Seit 08:30 Uhr Nachrichten
Dienstag, 11.05.2021
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Breitband | Beitrag vom 21.03.2015

NetzkulturVorzeitig beendet

Wie das Kunstprojekt "11 Tage" für Furore sorgte

Totalüberwachung und gezielte Tötungen durch Drohnen - auf diese Themen wollte der Künstler Florian Mehnert mit seinem Kunstprojekt "11 Tage" aufmerksam machen. Stattdessen wurde eine Debatte um ein Tierleben geführt: In seiner Installation hatte Mehnert eine Ratte 24­-stündiger Totalüberwachung per Webcam ausgesetzt. Am Ende sollten die Zuschauer im Internet per Mausklick eine Waffe auf das Tier richten und abdrücken können.

Mehnerts Aktion wurde im Netz stark kritisiert. "Stoppen wir diese unnötige Exekution", wurde in einer Petition gefordert. Der Künstler erhielt Morddrohungen.

Warum ist die Empörung über den möglichen Tod einer Ratte größer als über Überwachung und den tatsächlichen Tod von Drohnen-Opfern, auf die Mehnert hinweisen wollte? Thomas Reintjes hat darüber mit dem Künstler gesprochen.

Bild: Screenshot Twitter/Studio Florian Mehnert

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Breitband

Breitband SendungsüberblickScheitern als Chance
Zeitungen hängen an einem Ständer in einem Kaffeehaus.  (imago / Shotshop)

Mit 220 Millionen Euro wollte das Bundeswirtschaftsministerium die digitale Transformation der deutschen Verlagslandschaft fördern. Erfolgversprechend war dieser Plan nie – nun ist er geplatzt. Doch wie ginge es besser?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur