Seit 18:30 Uhr Hörspiel
Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel
Tagesprogramm Donnerstag, 13. Mai 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Festival Eclat
Theaterhaus Stuttgart
Aufzeichnung vom 06.02.2021

Kristine Tjøgersen
"Bioluminescence", Fassung für Kammerorchester (Uraufführung)

Zeynep Gedizlioğlu
"Notes from the silent one" für Streichorchester

Franck Bedrossian
"Don Quixote Concerto" für Klavier und Kammerorchester (Uraufführung)

Christoph Grund, Klavier
SWR Symphonieorchester
Leitung: Pablo Rus Broseta

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Stefan Lang

Werke von George Antheil, Nikolai Kapustin und Ernst von Dohnányi

Frank Duprée, Klavier
Sofia Gülbadamova, Klavier
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Württembergisches Kammerorchester
Leitung: Karl-Heinz Steffens, Ariane Mathiakh, Case Scaglione und Roberto Paternostro

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017, 2019, 2020

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Neuapostolische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

"Wenn nicht in den Himmel, wohin dann...?"
Zum Fest Christi Himmelfahrt
Von Pfarrer Gotthard Fuchs, Wiesbaden
Katholische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Drei Akrobaten und zehntausend Piraten
Von Martin Klein
Gelesen von Axel Prahl
Ab 6 Jahre
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Moderation: Ulrike Jährling

Tante Vera in Hamburg zu besuchen, ist für Tom immer etwas ganz Besonderes. Ist sie doch, wie auch er, ein Fan vom FC St. Pauli und hat Karten fürs Spiel.

Tom freut sich auf die Reise zu seiner Tante in Hamburg. Ein Ausflug zum riesigen Hafen und ein Stadionbesuch beim Piraten-Fußballverein FC St. Pauli stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es bei Tante Vera stets leckeres Essen. Toms bester Freund begleitet ihn in der Hansestadt, und so können die beiden dort gemeinsam ihrer liebsten Leidenschaft nachgehen. Tom und Axel sind Alltagsakrobaten. Sie klettern, hüpfen und springen, wo immer sie sind. Zu ihrer Verwunderung finden sie in Toms kleiner Cousine Cora eine mindestens ebenbürtige Partnerin, und das ist nicht die einzige Überraschung, die auf die Freunde wartet.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Kinderhörspiel
Als Amelie und Onkel Theo in den falschen Zug gestiegen sind
Von Guido Gin Koster
Ab 7 Jahre
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Wolfgang von Ackeren
Mit: Maria Matschke, Claudius von Stolzmann, Dietmar Bär, Christian Gaul, Viktor Rühl, Stefan Gossler, Anatol Aljinovic, Gerd Grasse, Martin Seifert, Barbara Becker, Marie Gruber, Axel Wandtke, Barbara Philipp, Martin Engler
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Moderation: Ulrike Jährling

Amelie und Onkel Theo wollen nach Italien fahren, landen aber aus Versehen in Öttepötten, in Finnland.

Es ist Sommer, Onkel Theo und seine Nichte Amelie wollen in den Urlaub fahren. Onkel Theo liebt Italien und möchte dieses schöne Land seiner Nichte zeigen. Er schwärmt: Dort ist es warm, man kann den ganzen Tag baden und das schönste Eis essen. Gut gelaunt steigen beide aus dem Zug und suchen das Hotel ‚Zur letzten Pizza‘. Leider ohne Erfolg. Sie sind in den falschen Zug gestiegen. Sie sind in Öttepötten, in Finnland gelandet. Und nun? Onkel Theo, seine Nichte Amelie und die vielen freundlichen Finnen tun einfach so, als wäre hier Italien.

Guido Gin Koster, geb. 1962 in Trier, studierte Romanistik, Geschichte sowie Orgel und Komposition, lebt als freier Autor in Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Funkerzählungen.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kakadu

Magazin
Moderation: Ulrike Jährling

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Im Gespräch

Bestsellerautor Frank Schätzing im Gespräch mit Annette Riedel

Viele kennen Frank Schätzing als Autor des Science-Fiction Bestsellers „Der Schwarm“ - in 27 Sprachen übersetzt, über 5,5 Millionen Mal gedruckt. Sein jüngstes Buch ist ein „unsachliches“ Sachbuch über den Klimawandel. Frank Schätzing schreibt aber nicht nur. Er ist auch Musiker, Koch, Model, Karikaturist, ein politisch denkender und engagierter Mensch, glücklicher Ehemann.                

11:00 Nachrichten

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Axel Flemming

12:30 Uhr

Die Reportage

Sackgasse Bosnien
In der Klemme in Velika Kladuša
Von Paul Welch Guerra

Velika Kladuša ist eine bosnische Kleinstadt an der Grenze zu Kroatien, also zur EU. Seit vier Jahren kommen Flüchtlinge aus Afghanistan, Pakistan, Bangladesch in die Stadt, weil sie über die Grenze wollen. Aber den wenigstens gelingt es. Also bleiben sie in der Stadt, campen im Wald und in alten Ruinen und versuchen es immer wieder. Das UN-Flüchtlingscamp am Rande der Stadt ist völlig überfüllt. Die Einwohner sind wütend, aber auch verzweifelt, weil ihnen niemand hilft und sie niemand hört. Ihre Stadt hat sich verändert, viele fühlen sich nicht mehr Zuhause. Die Flüchtlinge wollen lieber heute als morgen weg, aber wohin? Die EU lässt sie nicht rein und was sich direkt hinter der Grenze abspielt, scheint nicht zu interessieren.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Literatur

Literatur und Wissenschaft
Erschöpfung in der Literatur
Was Thermodynamik mit dem Roman "Buddenbrooks" zu tun hat
Moderation: Dorothea Westphal
(Langfassung v. 12.03.2021)

Wir scheinen in einer Müdigkeitsgesellschaft zu leben. Doch Erschöpfung ist nicht erst ein Phänomen unserer Tage. Auch die Literatur des 19. Jahrhunderts hat sich damit befasst, beispielsweise Thomas Mann in seinem Roman „Buddenbrooks“. In seinem berühmtesten Roman beschreibt Thomas Mann den Verfall einer Familie. Diesen Erschöpfungsprozess könne man auch nach den Gesetzen der Thermodynamik interpretieren, argumentiert der Literaturwissenschaftler und Autor Kevin Vennemann in seinem Buch „Die Welt vom Rücken des Kranichs“. Vennemann unterrichtet am Scribbs College in Claremont, Kalifornien. Mit dem Kultur- und Medienwissenschaftler Andi Schoon, der in Bern das Y Institut der Hochschule der Künste leitet, unterhält er sich über seine These sowie über das Phänomen der Müdigkeit unter Kultur- und Kunstschaffenden heute.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Musik im Gespräch

Über Väter und Überväter
Gäste: Albert Gier und Johannes Jansen
Moderation: Gerald Felber
(Wdh. v. 14.05.2015)

15:00 Nachrichten

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Axel Flemming

17:30 Uhr

Die besondere Aufnahme

Querbeet mit dem Ensemble Salaputia Brass

Werke von Jean-Philippe Rameau, Claude Debussy, André Lafosse, George Gershwin u.a.

Aufnahmen aus der Kirche Wrisbergholzen in Niedersachsen und der Jesus-Christus-Kirche Berlin

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Hörspiel

Nathan der Weise
Nach dem Drama von Gotthold Ephraim Lessing
Bearbeitung und Regie: Paul Hoffmann
Mit: Ernst Fritz Fürbringer, Edith Heerdegen, Erich Ponto, Elfriede Kuzmany, Lina Carstens, Wolfgang Arps, Hans Helmut Dickow, Hans Mahnke, Max Mairich
Komposition: Rolf Unkel
Ton und Technik: Walter Seminski und Charlotte Höhnscheidt
Produktion: Süddeutscher Rundfunk 1956
Länge: 89'20

Ein Hörspiel über Humanismus und Toleranz. Im Mittelpunkt des aufklärerischen Dramas steht die „Ringparabel“: Mit ihr veranschaulicht der Kaufmann Nathan dem Sultan die Gleichwertigkeit von Judentum, Christentum und Islam.

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Nachdem ein christlicher Tempelritter in Gefangenschaft gerät, wird er von Sultan Saladin begnadigt, der sich von ihm an seinen toten Bruder Assam erinnert fühlt. In Freiheit rettet der junge Tempelherr Recha, die Adoptiv-Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan, während dessen Abwesenheit vor dem Feuertod. Nathan, von dem sich Saladin ein Darlehen erhofft, wird vom Sultan die heikle Frage nach der wahren Religion gestellt, die er mit der Ringparabel beantwortet, worauf der Sultan dem weisen Juden seine Freundschaft anträgt. Inzwischen ist der Tempelherr in leidenschaftlicher Liebe zu Recha entbrannt, doch es stellt sich heraus, dass sowohl Recha als auch der Tempelherr die Kinder von Assam - dem toten Bruder des Sultans - sind.

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) ist einer der bedeutendsten deutschen Dichter des 18. Jahrhunderts. Seine Zeit war philosophisch geprägt durch die Aufklärung, die Lessing in seinem Werk als „bürgerliche“ Aufklärung ausprägte. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die „bürgerlichen Schauspiele“ „Nathan der Weise“ und „Emilia Galotti“.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Klänge für die Ewigkeit
Der Komponist, Organist und Vogelkundler Olivier Messiaen
Gäste:
Almuth Rößler, Organistin
Michael Stegemann, Musikpublizist
Moderation: Olaf Wilhelmer
(Wdh. v. 06.12.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Eine Schicksalsnacht für das Zusammenleben in Israel?
Gespräch mit Ahmad Mansour

Auf digitalem Weg
Das Berliner Theatertreffen beginnt
Gespräch mit Yvonne Büdenhölzer, Leiterin Theatertreffen Berlin

Wieder offen
Residenztheater München mit Robert Borgmanns "Hamlet"-Version
Gespräch mit Michael Laages

Postkoloniale Provenienzforschung
Eine Diskursreihe mit internationalen Gästen
Gespräch mit Carsten Probst

Startschuss für sieben Autorinnen und Autoren
Zur Beginn der Mülheimer Dramatikertage
Gespräch mit Christine Wahl

23:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

23:50 Kulturpresseschau

Von Klaus Pokatzky

Mai 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur