Songsammlung von Nils Frahm

"Viel meiner Musik kommt aus der Stille"

10:43 Minuten
Porträtaufnahme des Musikers Nils Frahm.
Leisetreter am Klavier: der Berliner Nils Frahm © Leiter
Nils Frahm im Gespräch mit Andreas Müller · 02.12.2021
Audio herunterladen
Nils Frahm ist als leiser Pianist zwischen Klassik und Pop bekannt geworden. Jetzt hat der Berliner mit "Old Friends New Friends" 23 Stücke aus seinem Archiv veröffentlicht. Wichtig sei, dass die Stücke als Einheit funktionierten, sagte der Musiker.
Beim Aufräumen von Festplatten habe er vergessene und liegen gebliebene Aufnahmen gesammelt, erklärt Nils Frahm. Aber nicht alle hätten es in die neue Sammlung geschafft. „Viel wurde in dem Zuge auch einfach brutal weggeworfen“, erzählt der Musiker.

"Auch wenn ich nicht ganz wenig veröffentliche, veröffentliche ich hoffentlich auch nicht wahllos."

Die 23 Stücke, die nun auf dem Album „Old Friends New Friends“ erschienen sind, stammen aus den Jahren 2009 bis 2021. Wichtig war dem Berliner, dass die Sammlung als Album funktioniere. „Einzelne Stücke haben vielleicht keinen starken Eindruck auf mich gemacht“, sagt Frahm. Aber zusammen hätten sie Sinn ergeben.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Deutschlandradio hat darauf keinen Einfluss. Näheres dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Anzeige jederzeit wieder deaktivieren.

Überraschend sei für den Musiker gewesen, dass das verwendete Equipment offenbar eine untergeordnete Rolle spiele. „Ob ich das günstige Mikrofon aus Russland von eBay benutze oder vielleicht doch das teure – da merke ich dann selber beim Durchhören, dass das keinen großen Unterschied macht.“
Der Musiker scherzt: „Vielleicht ist es kein gutes Resümee, wenn man sich nach zwölf Jahren nicht drastisch weiterentwickelt.“

Hommage an die Stille

Frahm ist mit leisen, klassisch anmutenden Stücken am Klavier bekannt geworden. Doch er veröffentlicht auch Aufnahmen mit elektronischen Sounds.
„Viel meiner Musik kommt aus der Stille“, erklärt der Musiker. Auch dies sei ein Grund, weshalb die neue Veröffentlichung mit einer Hommage an das Stück „4:33“ von John Cage beginne.
„Ich huldige der Stille und der Pausen so gut es geht in dem Stück“, sagt Frahm, obwohl er in dem Stück Klavier spielt. Im Original von Cage erklingt gar keine Musik. Denn es geht darum, die Stille erfahrbar zu machen.

Nils Frahm: „Old Friends New Friends” (Leiter)

Abonnieren Sie unseren Weekender-Newsletter!

Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche, jeden Freitag direkt in ihr E-Mail-Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt.

Falls Sie keine Bestätigungs-Mail für Ihre Registrierung in Ihrem Posteingang sehen, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Willkommen zurück!

Sie sind bereits zu diesem Newsletter angemeldet.

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Adresse.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Mehr zum Thema