Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Lesart / Archiv | Beitrag vom 06.12.2016

Radiosendung von Bob DylanMusik beflügelt von Anekdoten

Von Andi Hörmann

Podcast abonnieren
epa03306111 US musician Bob Dylan performs on stage during his concert on the second day of Benicassim International Music Festival (FIB) in Benicassim, Castellon, eastern Spain, 13 July 2012. EPA/DOMENECH CASTELLO | (EFE)
Bob Dylan 2012 auf der Bühne (EFE)

Bob Dylan gilt als Musiklegende, die wenig spricht. Kaum bekannt ist, dass der Musiker auch drei Jahre lang eine Radioshow moderierte: Die "Theme Time Radio Hour" auf Sirius XM. Bis heute können die Folgen im Netz nachgehört werden - und es lohnt sich.

"Kiss me, kiss massive for the last time…
Here's a little lady from Chicago Bay, though she was actually born in Mississippi…"

Was für eine Stimme! Abgrundtief schön, voller erotischer Nähe, und doch von großväterlicher Weisheit - so lebendig und gleichzeitig aus der Zeit gefallen wie ein unsterblicher Pop-Song. Bob Dylan flirtet mit Silben, tanzt mit Sätzen - jede Vokabel eine Liebkosung, jedes Wort eine Zärtelei.

"Welcome to Theme Time Radio Hour. We will take a musical look at one of my favorite past times. It's an act of intimacy…"

Man sieht ihn förmlich vor sich, wie er da sitzt im Hörfunk-Studio: Das Licht gedimmt, die Hutkrempe tief in die Stirn gezogen, die Lippen schmunzelnd. Die Welt schweigt und lauscht, wenn die rote Lampe leuchtet - on air. Im Intro der Sendung verbeugt sich Hollywood-Star Ellen Barkin vor dem Meister:

"It's nighttime in the big city. Someone in the building is making popcorn. A waitress returns home, happy to take her shoes off. I wish people would curb their dogs. This is 'Theme Time Radio Hour' with your host Bob Dylan."

Eine Stunde, ein Thema

100 Radiosendungen hat Bob Dylan zwischen 2006 und 2009 für den Sender "Sirius XM" produziert. "Theme Time Radio Hour": Eine Stunde, ein Thema. Musik beflügelt von Anekdoten. Rauchen, Träume, Farben, Glück. Episode 100: Goodbye. 2015 ist eine bisher nicht ausgestrahlte Folge aufgetaucht, die das Berliner "Radio Eins" sendete: "Kiss".

"Kissing is an important part of a relationship and it is one of those things that you have to be relaxed to do. So the fact that you're getting anxious about it doesn't help you a bit. However, I can give you a few tips. And with this knowledge you feel a little more confident and be able to set things right. First of all: Make sure your lips are moist…"

Dylan nähert sich dem Küssen aus allen möglichen Perspektiven: Er plaudert über die Bedeutung des Kusses in verschiedenen Kulturen, er erklärt das religiöse Ritual des Hochzeitskusses oder den weihnachtlichen Brauch, sich unter Mistelzweigen zu küssen. Und er wartet auch mit medizinischen Fakten zum leidenschaftlichen Küssen auf.

"This was Lucianda Williams 'Passionate Kisses' here on Theme Time Radio Hour where we remind you that a one-minute-kiss burns about 26 calories, deep passionate kissing burns up to six hundred calories per hour. If anyone listening wants to work out, I am available."

Man hört Bob Dylan einfach gerne zu, wenn er etwa von tragischen Künstler-Biographien erzählt - von Musikern, die große Hits geschrieben haben, aber am Erfolg zerbrochen sind.

"…he died before his 50th Birthday, an alcoholic, alone in a messy home. The song however had a longer life: Pearl Jam recorded it in 1999, that became their biggest chart hit, gone up the way to number two. One of the saddest songs in pop history: 'The last Kiss', J. Frank Wilson…"

Poet und Protestmusiker

Bob Dylan, der Poet und Protestmusiker, der Pop-Gott und neuerdings auch Nobelpreisträger der Literatur. In seiner Radio-Show spielt er die Musik seiner Helden, bringt die Popkultur zurück in den Alltag und rezitiert auch mal ein Gedicht:

"Before we go, I will share some words with you, written by Robert Burns. It's called 'To a Kiss'…"

Zur Nobelpreisverleihung in Stockholm wird er wohl nicht anreisen, "anderweitige Verpflichtungen" hindern ihn angeblich. Hoffentlich sitzt Bob Dylan dann in seinem Hörfunk-Studio und produziert neue Sendungen. Vielleicht gibt es ja mal eine Folge zum Thema Nobelpreis - frühere Preisträger hat er schon mal zitiert.

"I'm gonna leave you with the words of Albert Einstein. Albert said: 'Any man, who can drive safely while kissing a pretty girl is simply not giving a kiss the attention it deserves.' I agree with him totally. See you next week. Go, kiss someone you love."

Im Theme Time Radio Hour Archiv können alle Folgen nachgehört werden. 

Mehr zum Thema

Bob Dylan - "Ob ich den Preis annehme? Selbstverständlich"
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 29.10.2016)

Literaturnobelpreis - Sprachloser Dylan findet wieder Worte
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 29.10.2016)

Literaturnobelpreis - Bob Dylan ist ein Virtuose der Verweigerung
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 25.10.2016)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

Ali Smith: "Herbst" Die letzten Tage eines Sterbenden
Das abstrakt in Herbstfarben gestaltete Cover des Buches "Herbst" von Ali Smith auf einem orange-weißem Hintergrund. (Cover: Luchterhand-Verlag)

Selten sind die letzten Tage eines Sterbenden so anrührend beschrieben worden wie von Ali Smith in "Herbst". Aber auch Großbritannien siecht dahin. Der Roman ist grundiert vom Unbehagen über den aufflammenden Rassismus nach dem Brexit-Entscheid. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur