Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 18.07.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Breitband | Beitrag vom 21.12.2013

SendungsüberblickDas NSA-Jahr 2013, Konsolen und Honigtöpfe

Breitband am 21.12.2013

Beitrag hören Podcast abonnieren

Sie hat seit Juni diesen Jahres die Schlagzeilen bestimmt und 2013 als das Jahr des Abhörens markiert: Die Überwachung durch die NSA. Ausgespäht wird vom US-Geheimdienst und seinen Verbündeten jeder, immer und überall. In dieser Breitband-Sendung blicken wir auf ein digital beobachtetes 2013 und wagen uns an mögliche Zukunftsvisionen fürs kommende Netzjahr.


Nach einer kurzen Chronologie der NSA-Affäre von Daniel Bouhs fragen wir uns: Wie geht es weiter? Wir sprechen mit dem Berliner Richter und Entwickler Ulf Buermeyer und dem Vorsitzenden der Digitalen Gesellschaft Markus Beckedahl über ihre Einschätzungen der Abhörungs-Enthüllungen: Wie einschneidend sind die Snowden-Enthüllungen nach zaghaftem Protest tatsächlich für Politik und Gesellschaft? Und wie wird wohl die neue Bundesregierung in Sachen Netzpolitik handeln? Ein Rück- und Ausblick in Sachen Überwachung und Datenschutz.


Nach den Medien und Meinungen von Tim Wiese wendet sich Marcus Richter an den Computerspiele- und Konsolenmarkt mit einer Frage: "Quo vadis next generation?"

Und zum Schluss berichtet Christian Schiffer über ein schmackhaftes Phänomen der letzten Zeit: Honeypots.

Musikalisch passend zum Jahresende hören wir uns noch einmal durch das Beste: Best of Breitband Vol. 6, zusammengestellt von Christian Grasse, der auch gemeinsam mit Christine Watty durch die Sendung führt.

Foto: "Freiheit statt Angst 2013" von Marcus Sümnick, CC BY-SA 2.0

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur