Seit 14:05 Uhr Kompressor
Donnerstag, 29.07.2021
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 30.03.2017

Orthese, Prothese, ExoskelettWie Technik Gelähmte gehen lässt

Von Elmar Krämer

Ein Mann läuft mit einer technischen Apparatur am Körper und mit Krücken.  (dpa / TASS / Sergei Fadeichev)
Ein Mann läuft mit einem Exoskelett (dpa / TASS / Sergei Fadeichev)

Kaputte Gelenke oder amputierte Gliedmaßen bedeuten heute nicht mehr automatisch ein Leben im gesellschaftlichen Abseits. Technische Ersatz- oder Zusatzteile lassen den Menschen weiter funktionieren, wenn der Körper es alleine nicht mehr schafft. Sogar Querschnittsgelähmte sollen so wieder laufen können.

Kaputte Gelenke, amputierte Gliedmaßen - es gab eine Zeit, da führte all das zum Ende von freier Bewegung und natürlich auch sportlicher Aktivität. Heute sind sie eine der Herausforderungen für die Medizintechnik. Technische Ersatz- oder Zusatzteile lassen den Menschen weiter funktionieren, wenn der Körper es alleine nicht mehr schafft: So gibt es etwa Orthesen, die den Körper da stützen, wo er es selbst nicht mehr kann; Prothesen, die auch dafür sorgen, dass beispielsweise der Olympiasieg über 1500 Meter im Jahr 2016 bei den Paralympics desselben Jahres gleich vier Mal unterboten wurde; oder das Exoskelett, das Querschnittsgelähmte wieder auf zwei Beinen laufen lassen soll und das im militärischen Bereich den Traum vom Supersoldaten auf eine neue Ebene hebt. 

Vier Prothesen liegen nebeneinander: moderne und historische (Elmar Krämer)Moderne und historische Prothesen (Elmar Krämer)

Claudia Biene beispielsweise stellte mit ihrer Unterschenkelprothese einen Weltrekord im Speerwurf auf.

Die frühere Leichtathletin Claudia Biene sitzt auf einem Sofa (Elmar Krämer)Die frühere Leichtathletin Claudia Biene (Elmar Krämer) 

Der ehemalige Dachdecker Thomas Buchholz sitzt seit einem Arbeitsunfall im Rollstuhl. Durch sein Training mit dem Exoskelett kann er im Roboteranzug inzwischen fast zwei Kilometer auf dem Laufband laufen. 

Der frühere Dachdecker Thomas Buchholz läuft mit dem Exoskelett auf einem Laufband (Elmar Krämer)Der frühere Dachdecker Thomas Buchholz mit dem Exoskelett (Elmar Krämer)

(abr)

Mehr zum Thema

Reha-Maßnahmen als Wirtschaftsfaktor - Der Preis der Gesundheit
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 21.03.2017)

Orthesen - Zweite Haut aus Kunststoff
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 20.12.2016)

Hightech-Prothesen bei den Paralympics - "Jeder sportliche Körper ist ein künstlicher Körper"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 08.09.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

Apps statt AblageDer lange Weg zur digitalen Verwaltung
Illustration: Eine Person sortiert Akten in der Cloud. (imago / Ikon Images / Gregory Baldwin)

Corona hat schonungslos offengelegt, wie schlecht es um die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung steht. Faxgeräte, Papierformulare und Wartenummern sind dort immer noch Alltag. Doch so langsam kommt Bewegung in einen trägen Apparat.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur