Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 23.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 04.03.2013

Schröders Ich-AG

Wie hat uns die Agenda 2010 verändert?

Von Johannes Nichelmann

Podcast abonnieren
Der SPD-Parteitag stimmt in Berlin am 14. März 2003  für das Reformen der Agenda 2010 (AP)
Der SPD-Parteitag stimmt in Berlin am 14. März 2003 für das Reformen der Agenda 2010 (AP)

Im März 2003, vor zehn Jahren, hält der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder im Bundestag eine Rede - mit maßgeblichen Folgen für die Zukunft der Bundesrepublik. Die Agenda 2010 bringt unter anderem Hartz IV, Ich-AGs und Montagsdemonstrationen mit sich.

Der Sozialstaat Deutschland steht kurz vor der einschneidensten Reform seiner Geschichte, die sozialdemokratische Partei vor ihrer größten Zerreißprobe und die politische Karriere des Bundeskanzlers vor dem Ende.

Wie hat Schröders Reformpaket die Gesellschaft bis heute verändert?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de.

Links zum Thema:

Wortlaut: Rede Bundeskanzler Schröder 14.03.2003

Zeitfragen

Vor dem BundesparteitagGrabenkämpfe in der AfD
Alexander Gauland (l.) und Jörg Meuthen während einer AfD-Pressekonferenz am 02.10.2019 in Berlin (imago / IPON)

Für die rechten Störer im Bundestag musste sich AfD-Fraktionschef Gauland entschuldigen. Die Partei setzt aber weiter auf schrille Corona-Rhetorik. Es ist nicht das einzige Thema, das die AfD vor ihrem Bundesparteitag spaltet. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur