Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntag, 12.07.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Studio 9

29.09.2014
Lachender Mund (dpa picture alliance/ Klaus Rose)

Comedy-SchuleEin Lehrer zum Lachen

Die Hamburger Schule für Comedy will Nachwuchskomikern das Handwerkszeug für ihren Traumjob vermitteln. Cem-Ali Gültekin ist einer der Gründer und führt seit Jahren Touristen in seiner Stadtrundfahrt mit Stand-up-Comedy durch die Hansestadt.

Der Aktienhandel verlagert sich immer mehr in die virtuelle Welt. (picture alliance / dpa / Foto: Ritchie B. Tongo)

Aktiengeschäfte im Dark PoolHandel im Verborgenen

Das große Geld mit Aktien wird immer weniger auf dem Börsenparkett, dafür aber immer mehr über Computersysteme gemacht. Diese virtuellen Handelsräume nenne sich Dark Pools, die vorrangig Abseits der Finanzkontrolle agieren.

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

13.07.2020, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Interview

25 Jahre SrebrenicaGespaltenes Gedenken
Zineta Ibisevic hält ein Foto ihrer Kinder in den Händen. Die Familie Ibisevic hat ihre beiden Söhne 1995 beim Völkermord an Srebrenica verloren. (picture alliance / Anadolu Agency / Denis Zuberi)

Trotz aller Aufarbeitung: Auch 25 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica gebe es immer noch eine Kultur des Leugnens, sagt die Historikerin Marie-Janine Calic: "Jede Gruppe zählt nur die eigenen Opfer, und die anderen sind immer nur der Täter."Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur