Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 16.01.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Studio 9

24.10.2017

Der Balkon als besonderer Ort Machtinstrument und Freizeitort

Ein roter Sonnenschirm ist in Berlin auf einem Balkon zu sehen.  (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)

Auf Balkonen präsentierten sich Herrscher, entstanden und vergingen Machtverhältnisse. Noch heute zeigen sich Politiker, die Queen oder Promis gern auf ihnen. In der Moderne wurde der Balkon zu einem Ort der Entspannung – nicht nur für Herrschende.

Eine Hand hält ein Smartphone. Auf dem Display ist die App Blinkist im App Store zu sehen. (Deutschlandradio – Malte E. Kollenberg)

Literatur-AppsLesen im Schnelldurchlauf

So viele Bücher, so wenig Zeit! Wer wissen will, was in dicken Wälzern steht, ohne sie lesen zu müssen, kann auf eine Reihe von Apps zurückgreifen. Unser Autor Philip Banse hat sich drei davon genauer angesehen.

Eine Müllhalde, die die Mafia benutzt haben soll, wird von der Polizei am 01.09.2011 in Casal di Principe, nördlich von Neapel, (Italien) den Medien gezeigt. (dpa)

DokumentationDie Mafia und das Geschäft mit dem Müll

Italien ist für vieles berühmt: seine Küche, die Oper, die traumhaft schönen Landschaften. Alles andere als schön sind die 200.000 Hektar Land, die als Müll-Notstandsgebiete gelten. Dort sterben auffällig viele Menschen an Krebs – während die Mafia bestens verdient.

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

18.01.2021, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Tim MacGabhann: "Der erste Tote"Verstümmelte Wahrheit
Coverabbildung des Buches Tim MacGabhann: "Der erste Tote" (Deutschlandradio / Cover: Suhrkamp)

In Tim MacGabhanns Thriller "Der erste Tote" gerät ein irischer Journalist in Mexiko zwischen die Fronten des Drogenkriegs. Er muss erkennen, dass er der blutigen Wirklichkeit in dem Land mit einer Reportage nicht näher kommen kann.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur