Seit 00:05 Uhr Das Blaue Sofa

Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 00:05 Uhr Das Blaue Sofa

Konzert / Archiv | Beitrag vom 22.12.2018

Metropolitan Opera New York"La Traviata" mit Starbesetzung

Moderation: Carola Malter

Auf der Bühne ist ein Ball zusehen, bei dem ein Paar glücklich seine gefassten Hände nach oben reißt. (Met Opera / Marty Sohl)
Violetta (Diana Damrau) im Glückstaumel, hat sie in Alfredo (Juan Diego Flórez) doch ihre große Liebe gefunden. (Met Opera / Marty Sohl)

Sie ist wohl die beliebteste Oper von Giuseppe Verdi: Wir übertragen eine Aufzeichnung von "La Traviata" aus der Metropolitan Opera New York, die Stars auf der Bühne und am Dirigentenpult aufbietet.

In Giuseppe Verdis Oper "La Traviata" wird die Geschichte der Violetta erzählt, die nicht daran glaubt, jemals einer echten Liebe zu begegnen. Als sie sie trifft, ist das Glück nur  kurz, denn der Vater des Geliebten erzwingt die Trennung. Reue kommt zu spät.

Viele Stimm-Nuancen in einer Rolle

Die Rolle der Traviata ist schwer zu besetzen, so klagt jeder Regisseur, denn diese Rolle verlangt von einer Stimme alles. Zu Beginn eine Leichtigkeit in der Stimme, die dem ungezwungenen Ball-Geschehen auf der Bühne gerecht wird. Doch im weiteren Verlauf muss die Stimme das Dramatische aufbieten, denn das kurze Glück der Violetta und der erzwungene Bruch mit ihrem Geliebten steigern das Geschehen.

Auf der Bühne steht ein Bett, auf dem das Paar lagert, wobei er verzaubert auf seine Geliebte schaut. (Met Opera / Marty Sohl)Weit entfernt von der großen Stadt erlebt das Liebespaar Alfredro (Juan Diego Flórez) und Violetta (Diana Damrau) ein ganz privates Glück. (Met Opera / Marty Sohl)

Zum Schluss ist Violetta sterbenskrank und der Geliebte kommt in allerletzter Sekunde mit reumütigem Vater zurück, der erkannt hat, dass er fehl gehandelt hat. Hier braucht die Stimme Kraft, um den letzten, verzweifelten Ruf nach dem verpassten Glück, das Violetta intensiv fühlt, gerecht zu werden. Die Stimme von Diana Damrau kann diesem Pensum standhalten. (CdR)

Eine junge Frau im Nachthemd wendet ihrem Geliebten den Rücken zu. (Met Opera / Vincent Peters )Ein letztes Treffen in letzter Sekunde: Violetta (Diana Damrau) hat keine Zeit mehr mit ihrem Geliebten (Juan Diego Flórez) (Met Opera / Vincent Peters )
Eine Aufzeichnung der Oper vom 15. Dezember 2018 in der Metropolitan Opera New York

Giuseppe Verdi
"La Traviata", Melodramma in drei Akten
Libretto: Francesco Maria Piave nach dem Roman "La dame aux camélias" von Alexandre Dumas

Violetta Valéry - Diana Damrau, Sopran
Alfredo Germont - Juan Diego Floréz, Tenor
Giorgio Germont - Quinn Kelsey, Bariton
Flora Bervoix - Kristin Chávez, Mezzosopran
Annina - Maria Zifchak, Sopran
Gastone - Scott Scully, Tenor

Chor und Orchester der MET
Leitung: Yannick Nézet-Séguin

Mehr zum Thema

Diana Damrau ist auch Gast in der folgenden Sendung:
Engelbert Humperdincks Märchenspiel "Hänsel und Gretel" - Gesamtkunstwerk im Hexenhaus
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 23.12.2018)

Live aus der MET - Ein Gemenge aus Nacht und Licht
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 17.03.2018)

Nach Missbrauchsvorwürfen - Met feuert Star-Dirigent James Levine
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 13.03.2018)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur