Seit 17:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 21.09.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 17.10.2016

Neonazi-Konzert in der Schweiz"Die Szene ist international vernetzt"

Jan Raabe im Gespräch mit Timo Grampes

Rechtsradikale bei einem Aufmarsch der NPD (dpa / picture alliance / Ingo Wagner)
Neonazi-Musik sei für die Szene "enorm wichtig", sagt Rechtstrock-Experte Jan Raabe. (dpa / picture alliance / Ingo Wagner)

Etwa 5000 Besucher kamen am Samstag zu einem Neonazi-Konzert im Schweizer Kanton St. Gallen. Für den Rechtsrock-Experten Jan Raabe ist es das größte Konzert der neonazistischen Szene, das in Europa je stattgefunden hat.

Normalerweise kommen Raabe zufolge wenige hundert Besucher zu Neonazi-Konzerten. Aber 5000 bis 6000 Gäste? "Das ist eine absolute Ausnahme." Aufgetreten seien im Schweizerischen Unterwasser insgesamt fünf Bands, vier davon aus Deutschland, eine aus der Schweiz. Sie alle seien für ihre neonazistischen Texte bekannt und hätten innerhalb der Szene eine "enorme Reputation" – wie etwa die Band "Stahlgewitter".

Die Musik sei für einen bestimmten Teil der Szene "unglaublich wichtig", so der Rechtsrock-Experte:

"Für den Zusammenhalt der Szene, für ein Gemeinschaftsgefühl, für ein Gefühl von Aufbruch, dass die Szene was schaffen kann, (…) dafür ist dieses Gemeinschaftserlebnis gerade mit einer so einer unglaublich hohen Zahl enorm wichtig."

Hinter dem Konzert steht nach Einschätzung Raabes auch eine professionelle Logistik. So seien Busse für die Besucher organisiert worden:   

"Dass die Szene in der Lage ist, ein Konzert, das für Süddeutschland angekündigt wird, mit 5.000 Teilnehmern dann im Bereich Sankt Gallen in der Schweiz stattfinden zu lassen, also über zwei Grenzen zu gehen, das zeigt die internationale Vernetzung dieser Szene."

  

Mehr zum Thema

Rechtsextreme Musik - Von Heimat-Rock zu Nazi-Reggae
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 29.10.2015)

Unterwandert von rechts - Neonazis im thüringischen Kloster Veßra
(Deutschlandradio Kultur, Die Reportage, 26.04.2015)

Undercover unter Nazis
(Deutschlandradio, Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts, 02.04.2012)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur