Seit 13:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 19.06.2019
 
Seit 13:00 Uhr Nachrichten

Lange Nacht

Sendung vom 15.06.2019Sendung vom 08.06.2019Sendung vom 01.06.2019Sendung vom 25.05.2019Sendung vom 18.05.2019Sendung vom 11.05.2019
Die Philosophin Agnes Heller sitzt in einer Szene des Dokumentarfilms «Carl Lutz. Der vergessene Held» auf einem Sessel und gestikuliert mit ihrer rechten Hand. (DOCMINE Productions)

Eine Lange Nacht mit Ágnes HellerFurchtlose Philosophin

Sie entging nur knapp dem Holocaust, folgte immer ihren Überzeugungen und wendet sich bis heute furchtlos gegen Tyrannei und Unterdrückung: die ungarische Philosophin Ágnes Heller. Für die Intellektuelle und Weltbürgerin ist Wahrheit lebenswichtig.

Sendung vom 04.05.2019Sendung vom 27.04.2019Sendung vom 20.04.2019Sendung vom 13.04.2019
Eine Frau steigt am Münchner Lenbachhaus in einen überdimensionalen Trichterlautsprecher. Zu jeder vollen Stunde sendet die Installation des Künstlers Benjamin Bergmann einen sehr tiefen, brummenden Basston aus, der zwar nicht laut, aber physisch spürbar ist. (picture alliance / dpa / Matthias Schrader)

Lange Nacht über Tiefe in der MusikInto the Deep

Von Klassik über Jazz und Blues bis zu Folk und Rockmusik - seit jeher gilt Tiefe als besonderes Qualitätskriterium. Wo es Musik gelingt, Empfindungen auszudrücken oder Erfahrungen zu reflektieren, dringt sie in die Seele ihrer Zuhörer.

Sendung vom 06.04.2019Sendung vom 30.03.2019Sendung vom 23.03.2019
Mehrere Planwagen fahren auf der alten Handelsstraße "Via Regia" nahe Schmochtitz (Picture Alliance / Arno Burgi)

Die Lange Nacht über die Via RegiaDer Königsweg zwischen Ost und West

Von Santiago de Compostela bis Kiew: Die Via Regia, die Königsstraße, ist eine historische Handelsroute, die West- und Osteuropa seit Jahrtausenden miteinander verbindet. Heute gehört sie zu den "Kulturstraßen Europas" - und gibt einem Netzwerk internationaler Initiativen mit Sitz in Erfurt seinen Namen.

Sendung vom 16.03.2019
Koran und Gebetskette (dpa / picture alliance / Roos Koole)

Eine Lange Nacht über das heilige Buch der MuslimeDie Blumen des Koran

Für gläubige Muslime hat Mohammed den heiligen Koran in seinem Herzen empfangen. Der Koran spiegelt aber nicht bloß die Gedankengänge eines Einzelnen wider - er ist das Resultat eines jahrzehntelangen Dialogs zwischen dem Propheten, seiner Gemeinde und der jüdisch-christlichen Umgebung.

Sendung vom 09.03.2019
Logos der Die Logos der Parteien CDU, CSU, SPD, die Grünen, FDP, Die Linke und AfD in einer Collage angeordnet. Im Bild ein weißer Stempel mit Schrift "Denkfabrik" des Deutschalndfunk (Deutschlandfunk - Die Nachrichten)

Die Zukunft der VolksparteienSeht, was aus uns geworden ist!

Die Volksparteien CDU/CSU und SPD konnten bei den Landtagswahlen im Herbst letzten Jahres gemeinsam nicht einmal mehr als die Hälfte aller Wählerinnen und Wähler für sich gewinnen. Doch was bedeutet diese Fragmentierung für die Republik im 70. Jahr des Grundgesetzes?

Sendung vom 02.03.2019
Der Regisseur Stanley Kubrick 1972 beim Dreh seines Films "A Clockwork Orange" (picture-alliance / ©MP/Leemage)

Eine Lange Nacht über Stanley KubrickNicht zu früh an die Kamera denken!

Kaum einem anderen Regisseur ist es gelungen, Bild und Musik zu einer derart vollständigen Einheit zu verschmelzen. Kubricks Filme "2001: Odyssee im Weltraum", "Uhrwerk Orange", "Full Metal Jacket" oder "Shining" gelten als Meilensteine des Kinos. Berühmt-berüchtigt ist auch sein Perfektionismus.

Sendung vom 23.02.2019Sendung vom 16.02.2019Sendung vom 09.02.2019Sendung vom 02.02.2019Sendung vom 26.01.2019Sendung vom 19.01.2019Sendung vom 12.01.2019Sendung vom 05.01.2019
Die Bühne mit dem Schlagzeug der US-Band One Republic in der Zenitin München  (dpa picture alliance/ Peter Kneffel)

Eine Lange Nacht über das SchlagzeugRhythmus ist Leben

Leben ohne Rhythmus ist nicht vorstellbar. Das fängt mit dem Herzschlag an. Mit seinem Einsetzen beginnt das Leben, mit seinem Verstummen endet es. Der Herz- oder Pulsschlag markiert auch die Urform des Rhythmus als musikalische Dimension.

Sendung vom 29.12.2018
Seite 1/29

Nächste Sendung

22.06.2019, 00:05 Uhr Lange Nacht
Menschen schleppen, ohne Mühe, einen Schatten mit sich
Die Lange Nacht über den Religionswissenschaftler und Künstler Claudio Lange
Von Claus-Peter Josten
Regie: Jan Tengeler
Der Religionswissenschaftler Claudio Lange wurde 1944 als Sohn deutschstämmiger Eltern in Chile geboren. Er lebt zwischen Berlin und Andalusien. 1973 promovierte er bei Klaus Heinrich, seinem Berliner Professor, mit einer Arbeit über den ersten großen, europäischen Antikolonialisten, den spanischen Dominikanerpater und Theologen Bartolomé de las Casas. Gleich darauf ging der Vater zweier Kinder noch einmal nach Chile zurück, woher er zehn Jahre zuvor im Alter von 19 Jahren gekommen war. Nach seiner Rückkehr und dem Putsch vom 11. September 1973 erhielt er wegen seiner politischen Aktivitäten in den letzten Monaten der Regierung Allende über lange Jahre ein Einreiseverbot in seine Heimat. In seinen Büchern ‚Milch, Wein und Kupfer‘ und ‚Rückkehr ins Exil‘ erzählte er davon. In den 1980er-Jahren entwickelte er sein Werk als Maler und Fotograf. Er gestaltete auch Veranstaltungen wie ‚Das Museum der Utopien vom Überleben‘ zur 750-Jahrfeier Berlins 1987. Seitdem erforschte er mit Tausenden von Fotografien vor allem im Süden Europas die anti-islamische Kunst, die er vor allem an den Kragsteinen der Kirchen und in vielen Skulpturen der Romanik erkannte. 2003 und 2004 wurden der Foto-Essayband ‚Der nackte Feind‘ und eine Ausstellung im Museum für Islamische Kunst in Berlin dieser Entdeckung gerecht. Eine ‚Lange Nacht‘ über das bewegte Leben eines rastlosen Künstlers.

Informationen zur Sendung

Die "Lange Nacht" ist aus urheberrechtlichen Gründen nur punktuell als Audio-on-demand abrufbar. Wir empfehlen zur Aufzeichnung den Dradio-Recorder.

Juni 2019
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Verwandte Links

Fazit

Kultursymposium WeimarDie Route wird neu berechnet
Auf dem Festivalgelände des E-Werks beim Kultursymposium in Weimar stehen Zelte, auf die Bilder und Schriften projiziert sind. (Joerg Glaescher/Goethe-Institut)

Die Welt wird komplexer, Orientungslosigkeit macht sich breit allenthalben. Dem setzt das Goethe-Institut in Weimar sein Kultur-Symposium entgegen, bei dem Experten aus allen Bereichen mit Künstlern nach Antworten auf die Fragen der Zukunft suchen.Mehr

Internationaler LiteraturpreisDie Hölle der Armut
Die Preisträgerinnen des Internationalen Literaturpreises bei der Presiverleihung am 18.06.2019 in Berlin: die mexikanische Autorin Fernanda Melchor und die Übersetzerin Angelica Ammar. (LauraFiorio/Haus der Kulturen der Welt Berlin)

Ein Dorf voller verlorener Seelen und Gewalt: Das zeigt der Roman „Saison der Wirbelstürme“. von Fernanda Melchor. Der Roman ist mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet worden. Jurymitglied Jens Hillje lobt die "kräftige Sprache".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur