Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 08.03.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Echtzeit | Beitrag vom 31.08.2019

Serie "Klassik drastisch"#23 Modest Mussorgski - "Lieder und Tänze des Todes"

Von Devid Striesow und Axel Ranisch

Beitrag hören Podcast abonnieren
Devid Striesow hält einen Taktstock, Axel Ranisch trägt einen Motorradhelm (Anja Schäfer/Deutschlandradio)
Devid Striesow (l.) und Axel Ranisch reden heute über Tschaikowskis "Streichquartett Nr. 2" (Anja Schäfer/Deutschlandradio)

Ein Leben wie ein Filmstoff. Die Vita von Modest Mussorgski gibt viel her: adelige Herkunft, obsessive Beziehung zur Mutter, Alkoholismus, früher Tod.

Außerdem noch ein übersichtliches aber eindrucksvolles Werk, zu dem auch dieser etwas unheimliche Liedzyklus für Gesang und Klavier gehört. Wenn der Tod hier die Bühne betritt, in viererlei Gestalt, läuft es einem kalt den Rücken hinunter.

Fazit

Museum der Moderne "Ökologisch ein absoluter Super-GAU"
Museumsentwurf mit großflächiger Verglasung. (Herzog & de Meuron)

Der Bau des Museums der Moderne ist zu teuer und unökologisch, kritisiert der Bundesrechnungshof. Für das Prestigeprojekt der Kulturstaatsministerin dürfte das kaum Konsequenzen haben. Ein Privatinvestor hätte den Bau längst gestoppt, so Nikolaus Bernau.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur