Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 05.05.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Erhard Karkoschka
    "Bläsergedichte" (1987) für Bläserquintett
    ensemble chronophonie
    Leitung: Manuel Nawri

    "In QUARTO: PAPAFREBE" (1998) für Blockflötenquartett mit Schlagzeug
    Patrick Blanc, Jacques-Antoine Bresch, Pascal Coté, Frédéric Cotterau, Blockflöten

    Von Carolin Naujocks

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Ägyptische Nächte, Russische Steppen - und Eugen Onegin
    Musik von Sergej Prokofjew

    Aufnahmen mit
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Staatskapelle Berlin
    Rundfunkchor Berlin

    Moderation: Volker Michael und Stefan Lang

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Alt-Katholische Kirche

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Goedgedacht - Das weltweite Engagement der Wise Guys
    Von Pfarrer Jost Mazuch
    Evangelische Kirche

    Die A-Cappella-Gruppe ist sicher nicht das, was man eine christliche Popgruppe nennt. Trotzdem treten die fünf „Wise Guys“ oft in Kirchen auf und begeistern auf Kirchentagen Zigtausende bei Open-air-Konzerten. Nebenbei engagieren sie sich für verschiedene soziale Projekte für Kinder und Jugendliche, in Delhi zum Beispiel oder in Südafrika. "Goedgedacht" heißt auf Niederländisch so viel wie "gute Idee". Diesen Namen trägt eine Olivenfarm nordwestlich von Kapstadt, aus deren Ertrag die Arbeit in einem Kinder- und Jugendzentrum finanziert wird. Was die Musiker zu diesem Engagement bewegt und was sie dabei erlebt haben, darüber sprechen sie hier.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Das brennende Klavier
    Von Mara Schindler
    Ab 6 Jahren
    Gelesen von Natalia Belitski
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
    (Ursendung)
    Moderation: Ulrike Jährling

    Leonie weiß gar nicht, was sie mehr hasst. Ihre Klavierlehrerin oder das Klaverspiel selbst. Wie gern würde sie mit dem teuren Unterricht aufhören.

    Schon lange würde Leonie gerne mit ihrem Klavierunterricht bei Frau Olganowna aufhören. Doch sie traut sich nicht, es ihrer Mama zu sagen. Eines Tages jedoch nimmt Leonie all ihren Mut zusammen und beschließt, ihrer Mama zu zu sagen,was sie denkt. Auch wenn sie vermutlich Mama damit schwer enttäuschen wird.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Deesje schafft das schon
    Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Joke van Leeuwen
    Von Mario Göpfert
    Ab 8 Jahren
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Komposition: Lexa A. Thomas
    Mit: Axel Wandtke, Larissa Melischek, Nadine Kompatzky, Nana Spier, Evelyn Meyka u. a.
    Ton: Bernd Friebel und Sylvia Milchmeyer
    Produktion: Deutschlandradio Berlin 2003
    Länge: 50'15
    (Wdh. v. 05.02.2012)

    Moderation: Ulrike Jährling

    Deesje fährt in den Ferien allein zu ihrer Tante, aber am Bahnhof wird sie leider nicht abgeholt.

    Deesje soll in den Ferien allein zu ihrer Tante und ihrer Cousine fahren. Am Bahnhof will die Tante sie abholen, aber Deesje sieht die Tante nicht. Einen schwarz-weiß gestreiften Mantel wollte sie tragen. Außerdem hat Deesje im Zug ihr Portemonnaie mit der Adresse der Tante verloren. Nun steht sie ganz ratlos auf dem großen Bahnhof. Eine aufgeregte Frau kommt auf sie zu, zieht sie am Arm zu einem Bus mit vielen Kindern, die zu einem Gedichtwettbewerb fahren. Die Frau hat Deesje verwechselt. Damit wird das Durcheinander noch größer. Deesje erlebt noch viele Überraschungen, bis sie endlich vor der Tante steht.

    Joke van Leeuwen, geboren 1952 in Den Haag, schreibt Prosa und Theatertexte für Kinder und Erwachsene, für 'Deesje schafft das schon' erhielt sie 1988 den Deutschen Jugendliteraturpreis.

    Mario Göpfert, geboren 1957, lebt als freier Autor in Dresden und schreibt seit 1984 Hörspiele und Erzählungen für Kinder.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    One-Hit-Wonder
    Moderation: Olga Hochweis

    Musikalische Histörchen
    Von Vincent Neumann

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • Teil sein aber nicht Teilhaben
    Unterwegs mit einem Rollstuhlfahrer und einer Gehörlosen
    Von Christina Rubarth

    Am 5. Mai ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Was so sperrig klingt, will etwas ganz simples: Teilhabe für Menschen mit Behinderungen an der ganz normalen alltäglichen Gesellschaft, am Erwerbsleben, am Konsum. Doch es gibt immer noch zahlreiche Hürden, die genau diese Teilhabe in Deutschland erschweren oder manchmal sogar unmöglich machen: Die prekäre Lebenssituation vieler Behinderter, die von Hartz IV leben, auf Sozialhilfe angewiesen sind, weil sie keine Jobs finden, mangelndes Einfühlungsvermögen, bauliche Hindernisse. 

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Je suis comme je suis"
    Die starken Frauen im Chanson
    Gast: Pascale Hugues, Journalistin und Schriftstellerin
    Moderation: Jürgen Liebing

    14:00 Uhr
    Nachrichten
    15:00 Uhr
    Nachrichten
    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • Maurice Ravel
    Klavierwerke

    Hélène Tysman, Klavier

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Traurigkeit und Melancholie
    oder der aller aller einsamste Georg aller Zeiten
    Von: Bonn Park
    Regie und Komposition: wittmann/zeitblom
    Mit: Trystan Pütter, Thilo Prückner, Jule Böwe, Cobrakiller u.a.
    Schlagzeug: Bela Brauckmann
    Ton: Hermann Leppich
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 60’39
    (Wdh. v. 31.05.2015)

    Anschließend:
    Pietät oder: Begängnis einer Tierfreundin
    Von: Gert Loschütz
    Länge: 19´37
    (Wdh. v. 26.07.1969)

    George hat alles gesehen und erlebt und mag nicht mehr. Die Zeit ist zu schnell geworden für die Riesenschildkröte.

    Riesenschildkröte George, der letzte seiner Art, hat alles erlebt: Kriege, Revolutionen, Erfolge, Niederlagen, Liebe und Trennungen. Nun sehnt er sich nach der warmen Sandmulde, in der er geboren wurde. Dort will er sterben. "... Der Einsame hat viele gute Gründe, warum er nicht mehr mitmachen möchte und das ist im Grunde die Quintessenz. Denn George hat ja eigentlich nie mitgemacht ... Er ist einfach zu langsam oder die Zeit zu schnell."

    Bonn Park, 1987 in Berlin geboren, wuchs in Berlin, Korea und Paris auf. Schreibt Theaterstücke.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 30.04.2016

    Leoš Janáček
    Suite aus der Oper "Die Ausflüge des Herrn Broucek"

    Bohuslav Martinů
    Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 op. 196

    Antonín Dvořák
    Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

    Christian Poltéra, Violoncello
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Jiří Bělohlávek

  • "Fülle und leuchtende Farben"
    70 Jahre NDR Chor
    Von Marcus Stäbler

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Miriam Rossius

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Europa, was liest Du?
    Großbritannien
    Von Friedbert Meurer

    Eindrucksvoll:
    Wiedereröffnung des Kunstmuseums Riga
    Von Nikolaus Bernau

    Trilogie:
    Thalheimer inszeniert Schillers "Wallenstein" an der Schaubühne Berlin
    Von Michael Laages

    Moondog und Wasserpuppen:
    Bericht vom Figurentheaterfestival FIDENA in Bochum
    Von Stefan Keim

    "Im Glauben an eine bessere Welt":
    Märtyrer-Ausstellung in Kopenhagen
    Gespräch mit der Kulturwissenschaftlerin Sigrid Weigel