Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Dienstag, 26.01.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Studio 9

05.12.2015

Halbzeit-Bilanz zum Klimagipfel ParisWie warm darf es werden?

Nasa stellt Projektion zum Klimawandel ins Netz (dpa/pitcture-alliance/NaSA)

Nach der ersten Verhandlungswoche beim Klimagipfel in Paris, sind noch entscheidende Fragen zu klären, zum Beispiel: Soll die Erderwärmung auf eineinhalb Grad begrenzt werden? Oder schaffen es die Länder noch nicht einmal die Zwei-Grad-Grenze einzuhalten?

Plakate hängen an einer Plakatwand. (Deutschlandradio / Ursula Welter)

Front National im WahlkampfLeichtes Spiel für Marine Le Pen

In nordfranzösischen Regionen wie der Picardie erreichen der Front National (FN) und Parteichefin Marine Le Pen regelmäßig neue Rekordergebnisse. Vor Ort sieht man sich bestätigt. "Das beste Mittel gegen Rassismus ist der Front National", sagt ein Lokalpolitiker des FN.

Das Opel-Werk in Bochum wird endgültig geschlossen. (dpa/picture alliance/Bernd Thissen)

Strukturwandel in BochumEin Leben nach Opel

Vor einem Jahr endete im Opel-Werk Bochum ein Kapitel der Industriegeschichte. Statt der 3000 ehemaligen Mitarbeiter hat sich auf dem Gelände ein Turmfalkenpärchen angesiedelt. Hoffnung auf neue Arbeitsplätze gibt es dennoch.

Dezember 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

27.01.2021, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Iva Procházková: "Die Residentur"Russische Machtspiele
Cover des Buchs „Die Residentur“ von Iva Procházková. (Braumüller / Deutschlandradio)

Wirklichkeit ohne Happy End: Die tschechische Autorin Iva Procházková macht in "Die Residentur" Putins aggressive Außenpolitik in Osteuropa zum Thema. Ein ungewöhnlicher und komplexer Polit-Thriller, der am Schluss viele Handlungsstränge offen lässt.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur