Seit 13:05 Uhr Breitband
Samstag, 18.09.2021
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

In Concert / Archiv | Beitrag vom 07.12.2015

Magische Cister Das "Magie-Projekt“ beim tff Rudolstadt 2015

Moderation: Holger Beythien

(Jörg M. Unger)
Magic Cister beim tff Rudolstadt 2015 auf dem Marktplatz. (Jörg M. Unger)

25 Ausgaben in 25 Jahren: Das "Magische Instrument" war fester Bestandteil und einer der Höhepunkte des tff Rudolstadt insgesamt. 2015 ging die (vorerst) letzte Ausgabe dieser Jam-Session-Reihe über die Bühne. Gewidmet war sie der Cister.

Als "kleine Schwester der Laute" ist die Cister in die Musikgeschichte eingegangen. Eine Instrumentengruppe in der Familie der Kastenhalslauten, die seit der Renaissance in vielen Kulturen ihre Ableger fand. Noch heute sind diese in nahezu allen Bereichen der Musik anzutreffen.

Einige der gegenwärtig populärsten Cister-Instrumente stellte das diesjährige tff in seinem "Magie-Projekt" vor. Dazu wurden herausragende Virtuosen aus Portugal, Spanien, Irland, den USA, Schweden und Deutschland eingeladen. In einem knapp einwöchigen Probenmarathon erarbeiteten sie ein Konzertprogramm, das nur während des Festivals aufgeführt wurde.

Unterstützt von Kontrabass und Percussion erklangen in vorher nie gehörter Konstellation Portugiesische Gitarre, Irish Bouzouki, Laúd und Bandúrria, English Guitar, Flachmandoline, Waldzither und die Nordische Mandola als "Zupfoktett", in kleineren Gruppen und solistisch. Ein beeindruckendes wie einzigartiges Konzerterlebnis, das wieder einmal Genregrenzen aufhob und für viele Besucher des Festivals als würdiger Abschluss der "Magie-Projekte" in Erinnerung bleiben wird.

Die Solisten waren:
Pedro Caldeira Cabral - Guitarra Portuguesa
Cristóbal Rentero Cordero - Bandúrria, Laúd
Donal Lunny - Irish Bouzouki, Gitarre
Doc Rossi - Cittern, Cetera, English Guitar
Simon Stålspets - Nordische Mandola
Wolfgang Meyering - Flachmandoline, Waldzither, Gesang
Michael Waterstradt - Kontrabass
Valentin Arnold - Percussion, Flöte

Gäste:
Jürgen B. Wolff -  Waldzither, Gesang
Jochen Wiegandt - Waldzither, Gesang

Aufzeichnung vom 04.07.2015
Rudolstadt, Stadtkirche

In Concert

Di Grine KuzineKlezmer-Party im Funkhaus
Alexandra Dimitroff singt mit ihrem Akkordeon laut ins Publikum hinein. (imago / Sergienko)

Wo Di Grine Kuzine ist, da wird getanzt und das Leben gefeiert, mit Musik zwischen jiddischen Liedern und Balkan-Folk, immer mit tanzbaren Grooves - eine Klezmer-Party jenseits aller Klischees. Wir haben die Band zum Funkhaus-Konzert eingeladen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur