Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 03.06.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Breitband | Beitrag vom 16.04.2016

NetzkulturThe Torist: Das Literaturmagazin im Darknet

Lyrik und Essays aus dem Untergrund

Beitrag hören Podcast abonnieren



Das Darknet ist der Teil des Netzes, wo jeder anonym unterwegs ist und Drogen, Waffen und Kreditkartendaten gehandelt werden. Das ist allgemein bekannt. Aber im Darknet gibt es auch Lyrik und Essays.

"The Torist" ist 50-seitiges Literaturmagazin, das exclusiv im Darknet erscheint.  Die URL, die zum Magazin führt, findet man aber auch im Clearnet. Mit Hilfe des TOR-Browsers öffnet sich eine der wohl schönsten Seiten im Darknet: Das Cover von »The Torist« zeigt einen wolkenlosen Himmel und ein paar friedlich vorbeifliegende Vögel.

Die Geschichten in "The Torist" drehen sich um Netzkultur und Netzkunst. Immer wieder aber geht es um Anonymität und Massenüberwachung.

"The Torist« sollte unrsprünlich einmal im Jahr erscheinen, aber die Macher erwägen kürzere Intervalle. Sie haben offenbar haben sie einen Nerv getroffen, denn sie  bekommen nun viele Texteinreichungen geschickt. Und die kommen nicht nur aus dem Darknet.



Foto: "New Pen" von Fimb , CC BY-SA 2.0

Breitband

CoronakriseWas Zahlen zu Covid-19 aussagen - und was nicht
Lars Schaade, Vizepräsident des Robert-Koch-Institutes RKI, auf einer Pressekonferenz zur Corona-Krise.  (AFP/POOL/ Tobias Schwarz)

Reproduktionsfaktor und Infektionsrate: Derzeit werden Entscheidungen oft auf Basis dieser Zahlen getroffen. Auch wenn sie auf wackligen Füßen stehen. Politik und Medien sollten das besser kommunizieren, sagen Katharina Schüller und Hinnerk Feldwisch.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur