Seit 10:05 Uhr Lesart

Montag, 16.12.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart
Tagesprogramm Dienstag, 26. Juni 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Pfingsten auf Schloss Leuk
Neue, experimentelle und elektronische Musik beim "Forum Wallis"
Von Florian Neuner

Konzerte, Klangspaziergänge und ein Preis für akusmatische Musik prägen das Festival an der deutsch-französischen Sprachgrenze.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Manuela Krause

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 100 Jahren: Der österreichische Schriftsteller Peter Rosegger gestorben

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Ute Eberl
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Die Moral der Zäune
Von Johannes Hillje

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Der Mensch im Tier - wie ähnlich sind uns Hund, Katze, Maus?
Gespräch mit Norbert Sachser, Professor für Zoologie und Leiter der Abteilung für Verhaltensbiologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Walkaway" von Cory Doctorow
Rezensiert von Marcus Richter

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Magier der Pantomime
Susanne Führer im Gespräch mit Wolfram von Bodecker und Alexander Neander, Pantomimen

Die beiden Pantomimen Wolfram von Bodecker und Alexander Neander sind Virtuosen einer stummen Sprache. Schon in Jugendtagen waren beide fasziniert vom Theater ohne Worte. Der eine in der DDR geboren und aufgewachsen, der andere in Paris und Stuttgart, gingen sie durch die Schule des legendärsten aller Pantomimen, die Schule von Marcel Marceau in Paris. Nach ihrem Abschluss an der "Ecole Marcel Marceau" haben sich die beiden zum Duo "Bodecker & Neander" zusammengetan. Heute touren die beiden Familienväter durch die ganze Welt und brauchen keine Übersetzung. Ihr wortloses Spiel verstehen die Menschen überall, ob in Japan oder Lateinamerika, im Kindergarten oder im Wohnheim für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

"Die Kapsel"
Gespräch mit dem Autor Martin Reichert

Ungeschminkt lesen
Sara Bow, erfolgreichste Booktuberin Deutschlands
Von Anna Seibt

"Meine liebsten Dinge müssen mit" von Sepideh Sarihi und Julie Völk
Rezensiert von Sylvia Schwab

Literaturtipps
Von Mechthild Lanfermann

"Der Tod der Literatur"
Das legendäre "Kursbuch" aus dem Jahre 1968
Gespräch mit dem Literaturkritiker Helmut Böttiger

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

FREO - Die freien Ensembles und Orchester formieren sich
Gespräch mit Michael Adick vom Mahler Chamber Orchestra und 1. Vorsitzende von FREO e. V. (Freie Ensembles und Orchester in Deutschland)

Politisch, romantisch, altersweise
30 Jahre The Orb - und ein neues Album
Von Martin Risel

Youtube Music - eine App, auf die die Welt gewartet hat?
Von Christoph Möller

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Das Dresdner Projekt „Musaik - Musik in Aktion“
Von Bastian Brandau

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Bettina Gaus, Journalistin und politische Korrespondentin der TAZ
Moderation: Mirjam Kid

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Endstation Griebsee
Heimat für ältere Alkoholkranke in Brandenburg
Von Gerhard Richter

Alleingelassen
Kinder aus suchtbelasteten Familien
Von Lisa von Prondzinski

Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch
Gespräch mit Raphael Gaßmann, Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

"10 vor 11" - Nachruf auf Alexnader Kluges Gegenöffentlichkeit
Gesprächdem mit dem Filmkritiker Bert Rebhandl

Welchen Stellenwert hat Emo-Rap bei Menschen mit psychischen Problemen?
Gespräch mit Miriam Davoudvandi, Chefredakteurin v. Splash! Magazin

Gestalten!
Iss aus der Schüssel: Bowl Food
Von Matthias Finger

Das Lesen der Anderen: ROM
Gespräch mit dem Chefredakteur Khesrau Behroz

14:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Ulrike Jährling

Lesecrew
Von Regina Voss

Warum gibt es so einen Hype um Fußball?
Gespräch mit Henning Thrien, Sportpsychologe

Sammelheftchen rund um Fußball
Von Christopher Ophoven

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Musikinstrumente aus dem Drucker - die Technik wird immer besser
Gespräch mit Ricardo Simian, Entwickler von 3D Instrumenten

Politisch, romantisch, altersweise
30 Jahre The Orb - und ein neues Album
Von Martin Risel

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow

Der Krieg im Kopf - Wie die Ukrainemit der Militarisierung umgeht
Von Inga Lizengevic

Seit vier Jahren dauert der Krieg im Osten der Ukraine an. Die Vereinten Nationen haben mehr als 10.000 Tote registriert, weitaus mehr wurden verletzt und tragen ihre Kriegserfahrungen zurück in ihre Heimatstädte. Oft Klagen Veteranen über mangelnde staatliche Hilfe. Besonders in den ersten Jahren halfen Freiwillige, um Lebensmittel, Schuhe und Schutzwesten an die Front zu bringen. Nun geht es oft um Wiedereingliederung in die Gesellschaft, um Anerkennung und die Suche nach dem richtigen Umgang mit dem Krieg, der zur Normalität geworden ist.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

Erst Whistleblower, dann arbeitslos
Martin Porwoll enthülllte Apothekerskandal
Von Vivien Leue

Von Ellsberg bis Snowden
Kleine Geschichte des Whistleblowings

Besserer Schutz für Whistleblower
Druck aus Brüssel für Große Koalition
Von Peggy Fiebig

19:30 Zeitfragen. Feature

Bauernstimmen
Wer vertritt die deutsche Landwirtschaft?
Von Ernst-Ludwig von Aster

„Es gab Morddrohungen“, sagt Hans Foldenauer: „Es hieß, wir zünden Dir den Hof an“. Vor 20 Jahren entschloss sich der Allgäuer Landwirt zusammen mit anderen Milchbauern aus dem Deutschen Bauernverband auszutreten. Und eine eigene Interessenvertretung zu gründen: Den Bundesverband Deutscher Milchviehalter. Vor allem bäuerliche Familienbetriebe sind hier Mitglied. Der Verband hat sich eine nachhaltige Milchwirtschaft ins Programm geschrieben, fordert eine Abkehr von der Klientelpolitik in der Agrarwirtschaft. „Die können ihre Generalversammlung in der Telefonzelle machen“, lästerte einst ein Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) über den kleinen Konkurrenten. Der BDM bringt es heute auf gerade mal 15.000 Mitglieder, der Deutsche Bauernverband zählt fast 300.000. Über Jahrzehnte bestimmte der große Verband maßgeblich die Richtung der Landwirtschaftspolitik. Mit der Agrar- und Lebensmittelindustrie ist er personell eng verknüpft. Im Parlament kann er auf etliche Abgeordnete zählen. „Es gibt keine Politik gegen den Deutschen Bauernverband“, sagt ein Parlamentarier. Ob Initiativen für ökologische Landwirtschaft oder Debatten über die Folgen von Massentierhaltung und übermäßigen Pestizideinsatz - Impulse für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft kamen allerdings in den letzten Jahren fast immer von den kleineren Verbänden. Während der Bauernverband seine Mitglieder weiter auf Produktionssteigerung, globalen Wettbewerb und steigende Effizienz einschwört, wirbt er in der Außendarstellung mit einer bäuerlichen Landwirtschaft wie aus dem Bilderbuch. So entstand eine Glaubwürdigkeitslücke, die dem Verband immer mehr zu schaffen macht. Nach den Milchbauern und den Biolandwirten haben sich auch große Teile der Schweinemäster in einem eigenen Verband organisiert. Und versuchen ihre Interessen eigenständig durchzusetzen. Unterdessen gewinnt die Debatte über die gesellschaftliche Rolle der Landwirtschaft immer mehr an Dynamik. Nach dem Austritt Großbritanniens steht in der EU eine veränderte Mittelverteilung auf der politischen Agenda. Ein „weiter so“ wird es nicht geben, da sind sich alle Beteiligten einig.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Konzerthaus Berlin

Joseph Haydn
“Missa Cellensis in honorem Beatissimae Virginis Mariae” C-Dur für Soli Chor und Orchester, Hob.XXII:5

ca. 20.45 Konzertpause

Michael Haydn
“Ave Regina” C-Dur für achtstimmigen Chor MH 140

Georg Reutter
"Vox laetabunda et jucunda"
"Ad aram Dei"

Johanna Winkel, Sopran
Sophie Harmsen, Alt
Benjamin Bruns, Tenor
Wolf Matthias Friedrich, Bass
RIAS Kammerchor Berlin
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Justin Doyle

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
u.a. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™
Moderation: André Siems

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

"Sie zerhauen die Willkommenskultur"
Seehofer, Söder und die dt. Asylpolitik
Gespräch mit Till Hofmann, Kulturmanager und Konzertveranstalter

Grandios renovierte Jugendstilvilla
In Paris eröffnet das Institut Giacometti
Von Jürgen König

Entfesselte Natur
Das Bild der Katastrophe seit 1600
Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle
(29.06. - 14.10.2018)
Gespräch mit Markus Bärtsch, Kurator

"The Vietnam War"
Ausnahmedokuserie, jetzt ungekürzt auf Netflix
Von Jörg Taszman

Kulturschaffende in Simbabwe:
Zwischen Hoffnung und Skepsis
Von Leonie March

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Mareike Knoke

Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Klimakonferenz in MadridKeine Einigung in zentralen Punkten
Greta Thunberg hinter einem leeren Wasserglas bei Ihrem Auftritt auf einem Podium während der Klimakonferenz in Madrid. (picture alliance / nordphoto / Alterphoto / Manu R.B.)

"Recht schwache Beschlüsse und in manchen Bereichen überhaupt keine": DLF-Redakteur Georg Ehring ist enttäuscht von den Ergebnissen der Klimakonferenz in Madrid. Immerhin sei durch die Abschlusserklärung ein völliger Gesichtsverlust vermieden worden.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur