Magie und Marketing

Wie werden Bestseller gemacht? © AP
Eine Sendung von Astrid Mayerle · 24.09.2006
Der Blick auf die Bestsellerlisten bietet Orientierung innerhalb der unüberschaubaren Zahl an jährlichen Neuerscheinungen. Gleichzeitig hinterlassen jene Rankings auch ein Gefühl der Ratlosigkeit: Was bestimmt eigentlich den Erfolg eines Buchs? Was haben "Da Vinci Code" und "Harry Potter" gemein?
Dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung eine wichtige Rolle spielt, beweisen Bestseller wie Goethes "Leiden des jungen Werther", "Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque und Patrick Süskinds "Das Parfum".

Magie oder Marketing? Einerseits beherrscht die Ökonomie der Aufmerksamkeit den Buchmarkt, andererseits geht es um die Faszination des Erzählens an sich, denn zum Lesen regen zwei völlig verschiedene Motive an: das eigene Leben in der Literatur wiederzufinden oder das Fremde, das Andere, das Einzigartige und Unerhörte zu entdecken.

Astrid Mayerle beschreibt in ihrem Feature, wie Bestsellerlisten auch unsere Leseerfahrungen und Erwartungen spiegeln.