Seit 23:50 Uhr Kulturpresseschau
Montag, 18.01.2021
 
Seit 23:50 Uhr Kulturpresseschau

Breitband | Beitrag vom 04.04.2015

SendungsüberblickPodcasts: Stehaufmännchen des Internets

Die Themen der Sendung am 4. April 2015

Beitrag hören Podcast abonnieren

Podcasts sind die Stehaufmännchen des Internets. Erst der große Heilsbringer, dann in der Versenkung verschwunden, jetzt bahnt sich der nächste Hype an: Durch Verbindung von Geo-Daten, Apps und mobilen Endgeräten können Podcast und Audio ganz neue Erzählstrukturen und Dramaturgien abbilden.

Die Verbindung von Raumdaten und Klang birgt viele - noch unausgeschöpfte - Möglichkeiten. Wenn etwa Radiosender ihre Archive öffnen würden und die Beiträge mit Geo-Daten versähen, könnte man auf der Reise gleich reinhören, was es an einem bestimmten Ort zu entdecken gibt.

Schon jetzt gibt es einige spannende Beispiele. Unser Reporter Matthias Finger hat sie ausprobiert. Über das Potenzial von Geo-Podcasts sprechen wir mit Udo Noll, dem Gründer der Plattform Radio Aporee, die Klänge aus aller Welt geographisch festhält.

Steht eine Revolution des Journalismus an oder sein Untergang? Seitdem durchgesickert ist, dass einzelne Medienunternehmen ihre Inhalte zukünftig direkt auf Facebook veröffentlichen wollen, wird im Netz hitzig debattiert. Tim Wiese klärt über die möglichen Risiken und Chancen des neuen Veröffentlichungs-Models auf.

Wir stellen außerdem mit CrowdPatent eine neue Plattform aus Deutschland vor, über die geistiges Eigentum gecrowdfundet werden soll. Das Prinzip: Um ein Patent anzumelden, wird Geld gesammelt. Wenn das Produkt tatsächlich Profit macht, werden die Spender alle am Gewinn beteiligt. Gründer Gunnar Eisenberg ist bei uns zu Gast.

Der Brite Andrew Keen hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Schattenseiten der Digitalisierung zu bekämpfen. Keen ist einer der größten Kritiker der Remix- und Netzkultur. Vor Jahren lautete sein Vorwurf: Im Netz veröffentlichte Amateurinhalte trivialisieren die Kultur. Sieht Keen das immer noch so? Vera Linß hat ihn getroffen.

Moderation: Christine Watty und Christian Grasse
Redaktion: Jochen Dreier

Diesmal senden wir übrigens nicht live, sondern aus der nicht all zu fernen Vergangenheit. Wir haben die Sendung für die Ostertage nämlich ausnahmsweise mal aufgezeichnet.

Bild: Sascha Kohlmann: Woman with Headphones auf Flickr unter CC-by-SA-Lizenz


Breitband

Breitband SendungsüberblickBildsprache und Wortgewalt
Eine Hand blättert in einem Buch mit leeren Seiten. (Unsplash / Anomaly)

Der Kapitol-Sturm in den USA hat zahlreiche Memes hervorgebracht. Sie amüsieren, können aber auch als Verharmlosung verstanden werden. Eindeutiger ist es dagegen im Fall "Caliphate": In den Podcast hat sich ein Betrüger eingeschlichen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur