Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 13.12.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 03.04.2016

Schwedischer AutorSchriftsteller Lars Gustafsson ist gestorben

Der verstorbene schwedische Schriftsteller Lars Gustafsson, aufgenommen am 03.03.2012 in Mainz. (picture alliance / Erwin Elsner)
Der verstorbene schwedische Schriftsteller Lars Gustafsson (picture alliance / Erwin Elsner)

Der Schriftsteller Lars Gustafsson ist tot. Der aus Schweden stammende Poet, Philosoph und Journalist wurde 79 Jahre alt. Er galt immer wieder als Kandidat für den Literatur-Nobelpreis und brachte noch im vergangenen Jahr ein letztes Buch heraus.

Vom Tod des im schwedischen Västeras geborenen Schriftstellers berichtete zuerst die Zeitung "Expressen", für die Gustafsson viele Jahre als Autor tätig war. Demnach sei er in der Nacht zum Sonntag nach kurzer Krankheit im Kreise seiner Familie eingeschlafen.

Im Alter von 21 Jahren hatte Gustafsson sein Debüt herausgebracht, sein letztes Buch "Doktor Wassers Rezept" erschien 2015 auf Schwedisch. Zu den vielen Ehrungen, die er erhielt, gehörten der Thomas-Mann-Preis, der Selma-Lagerlöf-Preis und die Goethe-Medaille.

Im vergangenen Jahr hatte Anke Schaefer im Deutschlandradio Kultur die Gelegenheit, mit Gustafsson über seine Lyrik zu sprechen. Er erklärte, dass Poesie für ihn eine Schule der Wahrnehmung sei.

Mehr zum Thema

Das Kritikergespräch - Schlafforschung als Gegenstand
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 25.03.2016)

Geschichte eines Schweigsamen - Wollsachen
(Deutschlandfunk, Hörspiel, 24.10.2015)

Studio 9

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur