Seit 22:00 Uhr Die besondere Aufnahme

Samstag, 23.02.2019
 
Seit 22:00 Uhr Die besondere Aufnahme

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 30.03.2017

Orthese, Prothese, ExoskelettWie Technik Gelähmte gehen lässt

Von Elmar Krämer

Podcast abonnieren
Ein Mann läuft mit einer technischen Apparatur am Körper und mit Krücken.  (dpa / TASS / Sergei Fadeichev)
Ein Mann läuft mit einem Exoskelett (dpa / TASS / Sergei Fadeichev)

Kaputte Gelenke oder amputierte Gliedmaßen bedeuten heute nicht mehr automatisch ein Leben im gesellschaftlichen Abseits. Technische Ersatz- oder Zusatzteile lassen den Menschen weiter funktionieren, wenn der Körper es alleine nicht mehr schafft. Sogar Querschnittsgelähmte sollen so wieder laufen können.

Kaputte Gelenke, amputierte Gliedmaßen - es gab eine Zeit, da führte all das zum Ende von freier Bewegung und natürlich auch sportlicher Aktivität. Heute sind sie eine der Herausforderungen für die Medizintechnik. Technische Ersatz- oder Zusatzteile lassen den Menschen weiter funktionieren, wenn der Körper es alleine nicht mehr schafft: So gibt es etwa Orthesen, die den Körper da stützen, wo er es selbst nicht mehr kann; Prothesen, die auch dafür sorgen, dass beispielsweise der Olympiasieg über 1500 Meter im Jahr 2016 bei den Paralympics desselben Jahres gleich vier Mal unterboten wurde; oder das Exoskelett, das Querschnittsgelähmte wieder auf zwei Beinen laufen lassen soll und das im militärischen Bereich den Traum vom Supersoldaten auf eine neue Ebene hebt. 

Vier Prothesen liegen nebeneinander: moderne und historische (Elmar Krämer)Moderne und historische Prothesen (Elmar Krämer)

Claudia Biene beispielsweise stellte mit ihrer Unterschenkelprothese einen Weltrekord im Speerwurf auf.

Die frühere Leichtathletin Claudia Biene sitzt auf einem Sofa (Elmar Krämer)Die frühere Leichtathletin Claudia Biene (Elmar Krämer) 

Der ehemalige Dachdecker Thomas Buchholz sitzt seit einem Arbeitsunfall im Rollstuhl. Durch sein Training mit dem Exoskelett kann er im Roboteranzug inzwischen fast zwei Kilometer auf dem Laufband laufen. 

Der frühere Dachdecker Thomas Buchholz läuft mit dem Exoskelett auf einem Laufband (Elmar Krämer)Der frühere Dachdecker Thomas Buchholz mit dem Exoskelett (Elmar Krämer)

(abr)

Mehr zum Thema

Reha-Maßnahmen als Wirtschaftsfaktor - Der Preis der Gesundheit
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 21.03.2017)

Orthesen - Zweite Haut aus Kunststoff
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 20.12.2016)

Hightech-Prothesen bei den Paralympics - "Jeder sportliche Körper ist ein künstlicher Körper"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 08.09.2016)

Zeitfragen

LiteraturbetriebWie Bücher zu ihren Titeln kommen
Eine Lesebrille liegt auf einem Bücherstapel. (picture alliance / dpa / Ismo Pekkarinen)

Kurz, prägnant und Neugier weckend: Ein guter Titel kann für den Verkaufserfolg eines Buches entscheidend sein. Entsprechend viel Aufmerksamkeit widmen Verlegerinnen und Lektoren der Titelsuche. Doch auch die Autoren wollen dabei ein Wort mitreden.Mehr

Alzheimer-ForschungDas Geschäft mit dem Alter
Grafische Darstellung von Demenz (imago/Ikon Images)

Altern müssen wir alle - aber wir müssen das Altern nicht hinnehmen, versprechen Start-ups aus dem Umfeld der medizinischen Forschung. Vor allem wollen sie Abhilfe bei Alzheimer schaffen. Oder mit Bluttransfusionen das Altern hemmen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur