Seit 04:05 Uhr Tonart
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Frühkritik | Beitrag vom 08.04.2021

"Neubau" von Johannes M. SchmitSehnsüchte und Lebensfragen

Von Anke Leweke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Zwei Menschen stehen auf einer Landstraße an eine Auto gelehnt. (Salzgeber & Co. Medien)
Tucké Royale (l) und Minh Duc Pham als Markus und Duc im Film "Neubau". (Salzgeber & Co. Medien)

Markus lebt in der Uckermark, pflegt seine demente Oma und auf seinem Auto steht der Name der New Yorker Homo-Bar Stonewall. In "Neubau" von Regisseur Johannes M. Schmit wird nicht viel gesprochen. Es sind die Bilder, die alles erzählen.

Um was geht es?

Markus jobbt auf einer Straußenfarm, kümmert sich rührend um seine demente Oma, die mit ihrer Freundin zusammenlebt. Manchmal hat er Sex mit anderen Männern. Er sehnt sich nach dem urbanen Leben in Berlin, und trotzdem fällt ihm der Abschied aus der Uckermark schwer. Vor allem als er den Deutsch-Vietnamesen Duc kennenlernt.

Was ist das Besondere?

Auch so lässt sich eine Zerrissenheit in Szene setzen: Auf Markus’ Brust ist das Wort Ost tätowiert, auf seinem Auto ist der Name des legendären Schwulenklubs Stonewall in New York gesprüht. "Neubau" ist der Versuch, das Genre des Heimatfilms neu zu definieren. Auch wenn Markus mit seinem Begehren, seinen Sehnsüchten und Lebensentwürfen nicht in die Umgebung passt, wird nicht das Provinzielle der Provinz in Szene gesetzt.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)
Vielmehr bieten ihm die sanfte Hügellandschaft und die zahlreichen Seen auch eine Art Rückhalt. Dennoch wirkt er manchmal auch wie verloren in seiner Umgebung. In diesem Film wird nicht viel gesprochen. Es sind die Bilder, die alles erzählen. Wir kommen Markus näher, ohne dass er sich uns erklären müsste. 

Fazit:

Wo möchten wir leben - und wie? Diese Frage schwingt in jeder Szene mit. Und es ist eine Frage, die den meisten von uns vertraut ist. Dieser Film weiß, dass jede und jeder diese Fragen für sich selbst beantworten muss. "Neubau" lässt seinem Protagonisten den Raum und die Zeit, die Antworten zu suchen, die ihm entsprechen. Auch dafür hat der Film 2020 den Max Ophüls Preis gewonnen.

"Neubau"
Regie: Johannes M. Schmit
Mit: Tucké Royale, Monika Zimmering, Jalda Rebling, Minh Duc Pham
Deutschland 2020, 81 Minuten
Stream: SalzgeberClub on Demand

Mehr zum Thema

41. Filmfestival Max Ophüls Preis - Queeres Erzählen ist politisch
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 25.1.2020)

Berlinale: Junge deutsche Filme - Aktivistisches Popcornkino
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 23.2.2020)

"Futur Drei" auf der Berlinale - Das Potenzial nicht-weißer Körper
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 26.2.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kompressor

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur