Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Samstag, 10.04.2021
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Lesart / Archiv | Beitrag vom 10.10.2015

Kurz und kritischEin Kursbuch zu Flucht und Globalisierung

Von Shelly Kupferberg

Podcast abonnieren
(dpa / picture alliance / Erwin Elsner)
Der deutsche Soziologe und Kursbuch-Herausgeber Armin Nassehi (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

Moralisch aufgeladene Diskurse brächten uns in der Flüchtlingsdebatte nicht weiter, stellen die Autoren im Kursbuch "Wohin flüchten?" fest. Die Soziologen, Migrationsforscher und Journalisten stellen komplexere Fragen wie: Gibt es ein Recht auf Migration?

"Wohin flüchten", so lautet der Titel des aktuellen Kursbuchs – und stellt eine essentielle Frage für viele Menschen, die bereit sind oder gezwungen werden, ein neues Leben anzufangen und ein altes aufzugeben. Ohne Gewissheit auf Erfolg.

In seinem Editorial betont Kursbuch-Herausgeber und Autor Armin Nassehi, dass das "Wohin?" zwar eine offene, aber nicht die entscheidende Frage sei. In zwölf Beiträgen stellen sich Soziologen, Migrationsforscher und Journalisten den akuten Fragen rund um Flucht, Vertreibung und das Ankommen. Und stellen dabei heraus, dass die derzeitigen europäischen Flüchtlingsfragen mehr oder weniger untauglich geworden sind.

Cover "Kursbuch 183 - Wohin flüchten" (Murmann)Cover "Kursbuch 183 - Wohin flüchten" (Murmann)

Weder moralisch aufgeladene Diskurse, noch das Betonen des Asyltatbestands brächten uns in der Debatte weiter. Heutige Fluchtgründe seien komplexer und also auch komplexer zu betrachten:

Erleben wir eine Einwanderungskrise?

Migration sei nicht als Ergebnis von Krisen, Katastrophen und Defiziten zu sehen, sondern viel mehr als ein zentrales Element der Globalisierung, zum Beispiel: Gibt es ein Recht auf Migration? Haben wir es mit einer Einwanderungskrise zu tun oder mit einer Krise der Politik?

Diese und viele weitere Fragen werden in dem neuen Kursbuch 183 "Wohin flüchten?" aufgeworfen – es bietet zwar keine klaren Antworten, aber dafür eine Bestandsaufnahme eines Prozesses, der gerade beginnt. Renommierte Beiträger wie der britische Migrationsexperte Roger Zetter, der Soziologe Albert Scherr und der Psychologe Friedrich Kiesinger beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und bieten neue Ansätze.

Armin Nassehi (Hg.): Kursbuch 183 – Wohin flüchten?
Murrmann Verlag, Hamburg 2015
192 Seiten, 19,00 Euro

Mehr zum Thema

50 Jahre 'Kursbuch' - Sprachrohr der Kritik
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 31.08.2015)

50 Jahre "Kursbuch" - Was Kritik heute überhaupt noch kann
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 10.06.2015)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

Nationalsozialismus"Wir alle erben unsere Geschichte"
Sophie von Bechtolsheim, Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Porträt.  (dpa/  Paul Zinken)

Wie haben sich die eigenen Vorfahren während des Nationalsozialismus verhalten? Eine Frage, die viele Menschen sehr beschäftige, glaubt Sophie von Bechtolsheim, Schriftstellerin und Enkeltochter des Hitler-Attentäters Claus von Stauffenberg.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur