Oktober 2021

    Mit Juli Zeh, Mithu Sanyal und Philipp Tingler

    53:50 Minuten
    "Das Literarische Quartett": Thea Dorn, Mithu Sanyal, Philipp Tingler, Juli Zeh
    Von links: Thea Dorn, Mithu Sanyal, Philipp Tingler, Juli Zeh © ZDF / Svea Pietschmann
    15.10.2021
    Audio herunterladen
    Die vier Literaturexperten diskutieren über die Bücher von Sasha Marianna Salzmann, Honoré de Balzac, Dave Eggers und Jonathan Franzen.
    Jonathan Franzen: "Crossroads", Rowohlt 2021
    Der Familienroman ist Auftakt einer Trilogie: Über drei Generationen, erzählt sie am Beispiel einer Familie aus dem Mittleren Westen der USA von Menschen am Scheideweg. Im Fokus von "Crossroads" stehen Russ Hildebrandt, evangelischer Pastor einer liberalen Vorstadtgemeinde, seine Frau Marion und deren drei schon fast erwachsene Kinder. Jeder der an einem Scheideweg stehenden Hildebrandts sucht eine Freiheit, die jeder der anderen zu durchkreuzen droht. Jonathan Franzens literarisches Gegenwartspanorama kulminiert an einem einzigen Wintertag.
    Sasha Marianna Salzmann: "Im Menschen muss alles herrlich sein", Suhrkamp 2021
    Wie soll man "herrlich sein" in einem Land, in dem Korruption und Unterdrückung herrschen, in dem nur überlebt, wer sich einem restriktiven Regime unterwirft? In ihrem neuen Roman erzählt die Autorin von den drastischen Umbruchzeiten in der Ukraine, der "Fleischwolf-Zeit" der Perestroika, bis ins Deutschland der Gegenwart. Sie beschreibt, wie Systeme zerfallen und Menschen vom Sog der Ereignisse mitgerissen werden. Dabei folgt sie den Lebenswegen von vier starken Frauen und spürt der unauflöslichen Verstrickung der Generationen nach, über Zeiten und Räume hinweg.
    Honoré de Balzac: "Traumreisen", Friedenauer Presse/Matthes&Seitz 2021
    Nie ist Balzac nach China oder Java gereist. Seine beiden Reiseerzählungen beruhen auf ihm zugetragenen Berichten von Bekannten und Freunden, die tatsächlich Reisen in den Fernen Osten unternommen hatten. Balzac zeigt sich als versierter und fantasiereicher Geschichtenerzähler, der seine Reisen wunderbar zu erträumen und auszumalen weiß. Die Erzählung "China und die Chinesen" erscheint erstmals in deutscher Übersetzung und "Reise von Paris nach Java" wurde vollständig neu ins Deutsche übertragen.
    Dave Eggers: "Every", Kiepenheuer&Witsch 2021
    Nach einer Fusion hat der Every-Konzern das Monopol auf die weltgrößte Suchmaschine, den größten Social-Media-Anbieter und den erfolgreichsten Onlineversand. Delaney Wells, die Protagonistin in Eggers neuem Roman, heuert beim Every-Konzern an. Als ehemalige Försterin und überzeugte Technikskeptikerin hat sie nur eine Mission: Sie will den Daten-Kraken von innen heraus zur Strecke bringen. Sie sucht nach den Schwachstellen von Every und hofft, die Menschheit von der allumfassenden Überwachung und der emoji-gesteuerten Infantilisierung zu befreien. Aber versteht die Menschheit überhaupt noch, wofür Delaney kämpft?