Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 19.12.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

In Concert / Archiv | Beitrag vom 07.09.2015

Monty Alexander and The Harlem Kingston ExpressFette Basslinien & sonnige Melodien

Jazz meets Reggae

Moderation: Matthias Wegner

Der Jazzpianist Monty Alexander. (copyright Monty Alexander)
Der Jazzpianist Monty Alexander. (copyright Monty Alexander)

Der Jazzpianist Monty Alexander schafft es, auf wunderbare Weise Ska, Reggae und amerikanischen Jazz zu verknüpfen. Seine vorzügliche Band "Harlem Kingston Express" steht ihm dabei zur Seite. Das Konzert von Monty Alexander war einer der Höhepunkte bei der diesjährigen Jazzwoche in Burghausen.

Monty Alexander wurde 1944 in Kingston, Jamaika geboren. Schon als Teenager mischte er eifrig in der heimischen Musik-Szene mit. Als 18-Jähriger zog er dann mit seiner Mutter nach Florida, um dort ein neues Leben anzufangen. Monty fand sehr schnell Anschluss bei amerikanischen Jazzmusikern. Als ganz junger Mann hat er dann sogar den großen Frank Sinatra am Klavier begleitet und auch andere klangvolle Namen wie Dizzy Gillespie oder Milt Jackson flankierten seine abwechslungsreiche Karriere.

Nach Dutzenden von Jazz-Alben, hat sich Alexander seit den 90er Jahren wieder verstärkt der Musik seines Heimatlandes gewidmet. Seitdem arbeitet er sehr intensiv an einer Verknüpfung von Ska, Reggae und amerikanischen Jazz. Das bekommt er wunderbar hin, zumal ihm mit dem "Harlem Kingston Express" eine vorzügliche Band zur Seite steht. Das Konzert von Monty Alexander war einer der Höhepunkte bei der diesjährigen Jazzwoche in Burghausen.

46. Internationale Jazzwoche Burghausen
Wackerhalle
Aufzeichnung vom 20. März 2015

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur