Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 23.10.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Spielregeln
    Voices beyond the Edge
    Von Nicola Sani
    Produktion: DLR Berlin 2000
    Länge: 47‘26
    (Wdh. v. 07.04.2000)

    Auf den Spuren von Luigi Nono sucht Nicola Sani nach einer neuen dramaturgischen Funktion der Vokalität.

    Nicola Sani widmete dieses Stück dem italienischen Komponisten Luigi Nono zu seinem 10. Todestag. Auf Nonos Spuren, damals kompositorischem Neuland, hat Sani seine eigene musikalische Sprache gefunden. "Das Stück geht von der Suche nach einer neuen dramaturgischen Funktion der Vokalität aus. Die Folge der Texte stellt keine abgeschlossene Erzählung dar, sondern steckt Töne, musikalische Abläufe ab, die per Assoziation oder Kontraposition poetischen Gedankenketten folgen, von der Antike bis zu unserer Zeit. Es ist eine innere Meditation, eine persönliche Widmung an die kulturelle Welt, in der ich ausgebildet wurde und die von großer Bedeutung für meine Ausdrucksprache ist." (Sani)

    Nicola Sani, 1961 in Ferrara geboren, Komponist und Regisseur, lebt in Rom. Künstlerische Zusammenarbeit mit Michelangelo Antonioni, Nam June Paik, und Fabrizio Plessi. Zuletzt für DKultur: 'Diotima e Euridice' (2005).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 60 Jahren: Die Bevölkerung des Saargebiets lehnt in einer Volksabstimmung das europäische Saarstatut ab

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Dompropst Gregor Arndt
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    "Petersburger Dialog": Ukraine kein Thema?
    Gespräch mit Stefanie Schiffer, Gründerin und Direktorin von "Europäischer Austausch" gGmbH

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Ohne Depeche Mode: Dave Gahan und sein Album "Angels & Ghosts"
    Von Marcel Anders

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Der Quantenbeat des Lebens" von Jim Al-Khalili und Johnjoe McFadden
    Rezensiert von Gerrit Stratmann

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum sind wir so gerne gehorsam?
    Der Psychoanalytiker Arno Gruen
    Wiederholung eines Gesprächs von 2014
    Moderation: Britta Bürger

    Der deutsche Psychoanalytiker Arno Gruen ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Der Wissenschaftler setzte sich zeitlebens mit den Ursachen von Gewalt und Fremdenhass auseinander. "Wider den Gehorsam" lautete der Titel eines seiner letzten Bücher.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Jörg Magenau

    Stadtgeschichte auf Mauern - "Brandwand" von Harf Zimmermann
    Gespräch mit Thorsten Jantschek

    Literatur aus dem Hause Redbull: Branchenfremdes Geld auf dem Buchmarkt
    Gespräch mit dem Kritiker Stefan May

    "Da mir nun bewusst wird" von James Agee
    Rezensiert von Manuela Reichart

    Straßenkritik: "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" von Kate Hattemer

    Buchhändler im Gepräch:
    Evelyn Röwekamp von der Universitätsbuchhandlung Rostock

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Vincent Neumann

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Martin Risel

    Ensemble L'Arpeggiata feiert mit "L'amore innamorato" 15. Jubiläum
    Von Ulrike Henningsen

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Der Abfall von der DDR
    Ein US-Amerikaner hat die größte Sammlung von DDR-Alltagskultur zusammengestöbert
    Von Michael Frantzen

    Die umfänglichste Sammlung an DDR-Alltagskultur findet sich vielleicht noch in den Haushalten in Ostdeutschland. Und in den Archiven der Geheimdienste. Aber als Sammlung in einem Museum, da müssen Ossi und Wessi weit reisen, um einen Blick in d a s Wende-Archiv werfen zu können. Ein Amerikaner hat es in Los Angeles eingerichtet. Und stöbert immer noch in Ostdeutschland nach weiteren Fundstücken.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Ist käuflicher Datenschutz im Internet eine Lösung?
    Gespräch mit Alexander Sander von der Digitalen Gesellschaft e. V.

    Die Werbung der Zukunft: Auffallend unauffällig
    Von Karim Attia

    Das Lesen der anderen: SZ-Magazin
    Gespräch mit dem Chefredakteur Michael Ebert

    Fundstück 29: Lewis Gilbert - Music For Wind
    Von Paul Paulun

    Rechercheverbund n-vestigate - wie steht's um den Journalismus in Osteuropa?
    Gespräch mit der Journalistin Silvia Stöber

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    "Liebes Tagebuch..."
    Ein Trostspender für die Seele
    Von Brigitte Jünger
    Moderation: Paulus Müller

    Der Besuch bei Tante Elli, Schlittschuhfahren mit den Schulfreunden, die erste Liebe - es gibt unzählige schöne Momente, die möchte man vor dem Vergessen bewahren. Viele Menschen besitzen deshalb ein Tagebuch, in dem sie das Erlebte mit Worten, Bildern, Fotos oder Zeichnungen zur Unterstützung des Erinnerungsvermögens festhalten. Aber auch für die Geheimnisse, die Einsamkeiten oder Streite und all die traurigen Dinge, die uns auf der Seele liegen, ist das Tagebuch der richtige Ort und oft ein richtiger Trostspender. Lesen allerdings, darf das keiner, denn das Tagebuch ist eine Art Geheimbuch! Viele Tagebücher werden trotzdem später veröffentlicht. Sie geben uns Einblicke in vergangene Zeiten und die Gedankenwelt der Schreiber. Manchmal stellen wir beim Lesen fest: So geht’s mir ja auch heute noch!

    Brigitte Jünger lebt und arbeitet als freie Journalistin in der Nähe von Köln. Sie macht Hörfunkbeiträge für Kinder und Erwachsene und schreibt Kinderbücher. Ihre CD Reihe 'Kunst-Stücke für Kinder' ist mehrfach ausgezeichnet worden.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Musikvermarktung: Ed Sheeran in 1.000 Kinos gleichzeitig
    Von Kerstin Poppendieck

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Hass neben Willkommenskultur - Radikalisiert sich Deutschland?
    Es diskutieren:
    Wolfram Eilenberger, Chefredakteur Philosophiemagazin
    Claudia van Laak, Deutschlandradio Expertin für Rechtsextremismus
    Alexander Kissler, Cicero
    Andreas Lombard, Publizist
    Moderation: Axel Rahmlow

    Der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Vielerorts wirken die Behörden überfordert. Unterdessen wird der Ton rauer. "Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb", sagte der Schriftsteller Pirincci auf der Demonstration zu einem Jahr Pegida. Ist das Volksverhetzung? Wird gezielt Hass und Gewalt gesät? Immer häufiger werden Unterbringungen für Flüchtlinge attackiert und in Brand gesteckt. Radikalisiert sich die Gesellschaft in Deutschland im Zuge des Flüchtlingsproblems? Wer ist verantwortlich dafür? Schaffen wir das wirklich?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jerusalem, weit offen!
    Das Open House Festival vom 22.10 .- 24.10.15 mit interessanten und schönen Gebäuden, die zur Besichtigung frei gegeben sind
    Von Peter Kaiser

    Es klingt wie die Stimme der Großmutter
    David Krakauer im Portrait
    Von Jonathan Scheiner

    Schabbat: es bleibt osteuropäisch-amerikanisch-jüdisch
    Schabbatlieder aus der New Yorker Lubawitscher Gemeinde

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Selfpublishing
    Kein Verlag? Do it yourself!
    Von Ralph Gerstenberg

    Bisher war der Selbstverlag vor allem das Eingeständnis des Scheiterns: Der Autor hatte keinen Verlag begeistern können und sein Buch selbst bezahlen müssen. Heute ist es durchaus möglich, mit einem selbst publizierten Buch ein breites Publikum zu erreichen und Geld zu verdienen. Der Weltbestseller 'Fifty Shades of Grey' von E. L. James, die Krimis von Nika Lubitsch und viele weitere Titel zeigen, dass sich die Verlagsbranche durch das Internet rasant verändert. In den USA stammt bereits ein Drittel aller Titel, die Amazon als E-Book verkauft, von Selfpublishern. Die traditionellen Verlage beobachten den Markt nicht nur, einige haben eigene Selfpublishing-Plattformen gegründet. Eine Sendung über erfolgreiche Selbstverleger, die Reaktionen von Verlagen und Buchhandlungen und neue Trends in der selbstpublizierten Literaturszene.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 21.10.2015

    Olivier Messiaen
    "Les offrandes oubliées" Méditation symphonique für Orchester

    Karl Amadeus Hartmann
    "Concerto funèbre" Trauermusik für Violine und Streichorchester

    Ludwig van Beethoven
    Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"

    Vladimir Spivakov, Violine
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Tugan Sokhiev

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Wie klingt Berlin?
    "Rhapsody of Berlin", ein Projekt des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin zum Education-Tag der ARD
    Von Ulrike Klobes

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Birgit Kolkmann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Wettbewerbsentscheid zum Erweiterungsbau des Bauhaus-Archivs Berlin
    Von Carsten Probst

    Indiens Literaten rebellieren gegen die konservative Modi-Regierung
    Von Sandra Petersmann

    Kulturpresseschau
    Von Klaus Pokatzky