Festival Pop-Kultur Berlin 2023: Fuffifufzich live im Konzert

Zwischen Heartbreak und Humor

Eine Frau im roten Glitzer-Oberteil steht auf der Bühne mit einem Mikrophon und singt.
Fuffifufzich hat dem Publikum im Kesselhaus der Kulturbrauerein Berlin eingeheizt. © Festival Pop-Kultur Berlin / Dominique Brewing
Moderation: Juliane Reil · 01.09.2023
Fuffifufzich war zu Gast beim Festival Pop-Kultur Berlin. Ihre Songs kreisen um die Liebe. Nonchalant singt sie zu verstrahlten Synthesizersounds über Ferraris, „Heartbreak“ und die Polizei. Das Konzert der Künstlerin präsentieren wir in Auszügen.
Das Festival Pop-Kultur Berlin erlebte in diesem Jahr seine 9. Ausgabe. Es ist ein großes Treffen der Popszene und ein wichtiger Ort für Nachwuchstalente. Dazu zählt auch Fuffifufzich.
Im letzten Jahr hat sie auf dem Pop-Kultur Festival auf der kleinen Bühne in der Caystube gespielt. Dieses Jahr wechselte die Künstlerin auf die größte Bühne im Kesselhaus der Kulturbrauerei.

Keine Angst vor Kitsch

„Kontrollverlust Romantico“ hieß das Programm, das Fuffifufzich im Auftrag des Festivals präsentierte. Grundlage waren die Songs aus ihrem Debütalbum „Heartbreakerei“. Es sind Songs, die ohne Angst vor Kitsch und mit viel Humor die Liebe in all ihren Facetten beleuchtet. Ob das Datingerfahrungen, Frühlingsgefühle oder ein gebrochenes Herz sind.

Streicher mit an Bord

Für das Festival Pop-Kultur hat Fuffifufzich ihren Sound erweitert. Neben den verträumten Synthpop-Sounds und ihrem eigenwilligen Sprechgesang aus Deutsch und Englisch hatte die Wahlberlinerin, die immer mit Sonnenbrille auftritt, eine Cellistin und Violinisten mit auf der Bühne.
Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur vom 31.08.2023 aus dem Kesselhaus

Fuffifufzich (Gesang)
Johannes Aue (Keyboard und Sounds)
Laura Landergott (Bass)
Amanda Josephine Bailey (Violin)
Florian Hein (Cello)

Mehr zum Thema