Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 14.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Sonntagmorgen

Sendung vom 11.11.2018

ZeitungSeite eins

Ein Mann sitzt in einem Cafe und liest eine Zeitung. (dpa / picture alliance / Paul Zinken)

Seit Jahren totgeglaubt und trotzdem wird sie jeden Morgen aufgeschlagen, die Zeitung. Auch in digitalen Zeiten pflegen wir diese Kulturpraxis, die einiges über uns Menschen verrät.

Sendung vom 04.11.2018
Karl-Marx-Ampel in Trier zum 200. Geburtstag des Philosophen (Harald Tittel/dpa )

Lieder von Karl und KarlaEin Name als Global Player

Fast vier Jahrzehnte lang bis in die 1930er-Jahre hinein hielt sich der Name allein in Deutschland auf der Liste der zehn meistverwendeten männlichen Vornamen – oft auf dem ersten Platz. Längst erlebt der Name Karl wieder eine Renaissance.

Sendung vom 28.10.2018
Eine Frau sitzt in Verkleidung einer Pantomime auf der Rückenlehne auf der Parkbank und macht ein witzige Geste. Im Hintergrund ist ein grüner Busch. (imago / Rolf Kremming)

SymboleGib mir ein Zeichen

Wo immer wir auch hingucken, überall gibt es Zeichen und Symbole. Manche sind allgemeingültig, andere werden immer mit neuer Bedeutung aufgeladen. Wir brauchen sie, um dem Leben und der Welt einen Sinn zu geben.

Sendung vom 21.10.2018
Ein junger Kater der Rasse Russisch Blau liegt vor einer grauen Stoffmaus. (picture alliance / imageBROKER / Erich Schmidt)

GegensätzeBeides zugleich

Gegensätze ziehen sich an, sagt der Volksmund: Was sich neckt, das liebt sich. Kopf und Bauch ergänzen sich gut. Mann und Frau ebenfalls. Katz und Maus lassen - wenn schon nicht Harmonie - dann zumindest viel Energie vermuten.

Sendung vom 14.10.2018
Filmszene aus "James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau", Großbritannien 1964 (imago/United Archives)

Das TelefonEine besondere Art der Kommunikation

Über die Tücken der Technik kann sich jeder aufregen. Ein Gerät jedoch, auf das sich alle einigen können, ist das Telefon. Es ist eins der schönsten Geräte - und weil es so viel mit Kommunikation und Liebe zu tun hat, findet man es auch so oft in Songs.

Sendung vom 07.10.2018
Großer Schlüsselring mit zahlreichen Bartschlüsseln (picture alliance / imageBROKER)

Zugang und AusschlussÜber die Symbolkraft des Schlüssels

Vor 4000 Jahren waren es nur einfache Eisenhaken, heute sind es elektronische Karten: Die Geschichte des Schlüssels ist auch eine Kulturgeschichte. Und wie viel Symbolkraft steckt in ihnen? Es geht ums Öffnen, um Exklusivität und Passgenauigkeit.

Sendung vom 03.10.2018
Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ist am Brandenburger Tor das Wort "Freedom" zu lesen.  (dpa / Jörg Carstensen)

"Nur mit Euch"Ein Land feiert seine Einheit

"Nur mit Euch" – so feiert Berlin sein Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit. Toleranz, Vielfalt und Demokratie stehen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Ein Tag, der zum Nachdenken über das Zusammensein anregt.

Sendung vom 30.09.2018
Der Fluss Nidda im Vogelsberg (picture alliance / dpa / Marko König)

LebensflussAlles wächst, wenn es fließt

"Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen." Das war die Quintessenz der heraklitischen Lehre. Wer zweimal in den selben Fluss steigt, trifft auf anderes Wasser. Gemeint ist, dass sich alles verändert und sich ständig im Wandel, im Fluss befindet.

Sendung vom 23.09.2018
Mehrere Langenscheid Fremdsprachen-Wörterbücher stehen in einem Regal. (picture-alliance/ ZB / Arno Burgi)

Zum Europäischen Tag der Sprachen Polyglotte Brückenbauer

"So viele Sprachen du sprichst, so oft bist du Mensch." Fremdsprachen sind eine Bereicherung: Sie öffnen Fenster zur Welt jenseits des vertrauten Kosmos und lassen uns andere Länder, Kulturen, Denkweisen buchstäblich besser verstehen.

Sendung vom 16.09.2018
Blick auf Werkzeug in einer Geigenbau-Werkstatt (imago/epd )

WerkzeugeVom Reiz mechanischer Handlanger

Werkzeuge beginnen dort, wo der Mensch mit seinen Körperfunktionen nicht mehr weiter kommt. Vom Faustkeil bis zur chirurgischen Gefäßklemme - es waren eigentlich erst die Werkzeuge, die den Taten- und Bau-Drang des Menschen befriedigt haben.

Sendung vom 09.09.2018
Der Rias-Schriftzug auf dem Funkhaus von Deutschlandfunk Kultur in Berlin (Deutschlandradio/Mila Hacke)

Tag des offenen DenkmalsAuf Entdeckungsreise

"Entdecken, was uns verbindet" lautet das diesjährige Motto des bundesweiten Tages des offenen Denkmals, der vor 25 Jahren zum ersten Mal stattfand. Historische Bauten, Parks und archäologische Stätten öffnen unbekannte Türen in die Vergangenheit.

Sendung vom 02.09.2018
Eine Frau ist zu Tränen gerührt (Imago / Anan Sesa)

WeinenDie pure Emotion

Neben dem Lachen ist es die archetypische Ausdrucksbewegung des Menschen schlechthin: das Weinen. Eine Fähigkeit, die nicht erlernt werden muss. Grundsätzlich beherrscht sie jeder wie von selbst - der Säugling genau so wie der hochbetagte Greis.

Sendung vom 25.08.2018
Fresko mit Engel und Teufel aus Atotonilco in Mexiko (imago / Danita Delimont)

Gut und BöseZwei, die zusammengehören

Wie sollen wir uns richtig verhalten, moralisch gut, gegen das Böse? Eine Frage, die so alt ist wie die Menschheit und auf die wir kurioserweise ständig neue Antworten finden. Und nur gut zu sein, reicht nicht.

Sendung vom 19.08.2018
Ein junger Mann springt von einem Sprungturm in einen See. (Tommaso Fornoni / Unsplash)

SpringenIm Kick der Bewegung

Fallschirm- und Turmspringen, Hoch- und Weitsprung, Bungee-Jumping oder das gute alte Gummi-Twist auf dem Schulhof: die Varianten und Techniken des Springens sind so zahlreich wie die Menschen, die sie ausüben.

Sendung vom 12.08.2018Sendung vom 05.08.2018Sendung vom 29.07.2018
Ein Traumfänger (imago)

TräumenSurreal und schön

Nichts in unserem Leben ist so surreal und nicht-physisch und wird von uns trotzdem so selbstverständlich ernst genommen wie der Traum. Eine Leistung des Hirns, die bei Nacht in der berühmten REM-Schlaf-Phase auftritt. Aber auch tagsüber, als ganz bewusst erlebter Tagtraum.

Sendung vom 22.07.2018
Ein Regentropfen platscht in Stuttgart in eine Pfütze. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)

RegenEin himmlisches Wasser

Der Sommer 2018 geht in die Geschichte ein. So lange so anhaltend trocken war es noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Das große Sehnsuchtsobjekt dieses Sommers ist der Regen. Der ist aber nicht nur ein physikalisches Phänomen.

Sendung vom 15.07.2018
Cremiges Vanille-Eis mit Bourbon Vanille wird in eine Waffel gefüllt.  (dpa / Holger Hollemann)

Sommer, Sonne, EiscremeTutti Frutti

Was wäre der Sommer ohne Baden? Was wäre der Sommer ohne schönes Wetter? Und was wäre er vor allem ohne Eiscreme? Die Verbindung aus Abkühlung, Zucker und Cremigkeit bei warmem Wetter sorgen dafür, dass das Eis gerade im Sommer am besten schmeckt.

Sendung vom 08.07.2018
Ein Mann liegt am 15.04.2015 an der Spree in Berlin in einer Hängematte und genießt das warme Wetter. (picture-alliance / dpa / Lukas Schulze)

Entspannen, Abhängen, FaulenzenChill mal!

Chillen kommt aus dem Englischen und bedeutet kühlen, abkühlen. Im amerikanischen Slang bedeutet es auch: sich beruhigen, sich entspannen, rumhängen, abhängen. Letzteres entspricht dem in der heutigen Jugendsprache verwendeten "chillen".

Sendung vom 01.07.2018
Die Hand einer Frau, die einen Brief mit einem Füllfederhalter schreibt. (dpa / picture alliance / Tobias Hase)

PapierLuxuriöse Massenware

Zugegeben: Briefe werden im digitalen Zeitalter immer seltener auf Papier geschrieben. Aber unverzichtbar bleibt es trotzdem. Kaum eine Erfindung begleitet uns so selbstverständlich und nutzbringend durch den Alltag wie das Papier. Und zwar in allen Lebenslagen.

Sendung vom 24.06.2018
Höchste Glasbrücke der Welt in China (picture-alliance / dpa)

BrückenBesondere Übergänge

Mit umgestürzten Baumstämmen hat es angefangen. Heute werden Brücken aus Stahl, Beton und Glas gebaut. Sie sind nicht nur technische Meisterwerke, sondern überzeugen auch durch Eleganz.

Sendung vom 17.06.2018Sendung vom 10.06.2018
Ein Füllfederhalter. (imago/Kickner)

Everyday I write the book Schreiben

Nach wie vor sagt man, dass Songs geschrieben werden. Was den Text betrifft, stimmt das in den meisten Fällen wohl auch. Aber das Schreiben der Musik übernehmen heute Musiksoftwares, welche die z.B. mit einem Keyboard eingegebenen Töne identifizieren und auf Wunsch als Noten anzeigen oder ausdrucken.

Sendung vom 03.06.2018
Junges Paar auf einem Fahrrad mit Luftballons (Imago/ Ute Grabowsky)

3. Juni - Tag des FahrradesI want to ride my bicycle

Umweltfreundlich, gesund und günstig: Obwohl schon über 200 Jahre alt, ist das Fahrrad ein modernes Fortbewegungsmittel – besonders im Verkehrschaos der Großstädte. Und wie jedes Jahr am 3. Juni laufen am Europäischen Tag des Fahrrades viele Aktionen rund ums Rad.

Seite 1/11
November 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Sonntagsrätsel

Rätseln Sie mit!Was riecht denn da so?
Ein Glas Pilsener Urquell Bier im Rudolfinum Bierkeller in Prag, Tschechische Republik. (imago / Stefan M Prager)

In der der 2677. Ausgabe des Sonntagsrätsels geht es um das Bier. Anlass ist der 11. November 1842, an dem zum ersten Mal in der tschechischen Stadt Pilsen Bier nach Pilsener Brauart ausgeschenkt wurde. Das gesuchte Wort hat sieben Buchstaben und zwei Silben. Mehr

Rätseln Sie mit!Was sind Sie denn für einer?
Menschen mit Bildern mit Fragezeichen vor ihrem Gesicht. (imago stock&people)

Das gesuchte Hauptwort mit sieben Buchstaben bezeichnet einen Beruf oder eine Person in Hinblick auf ihre Urteilskraft. Zum 100. Jahrestag des Beginns der Novemberrevolution 1918 geht es im Sonntagsrätsel um Revolutionen aus über 200 Jahren. Mehr

AuflösungGesucht wurde: stereo
Ein Mann und eine Frau sitzen nebeneinander auf dem Sofa und hören mit Kopfhörern Radio, digital kolorierte Aufnahme aus dem Jahr 1928  (picture alliance / akg)

"Stereo" ist die zum Adjektiv mutierte Verkürzung des Wortes "Stereophonie". Man bezeichnet damit eine Form der Klangerzeugung, die aus mehreren Schallquellen gespeist wird und so eine räumliche Klangabbildung bewirkt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur