Seit 13:05 Uhr Länderreport

Montag, 13.07.2020
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport
Tagesprogramm Montag, 6. April 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Qualitätskontrolle
oder warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde
Hörspiel von Helgard Haug und Daniel Wetzel
Regie: die Autoren
Mit: Maria-Cristina Hallwachs u.a.
Ton: Michael Kube
Komposition: Barbara Morgenstern
Autorenproduktion für WDR 2014
Länge: 53’31

Seit einem Unfall als Abiturientin ist die Protagonistin vom obersten Halswirbel an gelähmt. In diesem Hörspiel beschreibt sie den Kampf um ihr Leben.

Als sie vor 20 Jahren voller Lebenslust einen Kopfsprung in den Pool einer Ferienanlage machte, brach sich Maria-Cristina Hallwachs das Genick. Seitdem ist sie ab dem obersten Halswirbel bewegungslos und wird rund um die Uhr betreut. Für dieses Hörspiel schickt sie ihre Pfleger nach Hause, um mit dem Hörer allein zu sein. Sie nimmt ihn mit in ihr akustisches Archiv, aktiviert die Stimmen ihrer Eltern, ihrer Schwester, die der Ärzte und Pfleger. "Ich habe die Ethikkommission überlebt. Das Mitleid. Die Prognosen über meinen Körper. Das Gutachten des Psychologen. Und ein rätselhaftes Koma. Ich denke immer: Das Leben ist doch ganz okay. Oder?"

Helgard Haug und Daniel Wetzel, beide 1969 geboren, gehören zum Künstlerkollektiv Rimini Protokoll.

›Qualitätskontrolle‹ war 2014 Hörspiel des Monats März und erhielt den Deutschen Hörspielpreis der ARD. 2015 erhielt es den deutschen Hörbuchpreis.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

In Concert

"Jazz sur le vif"
Aktueller Live-Jazz aus Frankreich
Von Emmanuel Bex, Marc Benham, Henri Texier und Jozef Dumoulin u.a.
Moderation: Matthias Wegner

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Neuapostolische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Gegen den Tod
Elias Canetti und der christliche Glaube
Von Pastor Diederich Lüken
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Herrn Pompmöllers Gewächshaus
Von Mario Göpfert
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
(Ursendung)
Moderation: Tim Wiese

Auf der Suche nach seinem entlaufenen jungen Hund landet Julian in einem eigenartigen Gewächshaus.

Julians Hund Wuschel schlüpft unter dem Zaun hindurch in den Garten des Nachbarn. Auf der Suche nach seinem Hund gerät Julian in Herrn Pompmöllers Gewächshaus. Was er dort sieht, verschlägt ihm den Atem. In dem Gewächshaus züchtet Herr Pompmöller kein Obst und Gemüse, dort wachsen Möbel!

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Der silberne Klang (2/2)
Von Monika Buschey
Ab 7 Jahren
Regie: Thomas Leutzbach
Komposition: Jochen Scheffter
Mit: Maxime Brühl, Denis Moschitto, Lisa Jopt, Thyra Bonnichsen, Svenja Wasser, Hüseyin Michael Cirpici, Frauke Poolmann, Martin Bross, Max Tuveri, Hartmut Stanke, Hans-Peter Deppe, Antje Hamer, Jens Hartwig
Produktion: WDR 2014
Länge: 38'17
Moderation: Tim Wiese

Leo verirrt sich an seinem elften Geburtstag in den Orchestergraben der Oper und lernt dort eine "Zauberflöte" kennen.

An seinem elften Geburtstag macht Leo eine Entdeckung: Er verirrt sich in den Orchestergraben der Oper. Dort lernt er die Flöte kennen. Die Flöte fordert ihn auf, einen hohen Ton zu spielen. Auf silbernem Klang segelt Leo in eine andere Welt: Der Rattenfänger von Hameln ist gerade dabei, die Kinder einzufangen. So süß klingt sein Flötenspiel, dass keiner ihm widersteht. Leo kann seine Freundin Resie gerade noch davor bewahren, vom grollenden Berg verschlungen zu werden. Über sein Flötenspiel findet Leo auch seinen Vater wieder. Der war nämlich verschwunden. Die Vergangenheit, in die er über die Töne seiner Flöte gelangt war, hatte ihn viele Jahre festgehalten. Eine große Gefahr für jeden Flötenspieler. Leo kommt gerade noch einmal davon. Jetzt geht es noch darum, seine Freundin Resie aus der tiefen Vergangenheit in die Gegenwart herüberzuholen.

Monika Buschey, geboren 1954 in Bochum, studierte an der Musikhochschule in Stuttgart, arbeitet als Journalistin und Autorin, schreibt Prosa und Geschichten fürs Radio. Für "Der silberne Klang" wurde sie 2014 mit dem "Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe" ausgezeichnet.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Feiertagsmorgen

Das Rätselmagazin
Moderation: Uwe Golz

10:00 Nachrichten

11:00 Nachrichten

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

12:30 Uhr

Die Reportage

Des Menschen bester Freund
Die Liebe zum Hund
Von Carolin Pirich
(Wdh. v. 27.07.2014)

Die Liebe des Menschen zum Hund ist bemerkenswert: Herrchen oder Frauchen scheuen keine Mühen und Kosten, wenn es um das Wohlbefinden des besten Freundes geht. Der Mensch richtet sogar sein Privatleben ganz nach dem Hund, verzichtet auf Urlaub, wenn das Tier nicht mitfahren kann oder auf Kneipenabende mit Freunden. Hauptsache dem Hund geht's gut. Eine Trennung ist nur schwer zu ertragen, der Verlust eines Hundes ist von tiefer Trauer begleitet - jedenfalls beim Menschen. Der Hund kann sich relativ schnell an ein neues Zuhause gewöhnen. Warum verbinden wir uns so eng mit dem Hund? Fehlt der richtige Partner? Die Kinder? Ist es die moderne Einsamkeit in der Großstadt? Oder nichts von alledem?
Carolin Pirich besucht Hundefriedhöfe und Wohnzimmer mit Hundeurnen, sie begleitet Hundebesitzer ins größte Hundeauslaufgebiet der Hauptstadt, trifft Hunde in der Psychotherapiepraxis, befragt Wissenschaftler und entdeckt unzählige Facetten in der Beziehung des Menschen zu seinem besten Freund.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Musik im Gespräch

Ein Komponist mit Langzeitwirkung
Warum Georg Friedrich Händel zu vielen Festivals inspiriert
Moderation: Claus Fischer

14:00 Nachrichten

15:00 Nachrichten

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

17:30 Uhr

Die besondere Aufnahme

Katharinensaal Rostock
Aufzeichnung vom Februar 2012

Gustav Bumcke
Walzer, Intermezzi, Fantasien

Hannah Stoll, Saxofon
Nadezda Pisareva, Klavier

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Hörspiel

Party im Blitz
Die englischen Jahre
Von Elias Canetti
Regie: Ulrike Brinkmann
Mit: Peter Matiæ
Ton: Andreas Narr
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Länge: 88’18
(Wdh. v. 24.07.2005)

Elias Canetti porträtiert Menschen in seiner Umgebung: Emigranten, Freunde, Bekannte, große und kleine Leute - die englische Gesellschaft im Blitz des Zweiten Weltkrieges.

"England in der Erinnerung hat sich mir verfärbt, zugleich ist alles, was in mehr als 40 Jahren dort geschah, plötzlich präsent, als habe es darauf gewartet, schließlich noch vollständig in Erscheinung zu treten. Ich sehe noch keine Ordnung in dieser Erinnerung, aber sie wimmelt von Menschen, Redensarten, Schicksalen, Beleidigung und Rührung. Manche scheinen noch edler geworden zu sein, als sie immer schon waren, andere sind in Schwärze getaucht und geben sich verzweifelt Mühe, emporzutauchen." Im Alter von 85 Jahren blickt Canetti zurück auf seine Zeit in England und macht unverblümte Notizen, die er jedoch nicht mehr publiziert. Er porträtiert die Menschen in seiner Umgebung: Emigranten, Freunde, Bekannte, große und kleine Leute - die englische Gesellschaft im Blitz des Zweiten Weltkrieges.

Elias Canetti emigrierte 1938 mit seiner Frau, der Schriftstellerin Veza Canetti, nach London und erwarb die britische Staatsbürgerschaft. Anfang der 1970er-Jahre zog er nach Zürich, wo er 1994 starb.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Heidelberger Frühling
Stadthalle Heidelberg
Aufzeichnung vom 28.03.2015

Leonard Bernstein
Ouvertüre zu "Candide"

Aaron Copland
"Appalachian Spring" Ballettsuite für Orchester

Samuel Barber
Serenade für Streichorchester op. 1

Michael Daugherty
"Letters from Lincoln" für Bariton und Orchester

Thomas Hampson, Bariton
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Alexander Shelley

'Freiheit wagen' ist das Motto des diesjährigen Heidelberger Frühlings. Das Festival rückt eine der gravierendsten Kultur-Evolutionen der Gegenwart in den Mittelpunkt: den digitalen Wandel. Technologischer Fortschritt - egal ob als Bedrohung oder Verheißung empfunden - hat immer schon Kunst und Künstler beeinflusst, zu Neuem inspiriert oder in den Widerstand getrieben.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Birgit Kolkmann

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Kulturpresseschau
Von Adelheid Wedel

23:30 Kulturnachrichten

April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur