Seit 08:50 Uhr Buchkritik
Freitag, 23.10.2020
 
Seit 08:50 Uhr Buchkritik

Breitband | Beitrag vom 03.12.2016

SendungsüberblickEcht wahr: Datenjournalismus und Liebeleien

Die Themen der Sendung vom 03.12.2016

Beitrag hören Podcast abonnieren

Im November wählten die "Oxford Dictionaries" das internationale Wort des Jahres - und es bestimmt noch immer das politische und mediale Tagesgeschehen: postfaktisch.

Messungen, Umfragen und Erhebungen geben zwar Auskunft und werden von Wissenschaftlern zu berechenbaren Zahlen gemacht, aber folgt daraus automatisch eine als korrekt geltende Aussage? Oder verlassen Menschen sich heute doch viel mehr auf das gefühlige und assoziative Hintergrundgeräusch einer Meldung, egal, ob das der Wahrheit entspricht oder nicht?

Wahrheit und Lügenpresse im postfaktischen Zeitalter

Braucht Wahrheit immer eine Geschichte? Darüber sprechen wir in dieser Sendung. Zunächst fasst Matthias Finger die aktuellen Herausforderungen für den Datenjournalismus zusammen, unter anderem im Gespräch mit Marco Maas, Datenjournalist und Geschäftsführer von Open Data City.
Neben den "Lügenpresse"-Vorwürfen verschafft sich auch Kritik an der Glaubwürdigkeit der Wissenschaft Gehör - steckt die Forschung in einer Krise, wenn es um die Wahrheit geht? Darüber sprechen wir mit Konrad Paul Liessmann, Professor für Philosophie an der Universität Wien. Im Anschluss wenden wir uns einem Medium zu, das eine Alternative zur bestehenden Nachrichtenlandschaft verspricht: das rechtskonservative Portal "Breitbart News" kommt nach Deutschland, und der Unternehmer Christoph Kappes startet ein Korrektiv dazu: Wir reden mit ihm über sein Projekt "Schmalbart".

Texten und Schnuppern im Namen der Liebe

Nach den übrigen Meldungen der Woche von Tim Wiese verrät uns Jochen Dreier, wie man dem unbändigen Impuls widerstehen kann, nachts betrunken SMS zu schreiben: die New Yorker Künstlerin Hanny Ahern weiß Abhilfe. Und zum Schluss rümpfen wir einmal schnell die Nase: Das Berliner Smell Lab verkuppelt Partner, die sich gut riechen können. Anja Krieger hat für uns reingeschnuppert.

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter
Netzmusik: Roland Graffé
Redaktion: Teresa Sickert und Jana Wuttke
Web: Miriam Sandabad

Foto: "Lego Explorer" von JonoTakesPhotos, CC BY 2.0

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur