Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 01.04.2020
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 19.03.2020

Michail Jurowski in DublinExperte für Russisches

Moderation: Volker Michael

Beitrag hören
Der Dirigent Michail Jurowski am 22. April 2019 bei einem Konzert des Russischen Nationalen Jugend-Symphonie Orchesters im Tschaikowsky-Saal Moskau. (Mikhail Tereshchenko/imago images/ITAR-TASS)
Der Dirigent Michail Jurowski am 22. April 2019 bei einem Konzert des Russischen Nationalen Jugend-Symphonie Orchesters im Tschaikowsky-Saal Moskau. (Mikhail Tereshchenko/imago images/ITAR-TASS)

Sein Gastspiel beim Rundfunksinfonieorchester in Dublin gestaltete Michail Jurowski mit einem russischen Programm. Daniel Kharitonov spielte Rachmaninows 2. Klavierkonzert, außerdem gab es das Cinderella Ballett von Prokofjew und das Märchenpoem von Gubaidulina.

Dieses Konzert kommt von unseren europäischen Partnern im Rahmen von Euroradio. Ausschließlich russisch und ziemlich märchenhaft ging es Anfang März in der irischen Hauptstadt Dublin zu. Michail Jurowski leitete ein Programm des RTÉ National Symphony Orchestra, des nationalen Rundfunksinfonieorchesters der Irischen Republik.

Aschenputtel als Ballettmusik

Michail Jurowski ist ein Experte für die Musik des 20. Jahrhunderts aus Russland. Er ist Fachmann für dieses Repertoire und wird weltweit immer wieder eingeladen, russische Programme zu dirigieren. Zu seinen Markenzeichen gehört die umfassende Kenntnis der gesamten Ballettmusiken Sergej Prokofjews. Der zweite Teil des Dubliner Abends bestand aus einem längeren Ausschnitt aus der Ballettmusik "Cinderella" op. 87 von Prokofjew. Zu Zeiten des 2. Weltkriegs beschäftigte sich der Komponist mit dieser intensiven Ausdeutung des Märchens vom Aschenputtel.

Märchenhaftes Klavierkonzert

Außerdem wird Michail Jurowski in der Sendung selbst Auskunft geben. Der in Berlin lebende Dirigent war per Internetverbindung zugeschaltet, aufgrund der Corona-Gefährdung war kein direktes Gespräch möglich. Vor der märchenhaften Ballettmusik wird der ganz junge Pianist Daniel Kharitonov das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow spielen, ein ebenso fabelhaftes wie gut bekanntes Stück der Literatur.

Der Pianist Daniel Kharitonov (Harrison Parrott)Der Pianist Daniel Kharitonov (Harrison Parrott)

Der Konzertabend aus Dublin beginnt mit einem Orchesterwerk von Sofia Gubaidulina. "Märchenpoem" heißt es, und dieses gut zehn Minuten dauernde Stück erzählt wirklich eine Geschichte, die allerdings über die kindliche Fabulierwelt hinausgeht. Quasi als Gleichnis auf das Leben einer Künstlerin empfand die russisch-tatarische Komponistin Sofia Gubaidulina das ursprünglich tschechische Märchen von der Kleinen Kreide. Das Kreidestück empfindet höchstes Glück, wenn ein Kind "Schlösser, Gärten mit Pavillons und das Meer mit der Sonne" malt und dabei das Kreidestück aufbraucht und verschwinden lässt. 

National Concert Hall, Dublin
Aufzeichnung vom 6. März 2020

Sofia Gubaidulina
"Märchenpoem" für Orchester

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 b-Moll op. 36

Sergej Prokofjew
Ballettmusik zu "Cinderella" op. 87 (Ausschnitte)

Daniel Kharitonov, Klavier
RTÉ National Symphony Orchestra
Leitung: Michail Jurowski

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur