Seit 01:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 12.05.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Einstand | Beitrag vom 02.11.2020

Musik und Klima Konzertreisen neu denken

Von Lena Hofbauer

Ein Tubist spielt am Strand, in dem sich viele Fußabdrücke abzeichnen. (imago images / agefotostock)
Jeder professionelle Musiker muss mit seinem CO2-Fußabdruck umgehen. (imago images / agefotostock)

Die Klassikbranche wird immer grüner. Viele Musikprojekte und Konzerte setzen mit vielen Ideen auf Nachhaltigkeit und einen kleineren CO2-Fußabdruck. Der Einstand hat den Klimacheck gemacht.

Klima und Musik. Für immer mehr Künstlerinnen ist es wichtig, welchen CO2-Fußabdruck sie nach einem Konzert hinterlassen. In Salzburg spielte das "Orchester des Wandels" die Uraufführung der "Klimageräusche". Und das Helsinborgs Symfoniorkester ist das erste klimaneutrale Orchester überhaupt. 

Energetische Ausgaben summieren

Die Emissionen des Publikums, die Location und das Orchester spielen bei der Planung für klimaneutrale Konzerte und Veranstaltungen eine immer wichtigere Rolle, ebenso wie die Reisen, der Stromverbrauch auf der Bühne oder der Papierverbrauch der Programmhefte.

"Die Klassik hat zu lange geschwiegen", sagt der Chef einer der großen Künstleragenturen Jasper Parrot von "Harrison Parrot", " sie kann die Rufe einfach nicht mehr überhören, weil auch ihr Geschäftsmodell vom Klimawandel bedroht ist."

Neuansatz probieren

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven hatte im Juni dieses Jahres das "Beethoven Pastoral Project" Künstler aus aller Welt aufgerufen, sich mit dem Thema Umwelt und Umweltschutz künstlerisch auseinanderzusetzen.

Ein Geiger läuft in Jeans und Leinenhemd mit ausgestreckten Armen über ein gemähtes Feld. (imago images / Westend61)Johann Sebastian Bach ist einst von Thüringen nach Lübeck gelaufen - dieses Reisetempo passt in keinen Musikerkalender. (imago images / Westend61)

Ausgehend von Beethovens "Pastorale" - der Sinfonie Nr. 6 - entstanden nicht nur neue Werke, sondern auch neue Ideen und Perspektiven für eine grüne Klassik. Lena Hofbauer vom Jungen Kulturkanal in Karlsruhe hat für den Einstand den Klimacheck gemacht. 

Mehr zum Thema

Reportage aus Karlsruhe - Alltag in einer Musikhochschule
(Deutschlandfunk Kultur, Einstand, 15.02.2019)

M. M. Müller: "Kochen mit Zukunft. Rezepte für ein gutes Klima" - Grüne Küche
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 09.07.2020)

"Critical Zones" im ZKM Karlsruhe - Die Verletzlichkeit unseres Planeten
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 23.07.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Konzert

Dirigent Herbert BlomstedtHerr der Romantikriesen
Ein weißhaariger Mann dirigiert in dunklem Anzug - im Rücken leere, dunkelrote Zuschauersessel. (Danmarks Radio / Søren Krabbe)

Der 93-jährige Dirigent Herbert Blomstedt ist Romantik-Experte und arrangierte beim Dänischen Nationalen Sinfonie-Orchester ein Gipfeltreffen der nordischen und der Wiener Größen: Es trafen hier Franz Berwalds erste auf Franz Schuberts letzte Sinfonie.Mehr

Staatskapelle Weimar spielt "Sardanapalo"Liszts Opernprojekt
Nachkolorierte Zeichnung des älteren Komponisten mit fast schulterlangen, dichten, weißen Haaren und freundlichem Gesicht. (IMAGO / Artokoloro)

Franz Liszt'S Großvorhaben, Musik und Dichtung wollte er zu einer Einheit verschmelzen, setzte er in Weimar mit "Divina Commedia" von Dante um. Dafür ließ er seine Oper "Sardanapalo" unvollendet liegen. Die Rekonstruktion präsentiert die Staatskapelle Weimar.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur