Sendungsüberblick

Audio-Aufregung, #Landesverrat und Schießübungen

54:47 Minuten
30.04.2016
Audio herunterladen
Als in den 1980er Jahren die ersten eigens für neue TV-Sender produzierten Musikvideos über den Bildschirm flimmerten, war der Aufschrei groß: Die Videoclips lenken vom Sound ab, und überhaupt, das Fernsehen tötet das gute alte Radio! Radiorevolutionen hatten es schon immer schwer, und in diesen Tagen wird die Debatte um die Streamingkonkurrenz einmal mehr hitzig entfacht.
Als in den 1980er Jahren die ersten eigens für neue TV-Sender produzierten Musikvideos über den Bildschirm flimmerten, war der Aufschrei groß: Die Videoclips lenken vom Sound ab, und überhaupt, das Fernsehen tötet das gute alte Radio!
Radiorevolutionen hatten es schon immer schwer, und in diesen Tagen wird die Debatte um die Streamingkonkurrenz einmal mehr hitzig entfacht. Auslöser ist der Wechsel der erfolgreichen Sendung "Sanft und Sorgfältig" von Jan Böhmermann und Olli Schulz weg vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk hin zum privaten Streaming-Anbieter Spotify. In die konkrete Aufregung in der Medienbranche hinein wollen wir mit kühlem Kopf einen Schritt weiter denken: Besteht zwischen dem (Podcast-)Angebot der ÖR-Anstalten und dem von privaten Streamingdiensten tatsächlich Konkurrenz? Wo sind die tatsächlichen Unterschiede und welche Möglichkeiten und Auswirkungen entstehen sowohl für die Konsumenten als auch für die Produzenten?
Darüber diskutieren wir mit der Medienjournalistin Anne Fromm, dem Journalisten und Podcaster Holger Klein und dem Unternehmer Christoph Kappes.
Nach den übrigen Meldungen der Woche von Vera Linß geht es mit neuen Einsichten in die Landesverrats-Affäre (wir berichteten) weiter: Das Journalismusportal Correctiv hat herausgefunden, dass die Ermittlungen gegen netzpolitik.org eigentlich einem Angriff auf das Bundesparlament geschuldet waren. Wir sprechen mit dem Autoren der Recherche, Marcus Bensmann, über die Strategie der Staatsaffäre.
Und zum Schluss wird es realistischer, als es so manch ein Gamer zu hoffen wagt: Im Mai erscheint eine Neuauflage des Egoshooter-Klassikers Doom. Dabei geht die Debatte um Killerspiele in eine neue Runde, denn die Virtual Reality-Komponente macht das virtuelle Schießen erschreckend real. Christian Schiffer berichtet über das täuschend echte (Ab-)Knallen.
Die Netzmusik kompiliert diese Woche Roland Graffé, durch die Sendung führen Katja Bigalke und Martin Böttcher und die Redaktionsfäden spinnen Christine Watty und Jana Wuttke.
Foto: "2011/365/84 On The Air" von Alan Levine, CC BY 2.0