Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Lesart / Archiv | Beitrag vom 11.12.2018

Literarischer Adventskalender (11)Michal Hvorecky: "Troll"

Von Christine Watty

Podcast abonnieren
"Troll" von Michal Hvorecky. (Klett-Cotta / Montage: DLF Kultur)
In dem Roman "Troll" beherrscht ein Heer aus Trollen das Internet. (Klett-Cotta / Montage: DLF Kultur)

Was würde passieren, wenn Trolle die Macht übernähmen? Diesen Gedanken spielt Michal Hvorecky in seinem Roman "Troll" durch und erzählt, wie zwei Freude versuchen, das Land von dem Einfluss der Troll-Armee zu befreien.

Worum geht’s? Es geht um das Internet und wie es durch Troll-Fabriken, durch Hetze und Propaganda beherrscht wird. Die Geschichte von Michal Hvorecky spielt in einem fiktiven Land in Osteuropa, in einer Gesellschaft, die informiert und gelenkt wird von Troll- statt Nachrichtenagenturen, also beeinflusst wird von  Desinformation und Hetze. Und die Geschichte handelt von zwei Freunden, die dieses System erst durchschauen wollen, um es dann zu durchbrechen.

"Die Wirklichkeit hat die Science-Fiction überholt"

Besonders fand ich an diesem Buch die Herangehensweise des Autors. Man stößt beim Lesen auf den Satz: "Die Wirklichkeit hat die Science-Fiction überholt." So ging es auch Hvorecky, als er an dem Buch schrieb: Er ist Slowake und regierungskritischer Kulturschaffender – und geriet selbst in die Fänge von Trollaktionen, bei denen man versuchte, ihn in den sozialen Medien zu diskreditieren.

Schneller als Hvorecky dachte, wurde also das Thema des Buches zu seiner eigenen Realität.

Ich möchte dieses Buch meinem Neffen Tarek schenken, der ist 19 Jahre alt und liest eher nicht so viel. Aber ich finde, dass dieses Buch – das kein Jugendbuch ist – gelesen werden sollte von denen, die selbstverständlich mit dem Internet aufgewachsen sind. Und damit umgehen müssen mit dem Informationsüberfluss, der es schwer macht zu unterscheiden, was wahr ist und was nicht.

Einmal in dieser aufregenden Zeitraffer-Geschichte mitzuerleben, was Beeinflussung für eine Gesellschaft wirklich heißt, das könnte aufmerksam machen für Fragen der Zukunft. Das klingt pathetisch! Aber dieses Buch ist toll.

Und, Tarek: Cool ist es auch.

Michal Hvorecky: "Troll" 
Klett, 215 Seiten, 18 Euro

Mehr zum Thema

Literarischer Adventskalender (10) - Joachim Käppner: "1918 - Aufstand für die Freiheit"
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 10.12.2018)

Literarischer Adventskalender (9) - Kate Evans: "Rosa"
(Deutschlandfunk Kultur, Sein und Streit, 09.12.2018)

Literarischer Adventskalender (8) - Andor Endre Gelléri: "Stromern"
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 08.12.2018)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur