Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 20.09.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Fazit / Archiv | Beitrag vom 20.12.2016

Moritz Frei: "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto"Wenn Künstler Kleinanzeigen schalten

Podcast abonnieren
Cover des Buches "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre) mit aufgeschlagener Kleinanzeige (Combo Deutschlandradio) (berlinartbooks )
Cover des Buches "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre) mit aufgeschlagener Kleinanzeige (Combo Deutschlandradio) (berlinartbooks )

Der Künstler Moritz Frei hat skurrile und anrührende Anzeigen, die Künstler und Kunstinteressierte in Zeitungen geschaltet haben, gesammelt und in einem Büchlein veröffentlicht. Die kurzen Texte erzählen manchmal lange Geschichten.

Kleinanzeigen wurden als künstlerisches Ausdrucksmittel bislang kaum genutzt: Zu pragmatisch und spießig erscheint die Annonce für höhere Sphären.

Der in Berlin lebende Künstler Moritz Frei sieht das anders: Er hat Anzeigen, die Künstler geschaltet haben, gesammelt und in einem kleinen, aber feinen Buch veröffentlicht. Die auf 500 Exemplare limitierte Erstauflage war vor zwei Jahren schnell vergriffen.

Nun hat Frei im Eigenverlag eine Neuauflage herausgebracht. Die kurzen Anzeigen erzählen oft lange Geschichten und geben tiefe Einblicke in den künstlerischen Berufsstand:

"Künstlerpaar, 62 und 54, sucht Tätigkeit als Hausmeister am Meer im Süden oder Norden in Hotelanlage oder ähnliches. Ganzjährig und Wohnmöglichkeit."

Diese Anzeige hatte Frei noch während des Studiums gefunden. "Ich fand die so eigenartig", sagte er im Deutschlandradio Kultur. Einerseits sei sie humorvoll gewesen: "Man schmunzelt zunächst." Letztlich habe er den Text dann aber als "fast bedrückend" empfunden.

Kleinanzeige aus dem Buch "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre)" (berlinartbooks )Kleinanzeige aus dem Buch "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre)" (berlinartbooks )
Im Laufe der Zeit hat Frei dann viele skurrile, manchmal auch naive Annoncen entdeckt. Kleinanzeigen sind für ihn "höchst spannend".

So hat er auch welche gesammelt, in denen Leute Dinge gegen Getränke tauschen. Er frage sich immer noch, ob das wohl "irgendeine Art von Code" sei, so Frei. Ob irgendwann ein Buch daraus wird?

Moritz Frei: "Tausche Ölbild für gebrauchtes Auto (nicht älter als 5 Jahre)"
berlinartbooks, 12 Euro

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsÜber Ehrfurcht vor dem Leben
Regisseur Erik Poppe konzentriert sich in seinem Film über die Untaten von Anders Breivik "Utoya 22. Juli" auf das 18-jährige Opfer Kaja und braucht für die letzten 72 Minuten ihres Lebens nur eine einzige Einstellung. (© Agnete Brun)

Ist es möglich nachzuempfinden, was es heißt, Opfer eines Massenmörders zu sein? Dieser Frage gehen die Feuilletons der "Welt" und "Zeit" nach. Sie beschäftigen sich mit dem Kinofilm "Utoya 22. Juli". Darin geht es um die grausamen Taten von Anders Breivig.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 6Über Gräben
Die Schrift am Luckenwalder Stadttheater liegt im Schatten. (picture alliance / dpa / Sascha Steinach)

Wie halten sie's mit den Produktionsbedingungen? Im Juni-Podcast geht es um das Verhältnis von festen Häusern und Freier Szene. Außerdem Thema: eine strittige Inszenierung in Berlin und wie Theater sich gegen rechte Übergriffe wappnen können.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur