauche, um in dieser Welt zu leben, sagt die Schriftstellerin. Doch zugleich habe sie sich auch ganz bewusst für das Leben der Bohème entschieden, so Mora.

Terézia Mora war eine Stunde bei uns in der Sendung "Lesart" zu Gast. Was Mora über das eigene Schreiben als Experimentierfeld denkt und warum die Handlung von "Auf dem Seil" radikal von ihrem ursprünglichen Plan abweicht, hören Sie im Audio.

Terézia Mora: "Auf dem Seil"
Luchterhand Verlag, München 2019
368 Seiten, 24 Euro

(nis)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

Politische LiteraturDer Druck hat zugenommen
Eine zur Faust geballte Hand wird nach oben gestreckt — in der Faust steckt ein Bleistift (Illustration) (imago / Malte Müller )

Max Czolleks und Terézia Mora sagen, das politische Zeitgeschehen beeinflusse ihre Themen und ihre Sprache. Die Sprache müsse inklusiver als die der Nazis sein, sagt Mora, und Czolleks Devise lautet: Schreibe so, dass die Nazis dich verbieten würden.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur