Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 14.11.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 05.08.2017

SendungsüberblickEngagement: Der Kampf um Aufmerksamkeit im Netz

Die Themen der Sendung vom 05. August 2017

Beitrag hören Podcast abonnieren

Im Netz lässt sich mit Angst und Wut gut Geld machen. Doch dafür müssen die entsprechenden Artikel erstmal in den Newsfeeds und auf den Websites geklickt werden. Die Folge: Emotionalisierte Headlines locken die User permanent an und dieser "Katastrophenjournalismus" führt dann nach und nach zu Veränderungen in der Wahrnehmung der Welt. 

Wie kann ein positives, weniger aufgeregtes Weltbild aufrecht erhalten werden? Und wie kann die journalistische Kuration bei der algorithmischen Steuerung mithalten? Darüber sprechen wir mit dem Soziologen Dr. Jan-Felix Schrape,

[Der Kampf um Aufmerksamkeit im Netz, MP3, 14:18]

VPN: Menschenrechtsverpflichtung für Internetdienste?

In China sind einige VPN-Apps nicht mehr im App Store von Apple zu finden. Das Unternehmen wird daraufhin kritisiert, weil Aktivisten und Menschenrechtler stark auf VPN-Netzwerke angewiesen sind, um unerkannt zu kommunizieren. Auch in Russland sollen per Gesetz künftig keine Verbindungen mehr über VPN erlaubt sein.
Gibt es eigentlich eine Menschenrechtsverpflichtung für Internetdienste? Darüber sprechen wir mit Volker Tripp vom Verein Digitale Gesellschaft.

[Menschenrechtsverpflichtung für Internetdienste?, MP3, 10:19]

Von HBO zu Hasskommentaren

Die Meldungen der Woche - Der Hacker-Angriff auf HBO betrifft auch die Erfolgserie Games of Thrones. Facebook will Fake News nun doch mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz bekämpfen und Bundestagspräsiden Norbert Lammert fordert ein Mindeststrafmaß für Hasskommentare. Außerdem: Chatbots bei Facebook entwickeln eine eigene Sprache. Völlig ungeplant.

[Medien und Meinungen vom 05.08.2017, MP3, 4:28]

Gesichtsscanner: Der Testlauf am Berliner Bahnhof Südkreuz 

Der Bahnhof Berlin Südkreuz soll zum "Sicherheitsbahnhof " werden. Dafür erproben das Bundesinnenministerium, die Deutsche Bahn, die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt seit dem 01. August 2017 vor Ort die automatisierte Gesichtserkennung. In drei Testbereichen nehmen Überwachungskameras die Gesichter der Reisenden auf - über einen Zeitraum von sechs Monaten. Matthias Finger hat mit Besuchern des Bahnhofs gesprochen.

[Gesichtsscanner: Der Testlauf am Berliner Bahnhof Südkreuz, MP3, 7:18]

Team der Woche

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter
Netzmusik:Roland Graffé
Redaktion: Teresa Sickert und Jana Wuttke
Web: Markus Köbnik

Foto: "London, UK. 2014« von Boris ThaserCC BY-SA 2.0

Breitband

Breitband SendungsüberblickAlgorithmisch Benachteiligte?
Menschen passieren im März 2018 in Köln ein Werbeplakat von Facebook mit dem Spruch "Warum kennt mich Facebooks Algorithmus so gut?". (dpa / Rolf Vennenbernd)

In mehreren europäischen Ländern urteilen Algorithmen in Behörden über finanziell schwächer Gestellte. Reiner Zufall, dass Digitalisierung hier ansetzt? Stirbt YouTube 2019 - und die Urheberrechtsreform ist Schuld? Und: ein Besuch der Ausstellungsserie „Field Experiments”: Gestaltet den gesellschaftlich-biotechnologischen Wandel mit!Mehr

Panikmache statt AufklärungYouTube stirbt 2019 - doch nicht
Das Logo von Youtube. (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)

Derzeit kursieren im Netz diverse Videos, in denen YouTuber das Aus ihrer Kanäle prognostizieren – und ihre Gefolgschaft zum Widerstand gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform aufrufen. Was ist dran an den Sorgen, worin bestehen die Knackpunkte der Reform – und wie könnte man es besser machen? Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur