Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntag, 05.07.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 09.10.2014

ReligionDie Saarländer und ihr Glaube

Eine kleine Aufklärung

Von Detlev Schönauer

Podcast abonnieren
Ein Kruzifix in Oberschwaben (M. C. Hurek / dpa / picture alliance)
Kruzifix: Prozentual gibt es im Saarland mehr Katholiken als in Bayern. (M. C. Hurek / dpa / picture alliance)

Der echte Saarländer hat Humor und kichert gerne mal über sein eigentümliches Wesen. Zugleich sind viele von ihnen katholisch. Was kein Widerspruch ist: Humor haben und katholisch sein.

Bekanntlich kommen ja sehr gute Kabarettisten aus Bayern, ein Bundesland, das ebenfalls stark katholisch gefärbt ist. Und auch der Bayer lacht gerne über sich. Wobei, rein rechnerisch, müsste der Saarländer dann noch mehr grinsen, denn im Saarland gibt es mehr Katholiken als in Bayern - rein prozentual betrachtet.

Genug der Ankündigung: Erfahren Sie mehr über die Saarländer und ihren Glauben im Länderreport - heute ganz in Mundart.

Mehr zum Thema

Vereinsmeierei - Die Hobbys der Saarländer
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 12.09.2014)

Dialektatlas - Saarländisch - "Die Sprache des Herzens"
(Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 07.09.2014)

Grenzgebiet - Das Saarland - ein Produkt des Ersten Weltkrieges
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 07.08.2014)

"Oh leck! Das Saarland"
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 22.08.2013)

Länderreport

Der Tölzer KnabenchorArien auf Abstand
Das Foto zeigt den Tölzer Knabenchor aus der Vogelperspektive. Die Jungen tragen Lederhosen und karierte Hemden und schauen lächelnd nach oben in die Kamera. (Klaus Fleckenstein)

Keine Gesangsproben, keine Konzerte - keine Einnahmen. Der traditionsreiche Tölzer Knabenchor stand wegen des harten Coronalockdowns kurz vor dem Ende. Nun dürfen die Jungen wieder singen - und müssen beim Proben fünf Meter Abstand halten. Mehr

Die Lust am WaldWie ein Sofa im Grünen
Eine Frau mit Rucksack spaziert durch einen Wald. (Eyeem / Jonas Hafner)

Im Coronalockdown haben viele Menschen den Wald wiederentdeckt. So viel Platz, so viel frische Luft, so viele gute Gedanken! Die Waldauswahl ist groß. Auch unsere Autorin Uschi Götz hat sich ein privates Lieblingsfleckchen im Grünen ausgesucht.Mehr

WassernotrettungDie Saison ist eröffnet
Ein Rettungsschwimmer schaut durch sein Fernglas. (Picture Alliance / dpa / Stefan Sauer)

Corona hin oder her: Die Mitarbeitenden bei der Wasserwacht in Schwerin haben wie jedes Jahr im Sommer viel zu tun. Auf die eigene Gesundheit können sie nur bedingt Rücksicht nehmen: Im Wasser übersteht keine Mund-Nasen-Maske den Einsatz.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur