Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 08.03.2021
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
Tagesprogramm Sonntag, 9. Dezember 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Werkstatt

Wissenschaft vom Weihnachtsmann
Was verbindet den Heiligen Nikolaus mit den Weihnachtsmännern von heute?
Ein Gespräch mit dem Ethnologen Thomas Hauschild
Moderation: René Aguigah und Philipp Gessler

Nikolaus von Myra, Santa Claus, der chinesische "Gott des langen Lebens", der mongolische "Weiße Alte": alles Verwandte in der globalisierten Weihnacht?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Weltklimagipfel – Lichtblick oder Enttäuschung?
Moderation: Joachim Scholl

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Uwe Golz

Die Apokalypse kann warten: Wenn Tom Waits das Jersey Girl besingt, Bryan Ferry den Jazz hochleben lässt und doch noch immer ein Sklave der Liebe ist, wenn Weihnachten mehr blau als weiß ist und aufgerissene Hosen ein blutiges Knie bedeuten, dann ist Lounge-Zeit. Und auch die kanadische Singer/Songwriterin Caroline Keating machte Stippvisite im Studio, stand Rede und Antwort und sang exklusiv ein paar ihrer Songs.

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Uwe Golz

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Die erste "Intifada" in den von Israel besetzten Gebieten beginnt

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Wort zum Tage – Zum Fest Chanukka

Zum jüdischen Fest Chanukka spricht Landesrabbiner Jonah Sievers

06:08 Uhr

Sonntagsmotette

Wilhelm Friedemann Bach
"Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste"

Barbara Schlick, Sopran
Claudia Schubert, Alt
Wilfried Jochens, Tenor
Stephan Schreckenberger, Bass
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Johann Sebastian Bach
"Wachet! betet! betet! wachet!"
Kantate für Solo, Chor und Orchester BWV 70a

Sibylla Rubens, Sopran
Bernhard Landauer, Altus
Christoph Prégardien, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Amsterdam Baroque Choir
Amsterdam Baroque Orchestra
Leitung: Ton Koopman

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Adventshoffnung im Klang der Lieder
Von Pfarrer Stephan Krebs
Evangelische Kirche

In der Adventszeit stehen die Herzen etwas weiter offen als sonst. Sie spüren intensiver die Brüchigkeit des Lebens. Stärker als sonst sehnen sie sich nach familiärer Gemeinschaft und nach heilem Leben. Christen schauen voraus auf das Erscheinen von Gottes Sohn Jesus Christus, der Himmel und Erde in sich vereint und miteinander versöhnt. Die Gefühle im Advent reichen von freudiger Erwartung über Ungeduld bis zu ablehnender Skepsis. Lieder bringen diese Gefühle zum Klingen. Sie gehen zu Herzen. In der Sendung werden einige davon vorgestellt.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
u.a. Adventskalender 2012
"Ihr Katerlein kommet"
Gelesen von Max Woithe
Moderation: Elmar Krämer

Heute ist Vielspieltag für den jungen Kater Witzig und Langschlaftag für Sahra und ihre Mutter. Der Umzug gestern war aufregend. Die neuen Nachbarn, ein alter roter Kater und ein männlicher Mensch sahen mürrisch aus.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Allein gegen alle
Der Quizklassiker von und mit Hans Rosenthal, vorgestellt von Olaf Kosert.
Am 20.11.1976 spielten drei Hörer gegen die Städte Karlsruhe, Stade und Aachen.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Die erste "Intifada" in den von Israel besetzten Gebieten beginnt

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

Kitschig statt minimal – brasilianischer Tecno Brega
In Sao Paulo hört man Rap, in Rio wird zu Baille Funk getanzt, im Süden des Landes schrammeln die Heavy-Metal-Gitarren. Und im Norden? Hier hört man Tecno Brega, eine Musikrichtung aus Samples bekannter Popsongs und folkloristischen Versatzstücken, unterlegt mit einem synthetisch erzeugten Beat. Wie das klingt? Laut, skrupellos und unglaublich kitschig.
Von Gesine Kühne

Biosalatdirekt aus den Townships
Wer an Townships denkt, der hat schnell Bilder im Kopf von ärmlichen Hütten, verschmutzten Straßen und Gangs. All das ist Realität in den Armenvierteln Kapstadts. Doch es gibt auch eine andere, eine grüne Seite. Weil die Nachfrage nach organisch angebautem Gemüse mittlerweile auch in Südafrika massiv angestiegen ist, sind in den Townships rund um Kapstadt zahlreiche kleine Farmen und Gemeinschaftsgärten entstanden.
Von Jörg Poppendieck

Sockenpflicht beim Beten
Jeder, der schon einmal in einer gut besuchten Moschee war, der kennt ihn: den Geruch nach Käsefüßen... Der Istanbuler Ahmet Özbaº will dem Problem jetzt an den Kragen – und sagt auch gleich noch Fußpilz und Co. den Kampf an. Özbaº ist dabei nicht etwa Arzt oder Therapeut, sondern Imam.
Von Luise Sammann

Für hier oder zum Mitnehmen?
Das St. Oberholz in Berlin ist nicht einfach nur Café, es ist außerdem „Treffpunkt der Digitalen Boheme“ – so jedenfalls wird es seit seiner Gründung vor mehr als sieben Jahren gehandelt. Ansgar Oberholz, der wirklich so heißt, hat das St. Oberholz im Sommer 2005 am Rosenthaler Platz im Berliner Bezirk Mitte eröffnet und über die ziemlich schwierigen Anfangszeiten einen Roman geschrieben.
Von Martin Böttcher

Moderation: Susanne Balthasar

Schräg sind diese Ansätze wohl alle. Schräg, aber nicht unerfolgreich. Frische Socken wirken tatsächlich Wunder gegen den Käsefußgeruch in Istanbuler Moscheen. Das Biogärtnern in den Townships von Kapstadt hat durchaus Geschäftspotential. Das Berliner Café St. Oberholz, an das vor sieben Jahren nur wenige glaubten, ist als Treffpunkt der digitalen Bohème nun sogar im Buch verewigt worden. Und Tecno Brega ist zwar extrem kitschig, trotzdem aber ein Hit in Brasiliens Metropolen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
200 Jahre Grimms Hausmärchen
Drosselbart
Von Katrin Lange
Nach dem Märchen der Brüder Grimm
Ab 7 Jahren
Regie: Maritta Hübner
Mit: Daniela Hoffmann, Hartmut Schreier, Christoph Engel, Hans-Joachim Hanisch, Lothar Förster u.a.
Produktion: Rundfunk der DDR 1987
Länge: 48'44
Moderation: Elmar Krämer

Die schöne Königstochter verspottet so lange alle Prinzen, die um sie freien, bis ihr Vater sie einem Bettelmann zur Frau gibt.

Viele Prinzen sind gekommen, um die Gunst der schönen Königstochter zu gewinnen. Sie weist alle zurück. Nur der letzte gefällt ihr. Aber gerade deshalb verspottet sie ihn. Er habe ein Kinn wie eine Drossel. Der Prinz ist gekränkt. Er will sich rächen. Und der König ist so wütend auf seine ungezogene Tochter, dass er verkündet: Der nächste, der nun um ihre Hand anhalten wird, den soll sie nehmen und sei es auch ein Bettelmann. Es kommt ein Bettelmann und die Prinzessin muss mit ihm gehen und gedemütigt in Armut leben. Erst nach viel Schmach und Pein entdeckt sie, dass der Bettelmann gar kein Bettelmann ist. Er hat sich nur verkleidet.

Jacob Grimm (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) wurden durch ihre Märchensammlung weltberühmt, im Dezember 1812 sind ihre Hausmärchen zum ersten Mal erschienen.

Katrin Lange, geboren 1942 in Berlin, studierte Theaterwissenschaften, lebt als freie Autorin in Berlin. Schreibt Theaterstücke und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

"Alles aus Einem"
Die Sinfonie Nr. 3 in F-Dur op. 90 von Johannes Brahms
Gast: Frank Schneider
Moderation: Michael Dasche

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Swing is back
Der Tanz der 20er Jahre bewegt die Deutschen
Von Bettina Ritter
(Wdh. v. 16.10.2011)

Die Frauen tragen Wasserwelle, Blumen im Haar und weich schwingende Kleider. Die Männer Knickerbocker, Hosenträger und Schlägermützen. Wenn es heute eine Swing-Party gibt, kleiden sich die Tänzer zeitgemäß. Entstanden in den 20er Jahren in den USA, waren die 30er und 40er Jahre die Hochzeit des Swings. Der umfasst gleich mehrere Tanzstile: unter anderem Lindy Hop, Charleston, Balboa und Blues, wobei besonders der Lindy Hop sehr sportlich werden kann, mit Überschlägen, hohem Tempo und Schweiß-Garantie. Heute erlebt der Swing ein Comeback. In Metropolen wie Berlin und Hamburg können die Swing-Begeisterten gleich aus mehreren Schulen auswählen, jeden Abend gibt es Tanz-Partys. Die steigen nicht nur in alten Ballhäusern, sondern auch an ungewöhnlichen Orten wie einem stillgelegten Flughafen, auf einem Boot oder in einem ausgelassenen Schwimmbecken. Hauptsache es swingt.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Cook that stuff
Die Lieblingsspeisen der Swingmusiker
Moderation: DJ Swingin' Swanee

Auf ihren ausgedehnten Tourneen in den 30er und 40er Jahren träumten die Musiker von den Gerichten ihrer Kindheit. Viele Songs beschreiben Schweinerippchen, Bohnen, Truthahn, Maisbrot oder Gumbo, den klassischen Eintopf aus Louisiana.

18:30 Uhr

Hörspiel

Versuch des Ordnens von Notizen, aufgezeichnet während einer Reise nach Zeeland (1962) und ergänzt
Von Claude Simon
Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
Funkeinrichtung und Realisation: Klaus Schöning
Komposition: Nadja Schöning
Mit: Friedhelm Ptok, Christian Brückner, Corinna Kirchhoff, Max von Pufendorf
Ton: Lutz Pahl
Produktion: DKultur 2010
Länge: 49'35
(Wdh. v. 27.02.2011)

Die "Notizen", ein assoziatives Mosaik aus fragmentarischen, die Perspektive wechselnden Beobachtungen.

Anschließend:
"Jean Daive, französischer Literat und Journalist", Werkraum von Carsten Hueck zur Ursendung "W. Erzählung des Gleichgewichts 4" am 16.12.2012, 18.30 Uhr.

Die "Notizen", 1973 veröffentlicht, sind Simons Beobachtungen während einer Schiffsreise durch das holländische Zeeland. Dazwischen fragmentarische Texte aus verschiedenen Perspektiven, nebeneinander, ineinander übergehend: Erinnerungen an den Spanischen Bürgerkrieg, traumatische Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg, Aufzeichnungen eines napoleonischen Generals und Berichte über die Herrschaft der Jakobiner. Ein assoziatives, imaginatives Mosaik.

Claude Simon (1913–2005), französischer Schriftsteller. Literatur-Nobelpreis 1985.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus der Philharmonie Berlin

Henry Purcell
Suite aus "The Fairy Queen"

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 101 D-Dur ("Die Uhr")

ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten
„Worauf es ankommt“ -
Dirigierworkshop mit DSO-Chefdirigent Tugan Sokhiev
Von Julia Kaiser
„Vom Hören und Sehen“ -
Uwe Friedrich im Gespräch mit Roger Norrington

Ralph Vaughan Williams
Symphonie Nr. 2 G-Dur ("A London Symphony")

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Sir Roger Norrington

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Dezember 2012
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur