Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 23.10.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 09.10.2014

ReligionDie Saarländer und ihr Glaube

Eine kleine Aufklärung

Von Detlev Schönauer

Ein Kruzifix in Oberschwaben (M. C. Hurek / dpa / picture alliance)
Kruzifix: Prozentual gibt es im Saarland mehr Katholiken als in Bayern. (M. C. Hurek / dpa / picture alliance)

Der echte Saarländer hat Humor und kichert gerne mal über sein eigentümliches Wesen. Zugleich sind viele von ihnen katholisch. Was kein Widerspruch ist: Humor haben und katholisch sein.

Bekanntlich kommen ja sehr gute Kabarettisten aus Bayern, ein Bundesland, das ebenfalls stark katholisch gefärbt ist. Und auch der Bayer lacht gerne über sich. Wobei, rein rechnerisch, müsste der Saarländer dann noch mehr grinsen, denn im Saarland gibt es mehr Katholiken als in Bayern - rein prozentual betrachtet.

Genug der Ankündigung: Erfahren Sie mehr über die Saarländer und ihren Glauben im Länderreport - heute ganz in Mundart.

Mehr zum Thema

Vereinsmeierei - Die Hobbys der Saarländer
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 12.09.2014)

Dialektatlas - Saarländisch - "Die Sprache des Herzens"
(Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 07.09.2014)

Grenzgebiet - Das Saarland - ein Produkt des Ersten Weltkrieges
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 07.08.2014)

"Oh leck! Das Saarland"
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 22.08.2013)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Länderreport

Nach der Flutkatastrophe im AhrtalLeben mit dem Risiko
Hochwasser-Katastrophe an der Ahr in Deutschland. Zerstörtes Haus in Dernau, 08.10.2021. (imago / Bonnfilm / Klaus Schmidt / Sepp Spiegl)

Dernau im Ahrtal ist Idylle pur. Wäre da nicht die Flut im Sommer gewesen. Wissenschaftler und Umweltexperten sagen: So etwas kann es wieder geben. Gesucht werden Konzepte wie hochwassergerechtes Bauen, die das Schlimmste in Zukunft verhindern könnten.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur