Angelika Klüssendorfs Roman „Vierunddreißigster September“

    Ein Axtmord auf dem Lande

    56:19 Minuten
    Auf einer kargen Wiese steht ein Holzbock, in dem eine Axt steckt
    Eine Axt © Unsplash/Jason Abdilla
    Gerk, Andrea · 28. November 2021, 22:03 Uhr
    Audio herunterladen
    Der einen Hauptperson wird gleich zu Anfang der Schädel gespalten – von der eigenen Ehefrau. Doch kein Kommissar ermittelt in Angelika Klüssendorfs „Vierunddreißigster September“, sondern der Tote. Er will etwas über sich herausfinden. Ein etwas anderer Dorfroman.