Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 19.09.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Sonntagmorgen

Sendung vom 16.09.2018

WerkzeugeVom Reiz mechanischer Handlanger

Blick auf Werkzeug in einer Geigenbau-Werkstatt (imago/epd )

Werkzeuge beginnen dort, wo der Mensch mit seinen Körperfunktionen nicht mehr weiter kommt. Vom Faustkeil bis zur chirurgischen Gefäßklemme - es waren eigentlich erst die Werkzeuge, die den Taten- und Bau-Drang des Menschen befriedigt haben.

Sendung vom 09.09.2018
Der Rias-Schriftzug auf dem Funkhaus von Deutschlandfunk Kultur in Berlin (Deutschlandradio/Mila Hacke)

Tag des offenen DenkmalsAuf Entdeckungsreise

"Entdecken, was uns verbindet" lautet das diesjährige Motto des bundesweiten Tages des offenen Denkmals, der vor 25 Jahren zum ersten Mal stattfand. Historische Bauten, Parks und archäologische Stätten öffnen unbekannte Türen in die Vergangenheit.

Sendung vom 02.09.2018
Eine Frau ist zu Tränen gerührt (Imago / Anan Sesa)

WeinenDie pure Emotion

Neben dem Lachen ist es die archetypische Ausdrucksbewegung des Menschen schlechthin: das Weinen. Eine Fähigkeit, die nicht erlernt werden muss. Grundsätzlich beherrscht sie jeder wie von selbst - der Säugling genau so wie der hochbetagte Greis.

Sendung vom 25.08.2018
Fresko mit Engel und Teufel aus Atotonilco in Mexiko (imago / Danita Delimont)

Gut und BöseZwei, die zusammengehören

Wie sollen wir uns richtig verhalten, moralisch gut, gegen das Böse? Eine Frage, die so alt ist wie die Menschheit und auf die wir kurioserweise ständig neue Antworten finden. Und nur gut zu sein, reicht nicht.

Sendung vom 19.08.2018
Ein junger Mann springt von einem Sprungturm in einen See. (Tommaso Fornoni / Unsplash)

SpringenIm Kick der Bewegung

Fallschirm- und Turmspringen, Hoch- und Weitsprung, Bungee-Jumping oder das gute alte Gummi-Twist auf dem Schulhof: die Varianten und Techniken des Springens sind so zahlreich wie die Menschen, die sie ausüben.

Sendung vom 12.08.2018Sendung vom 05.08.2018Sendung vom 29.07.2018
Ein Traumfänger (imago)

TräumenSurreal und schön

Nichts in unserem Leben ist so surreal und nicht-physisch und wird von uns trotzdem so selbstverständlich ernst genommen wie der Traum. Eine Leistung des Hirns, die bei Nacht in der berühmten REM-Schlaf-Phase auftritt. Aber auch tagsüber, als ganz bewusst erlebter Tagtraum.

Sendung vom 22.07.2018
Ein Regentropfen platscht in Stuttgart in eine Pfütze. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)

RegenEin himmlisches Wasser

Der Sommer 2018 geht in die Geschichte ein. So lange so anhaltend trocken war es noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Das große Sehnsuchtsobjekt dieses Sommers ist der Regen. Der ist aber nicht nur ein physikalisches Phänomen.

Sendung vom 15.07.2018
Cremiges Vanille-Eis mit Bourbon Vanille wird in eine Waffel gefüllt.  (dpa / Holger Hollemann)

Sommer, Sonne, EiscremeTutti Frutti

Was wäre der Sommer ohne Baden? Was wäre der Sommer ohne schönes Wetter? Und was wäre er vor allem ohne Eiscreme? Die Verbindung aus Abkühlung, Zucker und Cremigkeit bei warmem Wetter sorgen dafür, dass das Eis gerade im Sommer am besten schmeckt.

Sendung vom 08.07.2018
Ein Mann liegt am 15.04.2015 an der Spree in Berlin in einer Hängematte und genießt das warme Wetter. (picture-alliance / dpa / Lukas Schulze)

Entspannen, Abhängen, FaulenzenChill mal!

Chillen kommt aus dem Englischen und bedeutet kühlen, abkühlen. Im amerikanischen Slang bedeutet es auch: sich beruhigen, sich entspannen, rumhängen, abhängen. Letzteres entspricht dem in der heutigen Jugendsprache verwendeten "chillen".

Sendung vom 01.07.2018
Die Hand einer Frau, die einen Brief mit einem Füllfederhalter schreibt. (dpa / picture alliance / Tobias Hase)

PapierLuxuriöse Massenware

Zugegeben: Briefe werden im digitalen Zeitalter immer seltener auf Papier geschrieben. Aber unverzichtbar bleibt es trotzdem. Kaum eine Erfindung begleitet uns so selbstverständlich und nutzbringend durch den Alltag wie das Papier. Und zwar in allen Lebenslagen.

Sendung vom 24.06.2018
Höchste Glasbrücke der Welt in China (picture-alliance / dpa)

BrückenBesondere Übergänge

Mit umgestürzten Baumstämmen hat es angefangen. Heute werden Brücken aus Stahl, Beton und Glas gebaut. Sie sind nicht nur technische Meisterwerke, sondern überzeugen auch durch Eleganz.

Sendung vom 17.06.2018Sendung vom 10.06.2018
Ein Füllfederhalter. (imago/Kickner)

Everyday I write the book Schreiben

Nach wie vor sagt man, dass Songs geschrieben werden. Was den Text betrifft, stimmt das in den meisten Fällen wohl auch. Aber das Schreiben der Musik übernehmen heute Musiksoftwares, welche die z.B. mit einem Keyboard eingegebenen Töne identifizieren und auf Wunsch als Noten anzeigen oder ausdrucken.

Sendung vom 03.06.2018
Junges Paar auf einem Fahrrad mit Luftballons (Imago/ Ute Grabowsky)

3. Juni - Tag des FahrradesI want to ride my bicycle

Umweltfreundlich, gesund und günstig: Obwohl schon über 200 Jahre alt, ist das Fahrrad ein modernes Fortbewegungsmittel – besonders im Verkehrschaos der Großstädte. Und wie jedes Jahr am 3. Juni laufen am Europäischen Tag des Fahrrades viele Aktionen rund ums Rad.

Sendung vom 27.05.2018
Eine ältere Hand hält eine Kinderhand. (imago/CHROMORANGE)

HändeI wanna hold your hand

"Komm gib mir Deine Hand" übersetzten die deutschsprachigen Texter im Jahr 1964 den Titel des Songs, mit dem die Beatles endlich auch die USA eroberten. Die Single wurde einer der größten Millionenseller der Musikgeschichte - einer unserer Songs zum Thema Hände.

Sendung vom 21.05.2018
Blick über Wiesen, Weiden und Felder auf der Insel Falster (Dänemark) in der Nähe von Marielyst.

Zu Pfingsten alles grünBäume, Wiesen, Frösche

Sobald die Natur im Frühling so richtig erwacht ist, fällt vor allem eine Farbe ins Auge: grün. Das Chlorophyll, auch Blattgrün genannt, feiert überschwänglich Wachstum und neues Leben. Die weitreichende Symbolik der Farbe hat hier ihren optischen Ursprung.

Sendung vom 20.05.2018
Die Rückseite einer Levi's Jeans mit Gesäßtasche (Norbert Schmidt / imago )

JeansSymbole gewalttätiger Unreife

In den 1950er Jahren wurden Jeans von bösen Zungen als "Symbole gewalttätiger Unreife und mutwilliger Herausforderung der Konventionen" bezeichnet. Man nannte sie oft "Texashosen". Filmstars wie Marlon Brando oder James Dean sorgten für ihre Popularität.

Sendung vom 13.05.2018
Der niederländische Kinderstar Heintje, eigentlich Hein Simon ("Mama"), in einer Fernsehsendung des SFB (Sender Freies Berlin) "Wenn der weiße Flieder wieder blüht". Undatierte Aufnahme (picture alliance/dpa/Reiss)

Zum MuttertagMama-Songs zwischen Kitsch und Wirklichkeit

Von Heintjes "Maaaamaaaa" bis "Hey Mama" von Rapper Kanye West: die Popgeschichte ist voll von Mutter-Songs. In unserem "Sonntagmorgen" stellen wir einige von ihnen vor und fragen außerdem, wie viel Stereotyp in unserem Mutterbild steckt.

Sendung vom 10.05.2018
Wolkenformationen ziehen am 21.03.2017 über die Ostsee am Strand von Peenemünde auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern. (picture alliance / Hauke-Christian Dittrich)

Christi Himmelfahrt: 40 Tage nach OsternFeels like Heaven

In vielen Religionen ist der Himmel ein Ort, der übernatürliche Wesen, Erscheinungen oder Götter beheimatet. In der empirischen Wirklichkeit ist der Himmel das, was wir sehen, wenn wir in Richtung Weltraum schauen. Im Englischen gibt es für letzteren sogar ein eigenes Wort: Sky. Dieses fehlt in der deutschen Sprache.

Sendung vom 06.05.2018
Weiß gekleidete Menschen treffen sich am 26.07.2014 zum "White Dinner" (Weißes Essen) am Olympiastadion in Berlin. Bei diesem Picknick unter freien Himmel sind alle Gäste weiß gekleidet. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke)

Zum WeltlachtagKeep smiling

Noch bevor wir eine Sprache sprechen, können wir lachen und selbst Tiere tun es. Ein angeborener Reflex, der das Immunsystem stärkt, Stresshormone ab- und Glücksgefühle aufbaut. Wir lachen so gern, dass eine ganze Branche erfolgreich davon lebt, uns zum Lachen zu bringen.

Sendung vom 01.05.2018
Filmszene aus "Moderne Zeiten" (1936) - ein Klassiker der Filmgeschichte von und mit Charlie Chaplin. ( imago/United Archives)

ArbeitEine Mühsal, die lohnt

Die Arbeit hat keinen guten Ruf. Denn wir denken immer zuerst an Mühsal und Eintönigkeit. In der Geschichte der Menschheit ist die Arbeit aber die wichtigste Kraft für den Fortschritt. Am 1. Mai feiern wir sie.

Sendung vom 29.04.2018
Tony Manero im Tanzfilm-Klassiker "Saturday night fever" zusammen mit Stephanie auf einer bunten Tanzfläche.

Stayin' alive: TanzenPure Körperlichkeit

Er ist wahrscheinlich genauso alt wie die Musik: der Tanz. Durch alle Epochen und Gesellschaftsordnungen hindurch wurde und wird das Bein geschwungen. Tanzen kommt nie aus der Mode.

Sendung vom 22.04.2018
Vom Weltraum aus gesehen: Europa und der Nahe Osten am Tag, Indien und Südostasien bei Nacht (image/Ikon Images)

"Tag der Erde"Und sie dreht sich doch

Mehr als 180 Länder begehen am Sonntag den "Tag der Erde". Die zunehmende Umweltbelastung, die ansteigenden Erdtemperaturen und die Belastungen durch Umweltverschmutzung machen diesen Tag wichtiger als jemals zuvor.

Seite 1/11
September 2018
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Mit dem Kopf durch die Wand?
Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)

Am 16. September 1861 wurde bei Krupp in Essen der bis dahin größte dampfgetriebene Schmiedehammer in Dienst gestellt. Also geht es in diesem Sonntagsrätsel um den Hammer in der Musik: Gesucht wird ein Gegenstand mit sechs Buchstaben und zwei Silben.Mehr

Rätseln Sie mit!Heute hier, morgen dort?
Fragen über Fragen: Viel Spaß beim Miträtseln!  (picture-alliance/ dpa)

Gesucht wird ein Hauptwort lateinischen Ursprungs mit sieben Buchstaben und zwei Silben. Es gehört zur Geschichte (West-)Berlins, aber auch in der Astronomie findet es gelegentlich Erwähnung. Mehr

AuflösungGesucht wurde: geheim
Fesselballon mit dreidimensionalem menschlichem Ohr vor blauem Himmel mit weißen Wolken (picture alliance/imageBROKER / Bodo Schieren)

Geheim ist, was einer größeren Öffentlichkeit verborgen bleibt. Spielten sich vor der Erfindung der Massenmedien viele Dinge zwangläufig im Geheimen ab, so scheint in Zeiten umfassender Abhörmöglichkeiten kaum mehr etwas geheim zu sein. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur