Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Breitband | Beitrag vom 16.06.2018

Podcastkritik "The Assassination"Eine journalistische Recherche wird zum Polit-Thriller

Von Johannes Nichelmann

Beitrag hören Podcast abonnieren
Graffiti von Benazir Bhutto, teilweise mit roter Farbe beschmiert (CC BY: Thierry Ehrmann)
Der Erzähler des Podcasts, BBC-Korrespondent Owen Bennett-Jones, kannte die pakistanische Politikerin Benazir Bhutto persönlich. (CC BY: Thierry Ehrmann)

Krieg gegen den Terror, Streit um nukleare Aufrüstung, mächtige Seilschaften und mittendrin eine tragische Geschichte: Der BBC-Podcast "The Assassination" erzählt die Umstände des Mords an der pakistanischen Premierministerin Benazir Bhutto.

Benazir Bhutto weiß, dass es Pläne gibt, sie umbringen zu lassen. Dennoch verlässt die Politikerin ihr Exil in Dubai, um ein drittes Mal die Premierministerin Pakistans zu werden.

Am 27. Dezember 2007 wird sie während eines Wahlkampfauftritts ermordet. Offiziell stecken dahinter die Taliban – aber ist das die ganze Geschichte? Der preisgekrönte, englischsprachige Podcast "The Assassination" arbeitet den Fall auf und leistet dabei mehr, als nur zu fragen: Wer hat hier wen umgebracht?

Es beginnt auf einer Party

Die erste von zehn Folgen startet auf einer Hausparty des langjährigen BBC-Korrespondenten Owen Bennett-Jones. Er ist der Erzähler dieses Podcasts und berichtet, wie er Benazir Bhutto begann näher kennenzulernen: "Einige Journalisten scheuen sich davor, engere Kontakte zu knüpfen, weil sie glauben, dass dies ihre Unabhängigkeit gefährden könnte".

So habe er das nie gesehen, für ihn sei der Zugang zur Macht der Schlüssel für seine Arbeit. Also überlegt Bennett-Jones nicht lange: "Warum sollte ich nicht die ehemalige Premierministerin Bhutto fragen, ob sie zu meiner Party kommt?" So saß auf einmal eine der mächtigsten Frauen der Welt auf seinem Sofa.

Familieneinblicke und Geheimdienstinformationen

Benazir Bhutto war keine Heilige und sah sich massiven Korruptionsvorwürfen ausgesetzt. Bereits ihr Vater verhalf Pakistan zum Aufstieg zur Atommacht und endete nach einem Putsch am Galgen. Da war Benazir Bhutto 25 Jahre alt. Owen Bennett-Jones durfte sie später auf viele Reisen begleiten, war stets einer der ersten, die über sie berichten durfte und lernte dadurch auch ihren Ehemann, den späteren Premierminister Asif Ali Zardari und die Kinder der beiden kennen. Auch sie kommen zu Wort.

Der Podcast versucht, die Geschichte Bhuttos aus allen Perspektiven zu beleuchten. Es kommen Weggefährtinnen und Weggefährten, Gegnerinnen und Gegner zu Wort. Owen Bennett-Jones und seinem Team gelingt es brisante Geheimdienstinformationen auszuwerten. Es geht sogar so weit, dass er selbst eine Warnung erhält! Kommt er der Lösung des Falles zu nah?

Jedes Wort ist relevant

Owen Bennett-Jones ist zweifellos einer der großen britischen Radio-Journalisten, aber aufwendige Dokumentationen gehörten bislang nicht zu seinem Geschäft, weshalb die Dramaturgie für den Podcast hauptsächlich vom erfahrenen BBC-Producer Neal Razzell erarbeitet wurde: "Mein Job war es das Rohmaterial und seine Interviews durchzuhören, mir die Dokumente anzusehen und einige Tage mit Owen über die Story zu sprechen. Ich habe mir Notizen gemacht und dann eine Struktur erstellt."

Der Podcast gewinnt vor allem dadurch an Dichte und Authentizität: Owen Bennett-Jones erzählt die Geschichte nicht nur nach, sondern war bei vielen wichtigen Ereignissen selbst dabei und hat Aufnahmen gemacht hat. Er greift zudem auf das BBC-Archiv zurück oder lässt Zeit- und Augenzeugen zu Wort kommen. In den insgesamt viereinhalb Stunden Laufzeit, erscheint jedes Wort relevant – es gibt zahlreiche überraschende Wendungen und immer wieder neue Spannungsbögen.

Wer wusste wann was und warum wurden bestimmte Dinge nicht verhindert? Der Podcast gibt Antworten auf diese Fragen.

Selbstbewusst erzählt

"The Assassination" ist ein Beispiel dafür, was öffentlich-rechtliches Radio leisten kann. Ein Journalist, der bislang vor allem für aktuelle Berichterstattung zuständig war, blickt zurück und analysiert, ohne auf die Uhr gucken zu müssen.

Selbstbewusst erzählt, wird aus seiner Recherche ein Thriller. Hervorragende Dramaturgie, echte Relevanz und extrem guter Journalismus.

Alle Folgen des Podcasts finden Sie hier bei der BBC.

Mehr zum Thema

Pakistans Ex-Premier Musharraf wegen Mordkomplotts angeklagt
(Deutschlandradio, Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts, 20.08.2013)

Pakistanische Frauen - Gefangen in der Tradition
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 08.03.2018)

70 Jahre nach Mord an Mahatma Ghandi - Mehr Pop statt Peace?
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 29.01.2018)

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur