Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 26.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Lesart / Archiv | Beitrag vom 23.03.2017

Live von der Leipziger BuchmesseVon rosa Elefanten und anderen Tieren

Moderation: Joachim Scholl

Podcast abonnieren
"Lesart" live auf der Leipziger Buchmesse 2017: Der Schriftsteller Martin Suter im Gespräch mit Moderator Joachim Scholl (Deutschlandradio / Stefan Fischer)
"Lesart" live auf der Leipziger Buchmesse: Der Schriftsteller Martin Suter im Gespräch mit Moderator Joachim Scholl (Deutschlandradio / Stefan Fischer)

Die "Lesart" sendet live von der Leipziger Buchmesse: Auf der Bühne am Deutschlandradio-Stand sind diesmal Martin Suter ("Elefant"), Olga Grjasnowa ("Gott ist nicht schüchtern"), Clemens Meyer ("Die stillen Trabanten"), Eva Menasse "Tiere für Fortgeschrittene") und Arne Jysch ("Der nasse Fisch") zu Gast.

Die Themen und Gäste im Überblick:

Der Schweizer Autor Martin Suter 2012 in Frankfurt auf dem blauen Sofa der Buchmesse. (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)Der Schweizer Autor Martin Suter (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)Martin Suter: "Elefant" (Diogenes)

Martin Suter ist seit Jahren abonniert auf den ganz großen Erfolg – sein jüngster Roman war schon auf Platz Eins der SPIEGEL-Bestseller-Liste, bevor es überhaupt erschienen ist, der Mann ist ein Phänomen. Auf der Lesartbühne der Leipziger Buchmesse erzählt er, wie er auf den rosa Elefanten, dieses kleine "genmanipulierte" Wesen gekommen ist. "Elefant" - so heißt auch sein Buch.


Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa bei Deutschlandradio Kultur auf der Leipziger Buchmesse 2017 (Deutschlandradio / Stefan Fischer)Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa (Deutschlandradio / Stefan Fischer)Olga Grjasnowa: "Gott ist nicht schüchtern" (Aufbau)

1984 in Aserbaidschan geboren, mit elf Jahren nach Deutschland gekommen, ist 2012 Olga Grjasnowas erster Roman erschienen "Der Russe ist einer, der Birken liebt" – ein gleich zweifach preisgekröntes Debüt, die Kritik war begeistert. Jetzt hat sie ihren dritten Roman "Gott ist nicht schüchtern" vorgelegt, ein Buch, das uns nach Syrien führt, mitten hinein in Krieg, Flucht, Elend.  Auf der "Lesart"-Bühne der Leipziger Buchmesse erzählt sie, warum sie darüber einen Roman schreiben musste.


"Lesart" live auf der Leipziger Buchmesse 2017: Der Schriftsteller Clemens Meyer im Gespräch mit Moderator Joachim Scholl (Deutschlandradio / Stefan Fischer)Der Schriftsteller Clemens Meyer im Gespräch mit Moderator Joachim Scholl (Deutschlandradio / Stefan Fischer)
Clemens Meyer: "Die Stillen Trabanten" (Fischer)

Auf unserer Bühne ein Autor, der nicht groß anreisen musste – in Leipzig ist er aufgewachsen, hier lebt er und ist mittlerweile wohl der berühmteste lebende literarische Sohn der Stadt – Clemens Meyer. In seinem neuen Band "Die stillen  Trabanten" erzählt er Geschichten von Liebe und Freundschaft und immer wieder von der Suche nach einer verlorenen Welt. Im typischen Meyer-Sound umspielt er seine Figuren, die Ex-Jockeys, Wachmänner oder Müllfrauen – und holt all die Nachtgestalten wieder ins Licht.


Die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse im Studio. (Deutschlandradio / Oranus Mahmoodi)Die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse (Deutschlandradio / Oranus Mahmoodi)Eva Menasse: Tiere für Fortgeschrittene (KiWi)

Jahrelang hat Eva Menasse Tiermeldungen gesammelt, die ihr, wie umgekehrte Fabeln, etwas über menschliche Verhaltensweisen zu verraten schienen. Wer daran Vergnügen hat, kann teilhaben am Gestaltungsprinzip ihrer Erzählungen, indem er Mustern und Motiven nachspürt.



Autor und Illustrator Arne Jysch und seine Graphic Novel "Der nasse Fisch" (Carlsen Verlag)Autor und Illustrator Arne Jysch und seine Graphic Novel "Der nasse Fisch" (Carlsen Verlag)Arne Jysch: "Der nasse Fisch" (Carlsen)

Arne Jysch ist als Illustrator und Storyboardzeichner schwer beschäftigt, er hat für Filme wie "Der Medicus" oder jüngst die RTL-Neuinterpretation von "Winnetou" die Storyboards gezeichnet, macht Illustrationen für Musikvideos von Bands wie BEATSTEAKS und MODERAT. Einen großen Anteil in seinem Arbeitsalltag nimmt das Comiczeichnen ein. In seinen eigenen Comics kann er die Szenen so umsetzen, wie er sie selbst gerne lesen oder als Film sehen möchte. So war es 2016, als die 200 Seiten von "Der nasse Fisch" fertig wurden.

Bereits vor sieben Jahren trat Arne Jysch an den Kölner Bestsellerautor Volker Kutscher mit der Bitte heran, seinen Erfolgskrimi "Der nasse Fisch" als Comic zu adaptieren. Seither avancierte Kutschers Gereon-Rath-Reihe zu einem der größten deutschen Krimi-Erfolge. In diesem Jahr erscheinen nun mit Arne Jyschs Graphic Novel und Tom Tykwers TV-Serie gleich zwei Adaptionen für andere Medien.  

Mehr zur Leipziger Buchmesse finden Sie in unserem Buchmessen-Portal.

Mehr zum Thema

Leipziger Buchmesse - Gespräche auf dem blauen Sofa - Tag 1
(Deutschlandradio Kultur, das blaue sofa, 23.03.2017)

Leipziger Buchmesse - Gespräche auf dem blauen Sofa - Tag 2
(Deutschlandradio Kultur, das blaue sofa, 24.03.2017)

Lesart

Bob Woodward: "Wut"Ein Präsident redet sich in Rage
Cover des Buchs "Wut": darauf ein sehr nahes Porträt von Donald Trump, nur die eine Gesichtshälfte ist zu sehen, darauf in roten Buchstaben der Titel "Wut".  (Carl Hanser Verlag / Deutschlandradio)

Insgesamt 17 Interviews hat die US-amerikanische Reporterlegende Bob Woodward mit US-Präsident Donald Trump geführt. In seinem jetzt auf Deutsch erscheinenden Buch "Wut" kommt Woodward zu dem Schluss: Trump sei "der falsche Mann für den Job".Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur