Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 25.05.2019
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Lange Nacht

Sendung vom 25.05.2019Sendung vom 18.05.2019Sendung vom 11.05.2019
Die Philosophin Agnes Heller sitzt in einer Szene des Dokumentarfilms «Carl Lutz. Der vergessene Held» auf einem Sessel und gestikuliert mit ihrer rechten Hand. (DOCMINE Productions)

Eine Lange Nacht mit Ágnes HellerFurchtlose Philosophin

Sie entging nur knapp dem Holocaust, folgte immer ihren Überzeugungen und wendet sich bis heute furchtlos gegen Tyrannei und Unterdrückung: die ungarische Philosophin Ágnes Heller. Für die Intellektuelle und Weltbürgerin ist Wahrheit lebenswichtig.

Sendung vom 04.05.2019Sendung vom 27.04.2019Sendung vom 20.04.2019Sendung vom 13.04.2019
Eine Frau steigt am Münchner Lenbachhaus in einen überdimensionalen Trichterlautsprecher. Zu jeder vollen Stunde sendet die Installation des Künstlers Benjamin Bergmann einen sehr tiefen, brummenden Basston aus, der zwar nicht laut, aber physisch spürbar ist. (picture alliance / dpa / Matthias Schrader)

Lange Nacht über Tiefe in der MusikInto the Deep

Von Klassik über Jazz und Blues bis zu Folk und Rockmusik - seit jeher gilt Tiefe als besonderes Qualitätskriterium. Wo es Musik gelingt, Empfindungen auszudrücken oder Erfahrungen zu reflektieren, dringt sie in die Seele ihrer Zuhörer.

Sendung vom 06.04.2019Sendung vom 30.03.2019Sendung vom 23.03.2019
Mehrere Planwagen fahren auf der alten Handelsstraße "Via Regia" nahe Schmochtitz (Picture Alliance / Arno Burgi)

Die Lange Nacht über die Via RegiaDer Königsweg zwischen Ost und West

Von Santiago de Compostela bis Kiew: Die Via Regia, die Königsstraße, ist eine historische Handelsroute, die West- und Osteuropa seit Jahrtausenden miteinander verbindet. Heute gehört sie zu den "Kulturstraßen Europas" - und gibt einem Netzwerk internationaler Initiativen mit Sitz in Erfurt seinen Namen.

Sendung vom 16.03.2019
Koran und Gebetskette (dpa / picture alliance / Roos Koole)

Eine Lange Nacht über das heilige Buch der MuslimeDie Blumen des Koran

Für gläubige Muslime hat Mohammed den heiligen Koran in seinem Herzen empfangen. Der Koran spiegelt aber nicht bloß die Gedankengänge eines Einzelnen wider - er ist das Resultat eines jahrzehntelangen Dialogs zwischen dem Propheten, seiner Gemeinde und der jüdisch-christlichen Umgebung.

Sendung vom 09.03.2019
Logos der Die Logos der Parteien CDU, CSU, SPD, die Grünen, FDP, Die Linke und AfD in einer Collage angeordnet. Im Bild ein weißer Stempel mit Schrift "Denkfabrik" des Deutschalndfunk (Deutschlandfunk - Die Nachrichten)

Die Zukunft der VolksparteienSeht, was aus uns geworden ist!

Die Volksparteien CDU/CSU und SPD konnten bei den Landtagswahlen im Herbst letzten Jahres gemeinsam nicht einmal mehr als die Hälfte aller Wählerinnen und Wähler für sich gewinnen. Doch was bedeutet diese Fragmentierung für die Republik im 70. Jahr des Grundgesetzes?

Sendung vom 02.03.2019
Der Regisseur Stanley Kubrick 1972 beim Dreh seines Films "A Clockwork Orange" (picture-alliance / ©MP/Leemage)

Eine Lange Nacht über Stanley KubrickNicht zu früh an die Kamera denken!

Kaum einem anderen Regisseur ist es gelungen, Bild und Musik zu einer derart vollständigen Einheit zu verschmelzen. Kubricks Filme "2001: Odyssee im Weltraum", "Uhrwerk Orange", "Full Metal Jacket" oder "Shining" gelten als Meilensteine des Kinos. Berühmt-berüchtigt ist auch sein Perfektionismus.

Sendung vom 23.02.2019Sendung vom 16.02.2019Sendung vom 09.02.2019Sendung vom 02.02.2019Sendung vom 26.01.2019Sendung vom 19.01.2019Sendung vom 12.01.2019Sendung vom 05.01.2019
Die Bühne mit dem Schlagzeug der US-Band One Republic in der Zenitin München  (dpa picture alliance/ Peter Kneffel)

Eine Lange Nacht über das SchlagzeugRhythmus ist Leben

Leben ohne Rhythmus ist nicht vorstellbar. Das fängt mit dem Herzschlag an. Mit seinem Einsetzen beginnt das Leben, mit seinem Verstummen endet es. Der Herz- oder Pulsschlag markiert auch die Urform des Rhythmus als musikalische Dimension.

Sendung vom 29.12.2018Sendung vom 22.12.2018Sendung vom 15.12.2018Sendung vom 08.12.2018
Seite 1/29

Nächste Sendung

01.06.2019, 00:05 Uhr Lange Nacht
Das große Sterben für die Freiheit
Eine Lange Nacht zum D-Day vor 75 Jahren
Von Peter Kaiser
Regie: Beate Ziegs
In der Operation Overlord setzten in der Nacht vom 5. auf den 6. Juni 1944 mehr als 1.000 Kriegsschiffe, 3.100 Landungsboote, unterstützt von 7.500 Flugzeugen, mit insgesamt mehr als 150.000 US-amerikanischen, britischen und kanadischen Soldaten vom Ärmelkanal zur Küste der Normandie über. Ziel dieser noch heute in der Weltgeschichte größten Streitmacht, war der sogenannte Atlantikwall der deutschen Wehrmacht. Über eine Länge von 2.685 Kilometern sollte dieser „Gürtel aus Bollwerken“ (Adolf Hitler), bestehend aus insgesamt 8.119 Bunkern, das Deutsche Reich an der Atlantikküste vor Angreifern schützen. Doch die Nazi-Bollwerke hielten dem Angriff der alliierten Streitkräfte keine 24 Stunden stand. Mit einem blutigen Preis. Auf beiden Seiten fielen an diesem Tag mehr als 20.000 Männer, manche noch fast Kinder. Der D-Day, wie der Tag in den Geschichtsbüchern später bezeichnet werden sollte, eröffnete zur Ostfront eine zweite Front, die Westfront. Das Ende des Nazireiches zwischen diesen zwei Fronten hatte am 6. Juni 1944 begonnen.

Heute wird dieser gewaltigen Schlacht an der normannischen Küste in den Museen an den Landungsstränden wie etwa Utah Beach, Omaha Beach oder Juno Beach unterschiedlich gedacht. Stehen im Landungsmuseum der Juno Beach die Frauen inmitten der Kampfhandlungen, im sogenannten Frauen-D-Day, im Mittelpunkt einer Ausstellung, so sind andere Museen etwa um die Wehrmachtsbunker gebaut worden, zum Teil noch mit den originalen Geschützen. Und es gibt überall geführte Battlefield-Tours, Schlachtfeldtouren an der HKL, der Hauptkampflinie. Dazu kommen noch das Merchandising mit T-Shirts, Sweatshirts, Baseballcaps, Tassen, Tellern, Regenschirmen und vielem mehr. Heute ist das große Sterben für die Freiheit Europas vor 75 Jahren eher ein großes Geschäft.

Informationen zur Sendung

Die "Lange Nacht" ist aus urheberrechtlichen Gründen nur punktuell als Audio-on-demand abrufbar. Wir empfehlen zur Aufzeichnung den Dradio-Recorder.

Mai 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Verwandte Links

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur